Rezension: Irgendwo im Glück

Irgendwo im Glück - Anna McPartlin

Beschreibung des Verlages:
Von der Autorin des Bestsellers «Die letzten Tage von Rabbit Hayes»: Ein neuer Roman voller Humor, Liebe, Traurigkeit und Hoffnung.
Dublin, 1995: Maisie Bean ist eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr erstes Date vor siebzehn Jahren endete so schlimm, dass es ihr für den Rest des Lebens den Appetit auf Pommes verdarb. Die Ehe, die folgte, war die Hölle für Maisie, doch sie gab ihr zwei wundervolle Kinder: den sensiblen, humorvollen Jeremy und die starrsinnige, schlaue Valerie. Mit Hilfe der beiden schafft es Maisie sogar, ihre demente Mutter zu Hause zu pflegen. Alle packen mit an.
Als Maisie denkt, ihr Leben läuft endlich rund, geschieht das Unfassbare: Jeremy verschwindet eines Tages spurlos. Sie steht einem neuen Kampf gegenüber, dem Kampf ihres Lebens - für die Wahrheit über Jeremy, gegen Vorurteile und Ablehnung. Doch Aufgeben kommt für Maisie niemals in Frage.

Inhalt:
Maisie hat in ihrem Leben schon einiges durchgemacht. Nachdem sie es endlich geschafft hat, sich von ihrem gewalttätigen Ehemann zu trennen, bleiben ihr zum Glück noch ihre beiden wunderbaren Kinder Valerie und Jeremy erhalten. Doch auch dieses neue Leben ist nicht immer ganz einfach. Neben der finanziellen Not, in der die liebenswerte Familie steckt, muss sich Maisie also nicht nur um offene Rechnungen und zwei Jobs, sondern auch um ihre demente Mutter kümmern. Gerade als sie auch noch romantische Gefühle für einen alten Bekannten entwickelt, scheint alles ein wenig leichter zu werden. Als dann aber plötzlich Jeremy verschwindet, ist von einer Minute auf die andere nichts mehr, wie es war und die Polizei und natürlich auch die Presse beginnen in den intimsten Geheimnissen und der Vergangenheit aller Beteiligter zu wühlen.

Meine Meinung:
Ohne den Klappentext oder irgendwelche Beschreibungen zu lesen, habe ich mich Hals über Kopf in dieses Buch gestürzt, das erst gerade bei mir eingezogen ist. Es gehörte meiner Schwester, die ganz viele Bücher aussortiert hat (und lediglich drei davon sind bei mir eingezogen, das muss dann schon einmal noch erwähnt werden). Auf Anraten der lieben Jamie vom Blog Librovore habe ich nun mit diesem Buch begonnen und bin nur so durch die Seiten geflogen. Innerhalb von drei Tagen habe ich das Buch inhaliert und dazu hat nicht nur der angenehm dahinfliessende Schreibstil, sondern vor allem auch die bewegende Handlung beigetragen. Das Buch beginnt in der Gegenwart, in der Maisie auf ihre Erinnerungen an die Zeit rund um das Verschwinden ihres wunderbaren Sohnes Jeremy zurückblickt. Dann springt die Handlung zurück zum 1. Januar 1995 und erzählt von da an die Geschichte chronologisch aus verschiedenen Perspektiven weiter. Ich war von der tiefgründigen, enorm bewegenden Handlung und vor allem der starken Botschaft, welche dieses Buch aussendet, begeistert und hätte hinter diesem sommerlichen Cover und dem leicht und luftig klingenden Titel nie eine so kraftvolle, berührende, unterhaltsame, romantische und tragische Geschichte vermutet.

Schreibstil:
Ich habe beschlossen, mir die weiteren Bücher der Autorin Anna McPartlin auszuleihen/gebraucht zu kaufen, so sehr hat sie mich mit ihrem Schreibstil für sich einnehmen können. Vor allem von "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" habe ich natürlich schon sehr viel gehört, das steht nun sehr weit oben auf meiner Wunschliste. Besonders gut gefallen hat mir an der Sprache die flüssige Leichtigkeit, mit der McPartlin erzählt und mit der sie es auch immer wieder schafft, schwierige, ernste und sehr traurige Themen in die Handlung enfliessen zu lassen. Sehr respektvoll geht sie mit Bridies Demenz um, äusserst einfühlsam widmet sie sich Jeremys Innenleben und mit starken, erschütternden Worten erzählt sie von Maisies Qualen, welche diese durch ihren gewalttätigen Ehemann erleben musste. Das alles wirkt aber nie dramatisch überladen, sondern stets stimmig in die Geschichte eingebunden und wird auch immer wieder durch leichtere, unterhaltsame, romantische Momente oder sehr bewegende Situationen zwischen den Figuren aufgebrochen.

Meine Empfehlung:
Dieses Buch ist nicht nur aufgrund der leichten und trotzdem eindringlichen Sprache ein absoluter Lesegenuss, es beinhaltet auch eine starke Botschaft, erzählt von einer mutigen, lebenshungrigen Frau und ihren Kindern, von Freundschaft, Liebe, von der Schwierigkeit, sich selbst zu sein und der Einsamkeit, die das Leben manchmal mit sich bringt. Von mir gibt es eine sehr herzliche Leseempfehlung für "Irgendwo im Glück".

Zusätzliche Infos:
Titel: Irgendwo im Glück
Originaltitel: Somewhere Inside of Happy
Autorin: Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing. Nebenbei stand sie auch als Comedienne auf der Bühne, doch ihre wahre Liebe galt dem Schreiben, das sie bald zum Beruf machte. Bei der künstlerischen Arbeit lernte sie ihren späteren Ehemann Donal kennen. Mit ihm lebt sie heute in Dublin. Bereits ihr Debüt «Weil du bei mir bist» war international ein Bestseller.
Taschenbuch: 464 Seiten
Sprache: Deutsch
Aus dem Englischen von: Sabine Längsfeld
Verlag: rororo
Erscheinungstermin: 26.08.2016
ISBN: 978-3-499-27223-3

Kommentare:

  1. Liebe Livia,
    Die letzten Tage der Rabbit Hayes kann ich dir wirklich empfehlen. Auch der Nachfolgeband war gut. Sonst habe ich von der Autorin noch nichts gelesen, da mir die Sprache etwas zu derb in den beiden Romanen war. Bei Band 1 von Rabbit Hayes war das ein perfektes Stilmittel, weil es hier auch den Frust des Todes aufzeigt...aber es gab auch sehr viel Humor. Ein wirklich tolles Buch! Bei Band 2 fand ich es dann nicht mehr so ganz angemessen.

    Diesen Roman habe ich noch nicht gelesen, aber ich habe noch zwei andere Bücher der Autorin auf dem SuB, die ich mir mal ganz günstig gebraucht gekauft habe.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Das Buch ist schon länger auf der Wunschliste, ich lese seit Jahren nur sehr positive Rezensionen. Das ist gut zu wissen, dann kann ich mich darauf einstellen. Ich bin aber auf jeden Fall sehr gespannt auf das Buch.

      Dann hoffe ich, dass du bald die Zeit für diese Romane findest und bin gespannt auf deine Meinung dazu.

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen
  2. ILiebe Livia,

    schön das dir das Buch gefallen hat, ich habe bis jetzt erst 3 Bücher der Autorin gelesen, eins steht schon ne Weile auf meinem SuB. Ich mag die Bücher und auch ich werde natürlich weitere Bücher von ihr lesen, sie sind gut geschrieben und ich mag wie sie mit den Themen umgeht die sie so angeht.

    Dieses Buch steht, wie viele andere von ihr, auch noch auf meiner WuLi.

    Danke für die tolle Reiz und bin gespannt wann das nässe dran ist und welches du dir dann einverleiben magst.

    herzliche Grüsse und schönen Sonntag,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra

      Was heisst da "erst", das ist doch total viel, super. Das war nämlich mein erstes Buch von ihr. Am Freitag habe ich "For You" gelesen und geliebt und gestern und heute kam ich nicht so zum Lesen, habe aber ein paar wenige Seiten in "Ein Tag und eine Nacht" gelesen.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend und starte morgen gut in die Woche
      Livia

      Löschen
    2. Liebe Livia,

      na ja, wollte eigentlich schon viel mehr von ihr gelesen haben. Das erste war damals ja "Die letzten Tage von Rabatt Hayes".

      gestern hab ich auch nichts gelesen, irgendwie in letzter Zeit eh mühe zu lesen, kann mich so schlecht konzentrieren. Hoff wird bald wieder besser.

      Ich wünsch dir noch einen guten Start und komm gut durch die Woche ;)

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
    3. Liebe Alexandra

      Das stimmt natürlich, sie hat ja schon einiges veröffentlicht.

      Solche Phasen gibt es. Mach dir keinen Druck und nimm alles, wie es kommt.

      Danke, dir auch und auf ganz bald
      Livia

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.