Wenn ich gross bin, flieg ich zu den Sternen

Wenn ich gross bin, flieg ich zu den Sternen - Kathrin Aehnlich

Klappentext:
Vom Kleinsein und vom Grösserwerden, von Christenlehre und Ernst Thälmann, von Gruppenratswahl und Schnäppchen im Gemüsekonsum: Kathrin Aehnlich erzählt von einer ostdeutschen Kindheit in den 60er Jahren, wie sie viele erlebt haben. In abgründig-ironischen Geschichten entlarvt sie Rollenklischees und Sprachhülsen und führt eine Welt vor, in der der Duft der grossen weiten Welt genauso verlockend scheint wie ein Pioniernachmittag im Kosmonautenzentrum.

Inhalt:
In der Ich-Form erzählt uns Kathrin Aehnlich einige wunderschön nostalgische und amüsante Geschichten, wie sie genau so hätten geschehen sein können. Geschichten aus einer ganz normalen Familie in Ostdeutschland. Von einem sparsamen, fast geizigen Vater, der Finanzprüfer war und auch privat immer mal wieder seine Ausgaben und die Ausgaben der Mutter verglich, das Haushaltsgeld kürzte und rationierte, aber eigentlich doch ein netter Kerl war. Von einer Mutter, welche sehr fürsorglich für ihre Familie sorgte, immer irgendwie versuchte, an ihrer "höheren Herzkunft" festzuhalten und ihrer Tochter deshalb teure Matrosenkleidchen zum Anziehen schicken liess und sich nur hinter dem Rücken des Vaters das neckische Kleid anzog und von einer Tochter, welche so gerne die Christenlehre mit der Kosmonautenlehre getauscht und Tante Elviras Frisur so gerichtet hätte, wie sie auf alten Fotografien aussah. Mit einem Augenzwinkern und sehr viel Liebe zum Detail und zur eigenen Geschichte beschreibt Kathrin Aehnlich Stereotypen und lässt doch ein wenig Heimat und Geborgenheit aufleben. Es steht nirgends so geschrieben, doch ich vermute stark, dass Kathrin Aehnlich auch aus ihrer eigenen Erinnerung schreibt und diese mit ihrer lebhaften Fantasie mischt.

Meine Meinung:
Ich liebe Kathrin Aehnlichs Schreibstil. Wenn ich ihre Worte lese, scheint es mir immer so, als würde sie diese einzeln und liebevoll aussuchen und so nach und nach ganze Sätze und Texte modellieren. Die Geschichten sind amüsant, manchmal ein wenig melancholisch, manchmal sehr, sehr lustig und vor allem toll ausgewählt und in einem sehr schönen Kontext. Dieses Buch hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Kathrin Aehnlich
Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Piper
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-492-25460-1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen