Rezension: Der fremde Gast

 
Der fremde Gast - Charlotte Link

Beschreibung des Verlages:
Rebecca Brandt hat beschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch ein unerwarteter Besucher hält sie von ihrem Vorhaben ab. Ein alter Freund besucht sie in ihrem Haus in Südfrankreich – im Gepäck die beiden gestrandeten Studenten Inga und Marius, die ans Meer trampen wollten. Rebecca mag die beiden und überlässt ihnen ihr Boot. Aber während des Segeltörns kommt es zu einem schrecklichen Streit. Marius fällt über Bord und ist verschwunden. Wochen später erscheint sein Bild in der Zeitung. Im Zusammenhang mit einem furchtbaren Verbrechen in Deutschland wird nach ihm gesucht.

Meine Meinung:
Vor einigen Jahren habe ich "Die Sünde der Engel" von Charlotte Link gelesen. Ich erinnere mich noch daran, dass mich dieses Buch nicht restlos begeistern konnte, dass mir aber der Schreibstil sehr gut gefallen hat. Nach so vielen Jahren habe ich nun ein weiteres Buch von Charlotte Link gelesen und war auch diesmal beeindruckt vom Schreibstil. Ausserdem hat mir sehr gut gefallen, wie es der Autorin gelingt, eine Ehekrise, atemlose Spannung, eine komplexe Familiengeschichte und eine grössere Anzahl Personen unter einen Hut zu bringen. Am Aufbau dieses Buches kann man gut erkennen, dass Charlotte Link ihr Handwerk auf jeden Fall beherrscht. Gezielt eingebaute Cliffhanger, genau aufeinander abgestimmte Szenenwechsel und eine aus verschiedenen Perspektiven erzählte Handlung mit persönlichen Dramen und Lebenssituationen zeugen nämlich von einer von Anfang an durchdachten Buchidee, welche bis zum Schluss in sich stimmig bleibt und leider nur von der Vorhersehbarkeit des Endes getrübt wird.

Schreibstil und Handlung:
Gerade zu Beginn von "Der fremde Gast" sorgen ein Brief und eine gefährliche mitternächtliche Störung für Gänsehaut und Spannung. Dann jedoch geschieht sehr lange nichts und eine scheiternde Ehe, eine ignorante Nachbarschaft und zwei Studenten in den Sommerferien werden ins Zentrum gerückt. Natürlich hängt dies alles zusammen und natürlich erfährt man dann auch bald, wie genau.
Nach und nach wird es wieder so richtig spannend und gefährlich, jeder Moment kann etwas dramatisches geschehen und eine plötzliche Wendung der Dinge erzwingen. Dies geschieht ca. sechzig Seiten vor Schluss und wäre die Wendung unerwartet gewesen, hätte dieser Schluss mich überzeugen können. Leider nur war dem nicht der Fall und die Vorhersehbarkeit dieser letzten Seiten hat dafür gesorgt, dass dieses sonst so durchkonstruierte Buch leider am Ende nicht mehr glaubwürdig wirken konnte.
Der Schreibstil aber hat mir, wie bereits erwähnt, wirklich sehr gut gefallen. Das Buch liest sich flüssig, transportiert Emotionen, weckt Spannung und hat bei mir für einige Schreckmomente gesorgt.

Meine Empfehlung:
Trotz dem leider ein wenig enttäuschenden Ende des Buches haben mich die grundsätzliche Plottidee, der packende Schreibstil und die Auswahl der Figuren für sich eingenommen. Ich empfehle das Buch allen weiter, welche Spannung, eine durchdachte Handlung und komplexe Figuren mögen und sich nicht an ein wenig Vorhersehbarkeit stören.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der fremde Gast
Autorin: Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Die Betrogene und zuletzt Die Entscheidung eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang 28,5 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.
Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.
Taschenbuch, Klappenbroschur: 480 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 17.04.2012
ISBN: 978-3-442-37927-9

Bloggerbrunch (Bücherferien)

Hallo ihr Lieben
Heute nimmt uns Marina mit auf eine kulinarische Reise, verbunden mit der wunderbaren Welt der Bücher. Dieser Bloggerbrunch findet im Rahmen der Bücherferien statt und ich geniesse es sehr, heute einmal nicht ganz soooo verantwortlich für das Geschehen zu sein :-)
Wer möchte, kann gerne einen eigenen Beitrag verfassen und dann den Link bei Marina in die Kommentare tippen. Oder ihr nehmt die Fragen einfach mit in euren Bücherferien-Update-Post oder schreibt eure Antworten direkt in die Kommentare. Alles ist erlaubt. Und die Fragen können selbstverständlich auch noch später beantwortet werden. :)
Marina wird den Bloggerbrunch stündlich einteilen und zu jeder Stunde ein Update posten und ein paar Fragen stellen.


10 Uhr:
Zuerst einmal: ich wollte meinen Post um ca. 10.05 mit den ersten Antworten online gehen lassen. Das hat aber nicht geklappt, weil ich versehentlich die doppelte Menge Crêpesteig vorbereitet habe (ja, das kann man versehentlich machen) und dann länger am Zubereiten der Crêpes war. Ein Luxusproblem :-)
Nun bin ich aber startklar (und hungrig) und freue mich auf den Brunch.

 
(gaaaanz viele Crêpes, die ich einfach so und vielleicht mit ein wenig Frischkäse esse, für das Dessert ein Fruchtteller und dazu Kaffee und Zitronenwasser)

1. Beginnt dein Tag schon beim Frühstück mit Lesen? Oder liest du lieber in den Abendstunden bei einem gemütlichen Abendbrot? Liest du während des Essens? Oder lenkt dich das zu sehr ab?
2. Süß oder sauer/salzig? Was bevorzugst du beim Essen? Und liest du lieber „süße“ Bücher, wie z.B. eine Liebesgeschichte, oder „salzige“ Bücher wie z.B. einen Thriller?
1. Früher, als ich noch die Schule und später das Gymnasium besuchte, habe ich täglich gefrühstückt und dabei gelesen. Ich war immer die erste in der Familie, die wach war und so konnte ich diese Zeit ganz still für mich geniessen.
Irgendwann im Studium habe ich gemerkt, dass ein Frühstück mich morgens nicht glücklich macht und nur noch Kaffee/Tee und viel Wasser getrunken, vielleicht auf dem Weg zur Hochschule oder am Schreibtisch eine Frucht gegessen und das war alles. Ich kann also sehr gut beim Essen lesen, mache es aber nicht mehr so oft und greife dann eher abends, wenn ich zuhause bin und Zeit habe, mich wirklich hinzusetzen und zu essen, zu einem Buch.
Am Wochenende, wenn ich morgens oft noch mit Kaffee im Bett lese oder etwas unternehme (ausschlafen kann ich leider nicht), darf es aber gerne ein grösseres Frühstück sein oder dann eben gleich einen grossen Brunch :-)
2. Süss geht bei mir gar nicht, wenn es ums Frühstück geht. Ich habe alles probiert. Jegliche Müslis, Joghurts, Fruchtzubereitungen, Porridge... Alles lässt mich hungrig zurück und auch wenn ich komplett auf künstlichen Zucker verzichte, werde ich nicht satt und fühle mich nicht gut. Zuerst muss es immer salzig sein, dann kann noch ein Fruchtsalat folgen.
Aber beim Lesen darf es schon einmal anders sein, klar. Nur aktuell lese ich wohl eher im salzig-bittersüssen Bereich mit den beiden Büchern "Ein wenig Leben" und "Der fremde Gast". 


11.00 Uhr
Und schon folgt das erste Update. Gelesen habe ich vielleicht eine Seite bis jetzt, ich wollte ja unbedingt noch bei allen vorbeischauen. Nun beantworte ich noch die Fragen und dann vertiefe ich mich endlich in "Ein wenig Leben". Es sieht nämlich so aus, als würde sich da bald etwas tun :-)

3. Zeige uns Bücher aus deinem Regal, auf deren Cover Essen abgebildet ist, und erzähle uns ein bisschen darüber. Hast du es schon gelesen? Geht es in dem Buch überhaupt um das Essen?
4. Stehen Bücher in deinem Regal, bei denen das Thema Essen eine größere Rolle spielt? Wenn ja, welche?

 
3./4. (ich beantworte die gleich zusammen) Ja, ich gebe es zu: "Die Chocolaterie der Träume" kommt ohne Essen auf dem Cover aus, aber ich habe das Buch ausgewählt, weil es darin auch um Essen geht. So viele Bücher mit Esswaren auf dem Cover (und auch hier sind es lediglich einzelne Früchte) habe ich nämlich gar nicht. Vielleicht gibt es noch eines oder zwei davon, das ist es dann aber schon. Und nun noch schnell im Überblick:

Das Gefühl von Sommerblau - Tanja Tunnicliffe

In diesem Buch wird viel gekocht und viel gegessen und klar, es spielt im Sommer, klar, es ist leicht, aber trotzdem geht es um Schicksalsschläge, ganz unterschiedliche Formen der Freundschaft und der Liebe, Familiengeschichten und ganz viele Emotionen jeglicher Art.

 
Der Duft von zu Hause - Elisabetta Severina

Dieses Buch ist besonders. Ich habe es in gebrauchtem Zustand bekommen (darum auch die Flecken auf dem Cover) und geliebt. Es ist ein kleiner Schatz. Poetisch, berührend und sehr authentisch. Es handelt von einer tragischen Familiengeschichte und einem alten Rezeptbuch. Einige der Rezepte werden auch vorgestellt und wurden von mir sogar ausprobiert. 


Die Chocolaterie der Träume - Manuela Inusa

Muss ich zu diesem Buch, das so oder so in aller Munde ist (wortwörtlich) überhaupt noch etwas sagen? Es geht um ein tolle, beeindruckende, unterstützende Freundschaft zwischen fünf Frauen und um gaaaaaaanz viel Schokolade :-)


Eva und die Apfelfrauen - Tanja Krätschmer

Hach, ich bekomme gleich wieder Lust, weitere Bücher der Autorin zu lesen und verfluche meinen SuB (und mein Lesetempo) dafür, dass dies im Moment einfach nicht klappt. Auch hier geht es um eine tolle Freundschaft, eine Apfelernte, ein Leben auf dem Land und ganz viel Liebe und ich hoffe sehr, bald wieder in eine ähnlich entspannte Geschichte eintauchen zu können.

Marina hat euch noch das Buch "Der Sommer der Blaubeeren" vorgestellt, das ich geliebt habe und euch sehr gerne ans Herz legen wollte. Lest es, es gibt auch ein Rezept für Blaubeermuffins darin :-)


12.00 Uhr
Wieder irgendwie knapp ein paar Seiten gelesen und sonst nur gestöbert, hach, aber es ist gemütlich. Dafür mag ich es sehr gerne, mich bei euch inspirieren zu lassen, da sind ja heute nämlich ein paar tolle Bücher am Start :-)

Und nun ein kleines Geständnis meinerseits: ich koche nicht nach Rezepten. Nie. Ich bin dafür wohl zu anarchisch (oder faul) veranlagt und lese mir zwar Rezepte durch, suche auch danach und lasse sie mir notieren, ändere aber immer etwas. Mindestens eine Zutat, einige Mengenangaben und manchmal auch die komplette Zusammenstellung. Es gibt aber eine Ausnahme. Und das sind ausgerechnet die Crêpes, die ich hier liegen habe (und deren Rezept ich auswendig kann, weil ich es so oft brauche).

Und dazu benötigt ihr:
125 g Mehl
250 ml Milch
2 Eier
1 EL Butter
1 Prise Salz

So wird es zubereitet und es ist wirklich wichtig, sich genau daran zu halten:
Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen und die kalte Milch langsam unterrühren. Butter langsam in der Crêpes-Pfanne erhitzen und die Eier ebenfalls zum Mehl in die Schüssel geben und gut unterrühren. Und nun der Trick: die mittlerweile geschmolzene und leicht goldene Butter komplett zu den restlichen Zutaten in die Schüssel fliessen lassen und den Teig noch einmal gut umrühren.
Jetzt können die Crêpes in der Pfanne gebacken werden und wenn ihr eine richtige Crêpes-Pfanne habt, benötigt ihr kein zusätzliches Fett mehr, egal, wie viel Teig ihr verarbeitet. Es sollte aber mit Bratpfannen ebenfalls funktionieren.

30. Gemütliches Lese-Miteinander

Hallo ihr Lieben
Ich heisse euch ganz herzlich auf meinem Blog willkommen, auf dem heute Abend gemütlich gelesen wird. Direkt anschliessend an das kleine Finalspiel der WM starten wir um 18.00 Uhr mit dem 30. GLM und wow... Es ist ein Jubiläum, aber ich habe mir gar nichts überlegt. Vielleicht dann zum fünfzigsten? :-)
Es ist klar, der Lesemarathon heisst Bücherferien und so wundert es sicher nicht, dass heute auch ein wenig Ferienstimmung aufkommen darf. Wir lesen zum Thema sommerlich, aber wie immer gilt: jede Lektüre ist erlaubt.
Und nun: lasst mir direkt den Link zu eurem Post da und macht noch ein wenig Werbung.
Ich freue mich auf später
Livia

Wer liest mit?


Was geschieht heute?
  • 18.00 Uhr: Start, Vorstellungsrunde
  • 19.30 Uhr: 1. Update
  • 21.00 Uhr: 2. Update
  • 22.00 Uhr: 3. Update
  • 23.00 Uhr: voraussichtlich letztes Update, Fazit


18.00 Uhr
Wow, was für eine zweite Halbzeit, ich freue mich so sehr für Belgien und bin gespannt auf morgen. Nun aber darf gelesen werden und es freut mich sehr, dass wir heute wohl wieder eine grössere Runde werden. Ausserdem bin ich wie immer total gespannt, was ihr heute alles zu berichten habt und wie euer Lesemarathon bisher läuft, sofern ihr denn teilnehmt.
Wir starten gleich mit den ersten Fragen und lesen uns dann um 19.30 Uhr wieder. Natürlich ist es dazwischen erlaubt (und sehr erwünscht), bei den anderen vorbeizuschauen, damit der Abend ganz im Zeichen des Austauschs und Miteinanders steht.

1. Zuerst einmal möchte ich wie immer wissen, welches Buch/welche Bücher dich durch den heutigen Abend begleiten. Stellst du sie uns kurz vor?
2. Passt dein Buch zum Thema "sommerlich" und wenn ja, warum (gerne sehr kreativ antworten)?

1. Ich starte - wie ihr sicher erwartet habt - mit zwei Büchern in die Runde, ein drittes pausiert gerade, weil die Leserunde auch nicht soooo schnell vorangeht ("Das siebte Kreuz" von Anna Seghers). Und zwar stehen heute "Der fremde Gast" von Charlotte Link (Start S. 105)  und "Ein wenig Leben" von Hanya Yanagihara (Start S. 117) bei mir auf dem Abendprogramm und dann schaue ich, was noch passiert. Wer übrigens Lust hat, noch in die Leserunde zu "Ein wenig Leben" einzusteigen oder einfach ein paar Anmerkungen zu hinterlassen, darf gerne jederzeit einsteigen. Wir sind noch nicht soooo weit.
Bisher gefallen mir beide Bücher sehr gut und obwohl mich ein Protagonist in "Ein wenig Leben" ziemlich nervt, komme ich gut mit dem Thema klar (bis jetzt) und bei "Der fremde Gast" hatte ich gestern Abend schon einmal richtig Angst. Aber ich bin diesbezüglich auch schnell zu erschrecken :-)
 https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/ein-wenig-leben/978-3-446-25471-8/

2. Meine Bücher passen heute darum zum Thema: "Der fremde Gast" spielt im Sommer unter anderem in einem Haus in Südfrankreich und "Ein wenig Leben" ist zwar eher winterlich-düster angehaucht, passt aber aufgrund seines Umfangs zum Sommer. Gerade im Sommer, wenn ich wirklich Zeit habe, kann ich mich nämlich besser auf ein intensiveres Buch einlassen. Also: passt :-)


19.30 Uhr
Wow, die Zeit flog nur so dahin. Was mich besonders freut: ich habe endlich meinen Kühlschrank geputzt. Ja, richtig gelesen, das musste jetzt endlich einmal sein, ich wollte es schon die ganze Woche erledigen... Trotzdem habe ich dreissig Seiten in "Der fremde Gast" gelesen und das Buch gefällt mir immer besser. In den nächsten 90 Minuten werde ich zwar ein wenig mehr Zeit ins Stöbern investieren, aber trotzdem hoffe ich, dass ich weiterhin ein paar Seiten schaffen kann.

3. Abendessenszeit oder bereits verpflegt? Mich interessiert, ob und was du heute noch essen oder naschen wirst, oder ob dies bereits Geschichte ist bei dir :-) Vielleicht passt dein Essen sogar zum Buch?

3. Heute war essenstechnisch ein komischer Tag bei mir. In den Tag bin ich mit einer halben Melone und ein wenig Käse gestartet und vorhin beim Fussballspiel habe ich mir ein paar Chips gegönnt. Irgendwie habe ich an solch heissen Tagen jeweils ziemlich Mühe mit dem Essen, werde mir aber vielleicht später noch etwas kochen. Nicht, dass ich noch hungrig ins Bett muss :-)


21.00 Uhr
Wow, ich bin wieder ein wenig vorangekommen. Wie konnte das - trotz einer Stöberrunde - sein? Das Buch ist wohl einfach so spannend, für mich zumindest. Nun werde ich aber erst einmal in "Ein wenig Leben" weiterlesen und freue mich auf den Szenenwechsel. Wie geht es bei euch voran?

4. Was ich noch gar nicht gefragt habe: wo liest du denn? Und vor allem: kannst du im Sommer (oder generell, wenn es wärmer ist) draussen lesen, auf dem Balkon, der Terrasse oder vielleicht im Garten oder Park? Oder magst du es lieber, dich irgendwo einzukuscheln?

4. Ich habe tatsächlich ein wenig auf dem Balkon gelesen und bin nun aufs Sofa umgezogen, da ist es genau so gemütlich. Bei mir ist es aber eher so, dass ich zwar unseren Balkon liebe und auch generell gerne im Freien bin, dass ich aber oft nur schwer Draussen lesen kann. Dies liegt vor allem an Umgebungsgeräuschen wie Vögel, Baustellen, Kinder usw., die mich aus der Ruhe bringen und beim Lesen im Freien stören. Warum das so ist, kann ich mir wirklich nicht erklären, da ich sonst überall und jederzeit lesen kann. In vollen Zügen, wenn andere schnarchen, im Bus und Tram...
Deshalb zieht es mich dann - aller Liebe zur Natur zum Trotz - oft wieder ins ruhige und kühlere Innere unserer Wohnung.


22.00 Uhr
Nun werden unsere Updates stündlich erfolgen, da die Runde gegen Abend oft ein wenig kleiner wird, aktuell sieht es aber hier gar nicht so aus, was mich natürlich freut :-) In einer Stunde wird das 30. GLM bereits enden und das ist vielleicht heute genau gut so. Morgen brunchen wir ja dann zusammen und ich kämpfe ein wenig mit plötzlichen Kopfschmerzen, was ich sonst nicht so kenne, weshalb das GLM nicht in die Verlängerung gehen wird. Vielleicht beim nächsten Mal dann wieder.

5. Nun haben wir so viel über Ferien und Sommer und Reisen geplaudert in dieser ganzen Woche, weshalb ich nun natürlich noch sehr gerne etwas wissen möchte. Fährst du in die Ferien? Wohin zieht es dich und mit wem? Oder hast du deinen Urlaub vielleicht schon hinter dir?

5. Ich hatte ja eigentlich gar nicht geplant, wegzufahren. Der Liebste und ich wollten uns eine gemütliche Zeit zuhause machen, endlich wieder einmal ein paar Leute besuchen und Ausflüge machen und den Balkon geniessen. Nun haben wir aber vor zwei Wochen ziemlich spontan entschieden, doch ein paar Tage nach Bosnien zur Schwiegerfamilie zu fahren. Nur Essen und Trinken, Geplauder, kein Meer, keine langen Fahrten (wir fliegen hin und bleiben vor Ort), nur wir. Es wird die ersten Tage hindurch sicher ein wenig anstrengend, da ich mich jeweils in der anderen Sprache zurechtfinden muss, bis ich den Gesprächen einigermassen folgen kann und weil die grosse Anzahl Personen mich manchmal ein wenig überfordert, aber dann wird es sicher toll und erholsam. Zumal wir Direktflüge buchen konnten und somit nicht über Wien oder Ljubljana fliegen müssen, was unsere Reisezeit mehr als halbiert.
Und ihr so? :-D


23.00 Uhr
Und vor lauter Beantworten eurer Kommentare: wow, der Abend ist schon vorbei. Vielen Dank für eure Teilnahme, vielen Dank für eure Anregungen und den Austausch. Ich bleibe nun noch ein wenig wach und schaue auf jeden Fall noch einmal bei euch vorbei.

6. Kurzes Fazit: wie war dein Abend? Was hast du vermisst, was geschätzt? Was wünschst du dir für ein weiteres GLM?

6. Zuerst noch einmal: danke. Ihr seid toll. Ich kann leider wirklich nicht mehr weiterlesen, aber beim nächsten Mal wird sicher wieder verlängert :-D
Es freut mich so sehr, dass ihr mitgelesen und mitgetratscht habt und ich freue mich auf morgen und auf alles, was Marina für uns vorbereitet hat :-)
Nun mache ich noch eine letzte Stöberrunde und schaue dann, was der Abend noch so bringt.

Alles Liebe, vielen Dank und auf bald
Livia


23.05 Uhr
Kleiner Nachtrag:
Es regnet. Endlich...

Rezension: Der Ruf des Kuckucks

 
Der Ruf des Kuckucks - Robert Galbraith

Beschreibung des Verlages:
Das Krimi-Ereignis, über das die Welt spricht!
Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen. 
Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Und hier gleich noch ein wenig mehr Info vom Verlag:
Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks“ ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert.
TV-Serie STRIKE feiert im August 2017 Premiere im Britischen Film-Institut. Die Rechte in USA und Kanada gingen an HBO. Die Rechte an Deutschland wurden noch nicht verkauft. Mehr Infos 

Meine Meinung:
Dieses Buch wollte ich schon sehr lange einmal lesen und habe es dann vor ca. einem Jahr gratis zum Mitnehmen am Strassenrand gefunden. Das Buch musste natürlich mit, weil ich - wie wohl alle anderen auch - wissen wollte, wie Frau Rowling schreibt, wenn es nicht um Harry Potter geht. Eigentlich sagenhaft...gibt es ein Leben nach Harry Potter? Offensichtlich ja, wer hätte das gedacht und ein gutes Leben sogar :-)
Keine Angst, hier werden keine Vergleiche folgen. Man kann diese Genres und das Zielpublikum auch gar nicht vergleichen. Es ist viel eher so, dass ich schlicht und einfach begeistert bin vom Protagonisten und seiner tollen Assistentin, vom ganzen Plot, der Auflösung und vor allem der Ermittlungsarbeit, die ganz nach englischer Krimitradition vor sich geht und somit ein wenig à la Miss Marple oder Sherlock Holmes auf wenig Blut und vielen Beweisen basiert.

Schreibstil und Handlung:
Von Anfang an habe ich mitgerätselt und mitgefiebert und obwohl Cormoran Strike dem typischen Ermittlerprofil entspricht, das wir schon von vielen skandinavischen Kommissaren kennen (traumatische Vergangenheit, komplizierte Familiensituation, Übergewicht, Beziehungsprobleme, Alkohol...), nimmt er als Privatdetektiv, dem in Polizeikreisen ziemlich deutlich die Hände gebunden sind, ganz eine andere, englischere, Rolle ein. Mit seinem ihm eigenen und ein wenig kauzigen Charme entlockt er den Damen und Herren aus der Glitzerwelt spannende und amüsante Berichte. Als Tüpfelchen auf dem i taucht schon ziemlich am Anfang ganz unverhofft Robin in Cormorans Leben auf. Die pflichtbewusste und ehrgeizige Assistentin trägt massgeblich zur Grundstimmung im Buch bei und sorgt nicht zuletzt für ein wenig Struktur im ganzen Fall.
Auch sprachlich gibt es an diesem ersten Band der Reihe um Strike nichts auszusetzen und ein lückenloses Spannungsnetz lässt Platz zum Miträtseln und sorgt für wahre Lesefreude. Und was mir besonders gut gefallen hat: ich tappte bis zum Schluss in einigen Bereichen im Dunkeln. Leider scheinbar eine Seltenheit in vielen Kriminalromanen, wo die Auflösung oft viel zu früh vorweggenommen wird.

Meine Empfehlung:
Ich möchte euch "Der Ruf des Kuckucks" sehr gerne weiterempfehlen und bin gespannt auf den nächsten Band der Reihe, den ich mit Sicherheit lesen werde.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der Ruf des Kuckucks
Originaltitel: The Cuckoo's Calling
Autorin: Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Reihe und des Romans Ein plötzlicher Todesfall.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Taschenbuch, Klappenbroschur: 656
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 06.10.2014
ISBN: 978-3-442-38321-4 

Bücherferien: Gewinne ein Wunschbuch

Guten Morgen, seid ihr schon wach?

Heute könnt ihr bei mir ein Wunschbuch gewinnen und ich verlose dies zusammen mit süssen und sommerlichen Goodies in einem bunten Überraschungspaket. Weil es in meinen Bücherferien vor allem um meinen SuB-Abbau (und eine Neuordnung meines SuBs) gehen soll, ist die Teilnahme am Gewinnspiel mit einer kleinen Aufgabe verknüpft.

Damit du also teilnehmen kannst, erledige bitte folgende Dinge:
  1. Schau dir meinen aktuellen SuB an (gestern aktualisiert)
  2. Findest du dort ein Buch, das dir sehr gut gefallen hat oder eines, zu dem dich meine Meinung interessieren würde? Eines, das dir komplett unbekannt ist oder eine Autorin/einen Autoren, zu der/dem du mir raten würdest?
  3. Hinterlasse unter diesem Post einen Kommentar, in dem du mir für eines meiner SuB-Bücher oder vielleicht ein weiterführendes, dazu passendes Buch, eine Empfehlung aussprichst, deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
  4. Nenne mir ausserdem drei Bücher, die auf deiner Wunschliste ganz oben stehen
  5. Hinterlasse in diesem Kommentar unbedingt eine Mailadresse oder schreib mir eine Mail, falls deine Mailadresse nicht öffentlich werden soll
  6. Beachte bitte, dass du dich mit der Teilnahme bereit erklärst, dass ich deinen Bloggernamen im Gewinnfall hier nenne und dass ich in eben diesem Fall auch deine Postanschrift erfragen werde, damit ich dir den Gewinn überhaupt zukommen lassen kann
  7. Beachte ausserdem, dass du bis Sonntag, 15.7.18, 12.30 Uhr Zeit hast, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen und dass du dazu volljährig sein musst
Bist du interessiert? Kennst du jemanden, der ebenfalls Lust hätte, teilzunehmen? Nimm dir gerne meinen Banner mit und mach Werbung, das ist selbstverständlich erlaubt :-)

Alles Liebe und ich drücke dir die Daumen
Livia