Lese-Statistik April 2021

Hallo ihr Lieben

Nun ist der April auch schon wieder Geschichte und ich habe sehr viel gearbeitet, zwei Bücher bei mir einziehen lassen, viel gelesen, ein Buch abgebrochen, eines auf die Abschussliste gesetzt und stecke mitten in zwei Leserunden.

Aber schön der Reihe nach :-)

Im April habe ich folgende Bücher gelesen und rezensiert:

Ein autofiktionales Buch über Depressionen und das Frausein, das wie ein atemloser Essay wirkt

Dieses Buch macht Mut, tröstet, bewegt, schockiert, zeigt aber auch Hoffnungsschimmer auf, Highlight!!

Wie Sprache einschränkt, diskriminiert, aber auch sichtbar macht, absolutes Highlight!!

Der Jugoslawienkrieg in all seinen Facetten, sprachlich und inhaltlich ein faszinierendes, bewegendes Buch

Ein autobiografisches, unterhaltsames, die Reiselust weckendes Buch, in dem es auch um Tierliebe geht

Eine absolute Enttäuschung, da hätte man so viel mehr daraus machen können...

Sommerliche Lektüre mit Liebe erzählt, Eis, Meer und ein altes Kino, ein alter Bahnhof und ein Jugendfreund


Alle Rezensionen und Seitenzahlen in der Übersicht:

Tagebuch - Anne Frank   (368 Seiten, wird nicht rezensiert)
Das Benefizium des Ettore Camelli   (nach 96 von 327 Seiten abgebrochen)


Darin steckt meine Nase aktuell:

Nach wie vor lese ich mich gaaaanz langsam und gemütlich (und immer noch sehr, sehr begeistert) durch "Legende" von Ronald M. Schernikau. Ausserdem lese ich gerade "Wildauge" von Katja Kettu gemeinsam mit Melanie in einer Leserunde.
Auf meiner Abschussliste steht "Das Flüstern der Bienen" von Sofia Segovia. Ich hätte das Buch schon lange abgebrochen, wenn ich es nicht in einer Instagram-Leserunde lesen würde, es zieht sich nur so... Am Montag werde ich ihm noch eine Chance geben und dann entscheiden, Leserunde hin oder her.


Diese Bücher sind bei mir eingezogen:

"Heute Abend in der Eisdiele am Meer" von Holly Hepburn hat mich via Bloggerportal als Rezensionsexemplar aus dem Penguin-Verlag erreicht und ich bin wirklich froh, dass ich in dieser vielbeschäftigten Zeit und nach einigen anspruchsvolleren Lektüren so einen unterhaltsamen Sommerroman lesen durfte.
Weiter habe ich mir im Bärner Brocki "Nussschale" von Ian McEwan gegönnt, nachdem ich von "For You" so begeistert war.


Alle Zahlen auf einen Blick:

Gelesene Bücher: 8
Abgebrochene Bücher: 1
Somit in die Leseeule: 9 Franken
Gelesene Seiten: 2'564 Seiten
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 85.46 Seiten
Geschenkt bekommene Bücher: -
Buchgewinn: -
Buchprämien: -
Rezensionsexemplare: 1
Gekaufte Bücher: 1
Eingesammelte Bücher: -
Gesamte Neuzugänge: 2
SuB am Monatsbeginn: 114
Aktueller SuB: 107
Differenz: -7 (zweistelliger Bereich, ich kooooommmeeeeeeeee)

Und auch privat und beruflich läuft es:

Ihr Lieben, ich habe wieder Konzerte gespielt. Nicht Gottesdienste (die waren hier mit Ausnahme des Lockdowns von März-Mai 2020 bis 50 Personen immer erlaubt), sondern richtige Konzerte. Ok, Gottesdienste auch, es war ja Ostern und ausgerechnet am Ostersonntag waren fast alle 50 erlaubten Plätze besetzt und obwohl es ein Gottesdienst war, haben wir so viel Applaus bekommen, dass wir eine Zugabe spielen mussten, in einem Gottesdienst!!!! Wir wussten gar nicht, wie uns geschah und waren null darauf vorbereitet.
Letzte Woche dann habe ich mit langjährigen Freund*innen und Kolleg*innen "Des Knaben Wunderhorn"zweimal in einer Kammermusikbesetzung aufgeführt und dabei gab es auch den ersten Livestream meines Lebens. 
Heute und morgen werde ich mit meinem Flötenquartett drei Konzerte spielen und weil ich jetzt drei Wochen jeweils sieben Tage die Woche durchgearbeitet habe, werde ich mir am Montag frei nehmen und endlich, endlich, endlich wieder ganz viele Stöberrunden auf euren Blogs unternehmen und ganz viele Kommentare schreiben, versprochen. Ich freue mich komplett darauf.

Noch ein paar Worte zur allgemeinen Situation:
Ja, auch ich bin den Öffnungen (und Schliessungen) gegenüber skeptisch und ja, auch mit bin und war nicht immer mit allem einverstanden. Aber etwas muss ich euch sagen: ich habe in dieser ganzen Zeit bereits so viele Gottesdienste mit bis zu 50 Personen (oder maximal einem Drittel Auslastung, sofern die Kirche/Kapelle sehr klein ist) gespielt und hätte in der gleichen Kirche kein Konzert für die gleiche Personenzahl mit den gleichen Masken- und Abstandregelungen spielen dürfen, dass ich die Welt wirklich nicht mehr verstanden habe. Versteht mich nicht falsch: ich bin der Meinung, dass Gottesdienste wichtig sind und gerade in dieser Zeit vielen Menschen Halt geben. Aber aus epidemologischer Sicht macht es keinen Unterschied, ob sich 50 Leute zum Beten oder zum Hören eines Konzertes treffen. Resp. ist beten durch das gemeinsame Sprechen wahrscheinlich "gefährlicher" als ein Konzert. Deshalb begrüsse ich diese längst überfälligen Öffnungen sehr und bin dankbar, dass für einmal unsere Planung aufgegangen ist und dass ich wirklich mit allen meinen kleinen Ensembles und bis zum Sommer hin sogar mit grösseren Projekten so bereit bin, dass ich jetzt bis Mitte Juli nicht nur unter der Woche, sondern auch an jedem Wochenende gut ausgebucht bin.

Wie ergeht es euch denn so? Was beschäftigt euch? Und vor allem: wofür seid ihr gerade dankbar?

Ich grüsse euch von ganzem Herzen und freue mich auf meine Stöberrunde am Montag, lasst mir gerne eure Links in den Kommentaren
Livia

Kommentare:

  1. Hi Livia!

    Du liest immer so besondere Bücher, die alle bei komplett durch mein Raster fallen *lach* Aber schön eben, dadurch auch mal was ganz anderes zu entdecken, als das was man sonst immer im Blick hat.

    Ja, also die Öffnungen bzw. Schließungen verstehe wer will - ich nicht. Grade dein Beispiel zeigt es schön, aber auch die Gaststätten grade draußen oder jetzt die Biergärten, die Tattoo Studios ... oder vieles mehr. Da fühlt sich manches sehr willkürlich an.
    Ich beschäftige mich mit dem Thema allerdings so wenig wie möglich. Ich bleibe lieber bei meiner positiven Einstellung :)

    Mein Lesemonat war übrigens richtig super. Ich hatte dieses Mal nur richtig gute Geschichten dabei!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee

      Das ist doch das Schöne hier: dass man sich gegenseitig inspirieren kann ;-)

      Da sind wir hier in der Schweiz einfach total privilegiert, die Aussenbereiche der Restaurants sind seit zwei Wochen wieder offen, Veranstaltungen bis zu 50 Personen möglich. Die Friseure und Tattoostudios sind seit einem Jahr geöffnet, der Einzelhandel war nur vor einem Jahr und im November kurz geschlossen, Click and Collect war aber immer möglich...

      Ich muss mich natürlich beruflich mit dem Thema befassen und es ist immer wieder eine Herausforderung, die Schutzkonzepte zu erstellen, sich auf dem Laufenden zu halten und alles permanent anzupassen (oder abzusagen/zu verschieben). Aber mit jeder Aufgabe wächst man und lernt dazu.

      Ich schaue gleich bei dir vorbei. Meine Stöberrunde am Montag war nicht erfolgreich, dafür werde ich heute und morgen stöbern gehen, auch schön ;-)

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen
  2. Hallo Livia, :)
    was für interessante Bücher du wieder gelesen hast. :)
    Schade, dass dich dieses Leserundenbuch nicht überzeugen kann, aber wenn man es gar nicht lesen mag, dann bringt es ja auch nichts sich durchzuquälen.

    Es ist so schön zu lesen, dass du so Konzerte spielen konntest und sie auch so gut ankamen. :) Ich hoffe, dass es weiterhin so bleibt. :) Dass du ausgebucht bist, klingt aber schon mal danach. :)
    Mich nervt dieses Hin und Her ehrlich gesagt total, gerade, weil auch vieles keinen Sinn mehr ergibt… Aber nun gut, da müssen wir durch.
    Ich wünsche dir einen schönen Mai! :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.