Rezension: Anleitung zum Widerspruch

Anleitung zum Widerspruch - Franzi von Kempis

Beschreibung des Verlages:
Sexistische Sprüche bei der Weihnachtsfeier, Impfgegner beim Geburtstagsessen, islamfeindliche Kommentare unter einem Facebookpost – wir alle kennen Situationen, in denen wir mit Halbwahrheiten oder einem problematischen Weltbild konfrontiert werden. Aber was entgegnet man, wenn jemand den Klimawandel leugnet, an die BRD-GmbH glaubt oder an eine jüdische Weltverschwörung? Franzi von Kempis liefert fundierte Argumente und sorgfältig recherchierte Fakten, die jeder versteht. Damit wir uns sicherer fühlen, wenn wir populistischen, unwahren oder hetzerischen Parolen etwas entgegensetzen wollen.  

Inhalt:
Wie behauptet man sich in einer Diskussion, in der mit hetzerischen Aussagen um sich geworfen wird? Mit Fakten. Aber nur, sofern es sich denn überhaupt lohnt, sich in auf die Diskussion einzulassen. Welche Diskussionen sinnvoll sind, wie man respektvoll seine Meinung sagt, äussert, dass man eine Aussage so nicht stehen lassen kann und sich vor allem auch einbringt, wenn man sieht, wie jemand anderes in einer Diskussion plötzlich unfair angegangen wird, darüber schreibt Franzi von Kempis in den ersten Kapiteln ihrer "Anleitung zum Widerspruch". Und die Fakten, die liefert von Kempis gleich nach und zwar in übersichtlichen Abschnitten, die auf verschiedenste Aussagen zu bestimmten aktuellen Themen eingehen. Am Ende eines jeden Abschnitts werden die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst um am Schluss des Buches findet sich ein sehr ausführliches Register mit Nachweisen und weiterführender Literatur, das Lust macht, gleich noch ein wenig zu stöbern.  

Meine Meinung:
Informativ und äusserst übersichtlich gestaltet ist dieses Buch ein guter Anfang, um sich eingehend mit einigen wichtigen und aktuellen (Streit-)Themen der heutigen Zeit auseinanderzusetzen. Wenn auch das Buch sich sehr stark auf Deutschland bezieht, sind vor allem die Kapitel, in denen die Themen "Islamfeindlichkeit", "Sexismus" und "Impfgegner" vorgestellt werden, sehr allgemein gehalten und bieten viele interessante Anregungen und Anleitungen zur Diskussion.
Diverse Infokästen, in denen einzelne Themengebiete noch detaillierter betrachtet werden, prägnante Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels und viele Querverweise auf andere Themen, Literatur und Quellen machen dieses Buch zu einem Nachschlagewerk, das nicht von vorne nach hinten gelesen werden muss, sondern immer auch wieder dazu einlädt, querzulesen, vor- oder zurückzublättern und sich so nach und nach einen Überblick zu verschaffen.
Mir persönlich kamen - aufgrund der genauen Auflistung der möglichen Argumentationsschritte - insgesamt zu viele Wiederholungen vor und ausserdem habe ich ausgerechnet in einem der letzten Abschnitte einige diskriminierende Äusserungen gefunden. So wird im Abschnitt, in dem es um Transsexualität geht - im weitesten Sinne werden in diesem Abschnitt Argumente gegen die Theorie, Frauen und Männer würden von Feministinnen gleichgemacht, aufgelistet - von einer "Umoperation" und nicht von einer "angleichenden" Operation gesprochen, was betroffene Menschen zu Recht als äusserst beleidigend empfinden. Das darf einer angesehenen Journalistin einfach nicht passieren, zumal sie ansonsten stets äusserst fundiert berichtet und mit allerlei Expert*innen zusammengearbeitet hat um ihre Informationen zu sammeln.
Auch habe ich nicht allen Theorien und Ideen etwas abgewinnen können, respektive fand ich einige Themen ein wenig arg an den Haaren herbeigezogen. Oder gibt es wirklich noch Leute, die an Chemtrails glauben? Abgesehen davon habe ich aber nur Lob für dieses Buch.

Meine Empfehlung:
Von mir also gibt es eine herzliche Empfehlung für dieses wichtige Buch, das fundiert, klug, klar und verständlich informiert und aufklärt. Es zeigt nicht nur Argumente auf, sondern auch, wie man sie geschickt und respektvoll aufbaut und in eine Diskussion einbringt und es verweist auf weitere Literatur, die sich im Anhang fein säuberlich aufgelistet findet.

Zusätzliche Infos:
Titel: Anleitung zum Widerspruch
Autorin: Franzi von Kempis lebt und arbeitet als Journalistin in Berlin. Mit dem ironisierten Titel »Die besorgte Bürgerin« hat sie im Netz eine eigene Video-Marke etabliert, die Falschinformationen und Hetze inhaltlich Kontra bietet. Seit 2018 leitet sie als Chefin-vom-Dienst den Bereich Video für die t-online.de-Redaktion.
Sprache: Deutsch
Paperback, Klappenbroschur: 288 Seiten
Verlag: mosaik
Erschienen am: 30. September 2019
ISBN: 978-3-442-39355-8

Kommentare:

  1. Hallo Livia,

    inhaltlich hört sich das Buch sehr toll an und ich finde auch deine Beschreibung sehr ansprechend. Die abwechslungsreiche Gestaltung durch Infokästen usw. und die Quellenangaben finde ich sehr ansprechend und das motiviert mich bei Sachbüchern ganz besonders.

    So toll es sich auch anhört und auch wenn es du empfehlen kannst, ich glaube nicht, dass ich diese diskriminierenden Äußerungen ignorieren kann. Selbst wenn sie vielleicht nur einen kleinen Teil ausmachen. Aber ich würde von vorneherein mit einer negativen Einstellung an das Buch gehen und dann macht das Lesen keinen Spaß.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia

      Das kann ich sehr gut verstehen. Es geht um einen Abschnitt, aber du hast natürlich recht, so etwas darf einfach nicht passieren und ich kann nicht nachvollziehen, wie dies im Lektorat untergegangen sein kann.

      Sicher werden wir Sachbücher finden, die uns beide zufrieden stellen. Nur her mit den Tipps :-D

      Alles Liebe an dich und starte gut in das Jahr 2020
      Livia

      Löschen
  2. Hey Livia,

    von diesem Buch habe ich noch nie was gehört, muss es mir jetzt aber unbedingt besorgen, da ich in solchen Situationen tatsächlich nie weiß, wie ich Verbohrtheit und falschen Fakten begegnen soll. Leute, die an Chemtrails glauben gibt es leider wirklich (genau wie Menschen, die immer noch behaupten, dass die Erde flach sei) - da habe ich auch tatsächlich schon welche getroffen ;-)

    Liebe Grüße
    Sophia

    PS: einen sehr tollen Blog hast du da aufgebaut, ich bleibe gleich als Leserin ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophia

      Das klingt ja schrecklich...wie bist du diesen Menschen begegnet?
      Schön, dass du hier bist, herzlich willkommen in meiner Leserschaft.

      Ganz liebe Grüsse an dich und ein gutes Jahr 2020
      Livia

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.