Reisebericht Teil 2: Nürnberg, Wöhrder See, 14.8.15

Nachdem ich die Altstadt Nürnbergs besichtigt und meine Freundin ein wenig an der Hochschule geübt hatte, machten wir uns nach einem kleinen Imbiss auf an den Wöhrder See. Dort fuhren wir unter dem sich verdüsternden Himmel eine Runde Tretboot (in der Schweiz Pedalo genannt) und parkten dann unter den bewundernden Blicken der dort arbeitenden Männer fehlerlos rückwärts ein. Gar nicht so einfach mit einem Tretboot. Bevor wir verregnet wurden schafften wir es in die Wohnung der Freundin zurück, wo wir uns warm einpackten, kurz stärkten und dann in den wohltuenden Regen hinaus traten und uns in der Stadt ein Bier in der Abendkühle gönnten.

Kommentare:

  1. Hey,
    und, wie hat dir Nürnberg gefallen? Ich habe dort im Bachelor studiert und hab 5 Gehminuten vom Wöhrder See entfernt gewohnt. Das war im Sommer ganz schön zum Spazieren gehen, rumliegen, Joggen... :D
    Das ist echt super, wenn andere Blogger mal da sind, wo man lebt. Das ist, wenn man nicht grad in der Nähe von Köln, Aachen etc wohnt, eher selten...
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tine

      Das stimmt, dort in der Nähe ist es wirklich wunderschön und die ganze Umgebung reizt zum Schlendern.
      Stimmt, das kenne ich von der Schweiz. Einige Blogger reisen zwar einmal nach Zürich oder vielleicht Luzern oder Bern, aber die kleineren Orte oder die reizenden Gässchen werden immer ausgelassen. Leider wird häufig nur das Touristenprogramm absolviert, was ich sehr schade finde.

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen