Erstaunlich

Wie gross doch die Unterschiede sein können...

Damals (klick)


Und heute

Kommentare:

  1. ja, ich bin jedes Mal überrascht, wie schnell die Natur über nacht herausploppt.

    AntwortenLöschen
  2. Beide Bilder sind faszinierend!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für eure Anmerkungen. Als ich die Bilder verglichen habe, habe ich es selber fast nicht geglaubt...

    AntwortenLöschen
  4. In diesen Frühlingswochen weiß man gar nicht, wohin man zuerst schauen soll, so schnell entwickelt sich die Natur. Ein faszinierendes Schauspiel, besonders wenn man, wie dank Deiner beiden Fotos, den direkten Vergleich zwischen den Jahreszeiten hat. Ist das eigentlich wilder Wein?
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
  5. Glücklicherweise gibt es hier in Portugal keine wirklich vegetationslose Zeit. Irgendwas blüht und wächst eigentlich immer, und wenn es "nur" Gänseblümchen auf der Wiese sind.
    Toller Bildvergleich. Wenn man diesen krassen Gegensatz so direkt vor der Nase hat, dann merkt man erst, was für Power in der Natur steckt :-)
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  6. @Inka
    Wilder Wein ist ja nur ein Überbegriff für verschiedene weinähnliche Zierpflanzen. Hier sieht man nicht den "Echten Wilden Wein" sondern eine "Selbstkletternde Jungfernrebe", welche ja auch zum wilden Wein gezählt wird, du hast also Recht.

    @dieMia
    Ja, ich finde es auch immer wieder erstaunlich. Dafür schätzt man hier in der Gegend den Frühling besonders, wenn wieder alles erwacht und zu blühen beginnt.


    Ich wünsche euch allen noch eine angenehme Nachtruhe.
    Herzliche Grüsse
    Eponine

    AntwortenLöschen