Rezension: Sommer bei Gesomina

 
Dieses wundervolle Rezensionsexemplar hat mich via Blogger-Portal von Harper Collins erreicht.

Sommer bei Gesomina - Florian Beckerhoff

Beschreibung des Verlages:
In der Straße mit dem kleinen Supermarkt von Herrn Dong, dem Frisör Ergün, der fast immer geschlossenen Bar Centrale, der Weinhandlung und dem Geschäft für tasmanische Stiefel geht jeder seiner eigenen Wege. Von der italienischen Nonna Gesomina mit den köstlichsten Gerichten bekocht, verbringt der zwölfjährige Jona hier seine Sommerferien und lernt eine neue, freiere Welt kennen. Bis er von der tragischen Vergangenheit seiner Gastgeberin erfährt, die bis nach Mogadischu führt. Wurde sie dort vor fünfzig Jahren wirklich von ihrem Sohn getrennt? Jona will ihr helfen, ihn wiederzufinden, aber dafür muss er erst die Bewohner der Straße verbinden: Denn eine gemeinsame Hoffnung wirkt stärker als jeder Verlust.

Inhalt:
Es liegt etwas in der Luft und das ist nicht nur der Regen, der seit Tagen fast ununterbrochen fällt. Seit der kleine Jona ferienhalber bei Gesomina wohnt, ziehen in der kleinen, heruntergekommenen Strasse mitten in Berlin nämlich köstliche Düfte auf. Eine ganz besondere Köstlichkeit - Gesominas Quatschlappen - bringt einiges ins Rollen, weil bei deren Verzehr Erinnerungen geweckt werden und bei den Bewohnern der kunterbunten Strasse lange verschollene Wünsche und Sehnsüchte aufkommen. Stück für Stück erzählt Gesomina Jona ihre Lebensgeschichte und als Jona erfährt, dass Gesominas vor Jahren von ihrem Sohn getrennt worden ist, beginnt eine spannende Suche, welche die Bewohner der Strasse in Aufruhr bringt.

Lesegefühl:
Dieses zauberhafte Buch macht nicht nur hungrig, es weckt vor allem auch Sehnsüchte. Einfühlsam und berührend erzählt Gesomina Jona an regnerischen Tagen Geschichten aus ihrem Leben und diese wundervoll erzählten Geschichten haben mich gefesselt und bewegt. Besonders gut gefallen haben mir die liebevoll beschriebenen und auch ein wenig schrulligen Menschen, die in Gesominas Strasse leben und alle einen sehr eigenen Charakter und eine herzerwärmende Geschichte haben.

Schreibstil und Handlungsverlauf:
Es regnet fast durchgehend. Es ist guter, warmer Sommerregen, der zwar auch für eine kleine Überschwemmung sorgt, aber vor allem viele Gelegenheiten für lange Abende mit Tee und Quatschlappen und Gesominas Geschichten bietet. Diese melancholische aber trotzdem positive Grundstimmung hat Florian Beckerhoff mit wenigen Worten skizziert und so die perfekte Grundlage für spannende Veränderungen, Sehnsüchte, Träume und gemeinsame Ausflüge der Figuren geschaffen. So kommt bald Bewegung in die Strasse, eine Aufbruchstimmung zieht ein, neue Hoffnungen werden geschürt und diese zart und poetisch erzählte Geschichte beginnt, ihre Fäden zu spinnen.

Meine Empfehlung:
Ich lege euch dieses humorvolle und bewegende Buch mit dieser wundervollen, melancholischen Grundstimmung sehr ausrücklich ans Herz. Es ist ein liebevoll erzähltes Buch, das man am besten mit einer süssen Köstlichkeit und einer Tasse Tee bei Regen geniessen sollte. 

Zusätzliche Infos:
Titel: Sommer bei Gesomina
Autor: Florian Beckerhoff, 1976 in Zürich geboren, wuchs in Bonn auf. Er studierte Literaturwissenschaften in Berlin und Paris und promovierte an der Universität Hamburg. Sein erster Roman „Frau Ella“ war ein großer Erfolg und wurde erfolgreich für das deutsche Kino verfilmt. Heute lebt Florian Beckerhoff in Berlin.
Sprache: Deutsch
Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen: 256 Seiten
Verlag: Harper Collins  
Erscheinungstag: 01.03.2019 
ISBN/Artikelnummer: 9783959672450

Kommentare:

  1. Okay, das ist definitiv Wunschlistenmaterial :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich auf jeden Fall, ich wünsche dir jetzt schon viel Freude damit.

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.