Diese eine Woche im November

Dieses Buch wurde mir von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ganz herzlich bedanke. Es ist aus dem cbt Verlag, bei dem ihr es auch direkt bestellen könnt.

Diese eine Woche im November - Michael Wallner

Beschreibung:
Als Julia in Venedig auf Tonio trifft, ist sie fasziniert von dem attraktiven jungen Mann. Während abendlicher Streifzüge zeigt Tonio der schönen Deutschen die verwunschenen Ecken der Lagunenstadt und die beiden kommen sich näher. Ihre Romanze wird jäh gestört, als sie auf die Spuren der Trucidi stoßen, einer geheimen Bruderschaft, die die Stadt vor Hunderten von Jahren regierte. Jetzt ist sie zurück und fordert die Herrschaft über die prunkvollen Palazzi. Julias Vater, ein deutscher Kommissar, ist ihnen bereits auf den Fersen – zu dicht, denn Julia und ihr Vater werden gekidnappt und ihr Leben liegt in den Händen der skrupellosen Gangster. Einzig Tonio kann seine große Liebe noch retten, doch dafür muss er sich dem Großmeister der Bruderschaft stellen...

Inhalt:
Julia ist ziemlich überrascht, als ihr Vater mit ihr in die Ferien fahren will und dann noch ausgerechnet nach Venedig. Seit der Scheidung hat sie nicht mehr so viel Ziet mit ihm verbracht und ausserdem hält sie ihren Vater für einen überkorrekten Langweiler.
Erst einmal in Venedig angekommen, will sie sofort die Stadt sehen und lernt dabei Tonio kennen, der sich sofort in sie verliebt. Ihr Vater bringt sich - entgegen seinem Korrekten Wesen - in Venedig so richtig in Schwierigkeiten. Er ist nämlich nicht nur zum Vergnügen in der verwunschenen Stadt gelandet sondern hat noch einiges an Arbeit mitgebracht. Dass er als Kommissar dabei nicht gerade ungefährlich lebt wird aber auch Julia zum Verhängnis. Mit geheimen Bruderschaften sollte man nicht spassen; auch wenn diese sich egentlich für Gerechtigkeit einsetzen sind sie bis an die Zähne bewaffnet. Zum Glück kennt Tonio jeden Winkel der Stadt. Aber ist er auch schnell genug?

Meine Meinung:
Ich habe mich für dieses Buch beworben, weil mir das Cover so gut gefallen hat. Die Farben und die hübsche junge Frau, die wohl Julia darstellt, sind mir sofort ins Auge gestochen und nicht ganz unbedeutend bei meiner Entscheidung für dieses Buch ist die Tatsache, dass ich schon immer gerne einmal nach Venedig wollte.
Gekauft hätte ich mir das Buch aber wahrscheinlich nicht, weil der Klappentext mir das Gefühl gab, es mit einem durchaus unterhaltsamen aber nicht allzu tiefgründigen Buch zu tun zu haben. Ich lag mit dieser Feststellung ziemlich richtig, bin aber trotzdem froh, dass ich das Buch gelesen habe.
"Diese eine Woche im November" streift einige Genres, ohne aber je tiefgründig zu werden und ist somit zugleich ein Liebesroman, ein Krimi, ein Thriller und hat auch ein wenig von einem Jugendbuch.
Die Handlung an sich finde ich eine tolle Idee, nur wirkt alles manchmal ein wenig zu konstruiert und von zu vielen Zufällen und glücklichen Fügungen abhängig. Der Unterhaltungswert ist aber durch die Schlag auf Schlag folgenden Ereignisse sehr hoch.
Die schön gestalteten Figuren mit den ausgeprägten Charaktereigenschaften sind mir sofort ein wenig ans Herz gewachsen. Da ist die logisch denkende und bestimmte Julia, der gefühlvolle Tonio, die mutige und sehr feinfühlige Pippa (meine heimliche Favoritin), der schusselige, konsequente und liebeswerte Vater von Julia und der alte, fast schon weise und väterliche Rinaldo. Sie alle passen so wunderbar in diese Geschichte und ihre vielen Verstrickungen und man muss sie einfach gern haben.
Der flüssige Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Der sehr kommentierende Erzähler und die teilweise fast schon kunstvolle Sprache passen aber nicht zum manchmal ein wenig zu rasant voran schreitenden Geschehen. Ich denke, dass der Autor sein schriftstellerisches Potenzial mit diesem Buch noch nicht ganz ausgeschöpft hat, Beschreibungen und Versuche, den Zauber von Venedig einzufangen fehlten mir wirklich und dies hätte man mit einem so tollen Schreibstil gut vereinbaren können. Ausserdem - sind wir ehrlich - erwartet der Leser in Liebesroman-Krimis, die in Venedig spielen, eine Hommage an die Stadt. Schliesslich kennen wirklich alle die Bücher von Donna Leon und man kann diese Bücher mögen oder nicht, aber die Stadt präsentiert sich darin auch von ihrer schönen Seite, was doch von den Lesern sehr geschätzt wird.
Also insgesamt war mir alles ein wenig zu schnell, zu touristisch ausgelegt und nicht mit dem Kennerblick betrachtet. Die Liebe zur Stadt und das Kennen jeden Winkels hätte Tonio noch viel mehr verkörpern können.

Fazit:
"Diese eine Woche im November" ist ein schönes und manchmal fast ein wenig zu schnell voran schreitendes Buch mit einem flüssigen Schreibstil und einer ziemlich konstruierten aber unterhaltsamen Handlung.

Zusätzliche Infos:
Autor: Michael Wallner
Fester Einband: 320 Seiten
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-570-16047-3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen