Muss man an Karfreitag traurig sein?

Wenn die Sonne scheint, wenn man keiner christlichen Religion angehört oder einfach nicht an die Heilsgeschichte glaubt, hat Karfreitag keine nähere Bedeutung. Karfreitag, der Freitag vor Ostern, der Todesfreitag. Und auch wenn man tief gläubig ist, bei Ostern ist es so, wie bei Weihnachten. Bereits die kleinsten Kinder (und vor allem diese) freuen sich schon Wochen davor aufs Fest, die Geschenke, die Schokolade. Warum also soll man sich die Vorfreude auf dieses wunderbare Fest durch schwarze Gedanken trüben lassen?
Ich denke nicht, dass der Karfreitag ein Trauertag ist, egal, welcher Religion man angehört. Vielmehr hat man an diesem Tag Zeit, in sich zu kehren, den Alltag auszublenden und lieben Menschen zu gedenken. Natürlich kann man sich an diesem Tag auch besonders intensiv der Vorbereitung des Osterfestes (was ja meistens ein grosses Familienfest ist) widmen.
Wenn ich aus musikalischer Sicht sprechen darf: der Karfreitag ist ein wundervoller Tag. Für keinen anderen Tag wurden so schöne, so traurige, so berührende Messen und andere Chor- und Orchesterwerke geschrieben, wie für diesen schwarzen Freitag. An keinem anderen Tag wird der Trauer so viel Raum gelassen, die Schmerzen so einfühlsam zelebriert. Auch wenn ihr euch nichts aus Religion macht. Besucht doch gerade an diesem Tag einmal eine Kirche oder hört euch ein wenig um. Sicher findet ihr dem heutigen Tage zugeschriebene Musik, welche euch tief berühren wird.

Ich wünsche euch allen nur das Beste und eine schöne Vorbereitung
Eponine

Kommentare:

  1. Schon das Wetter läßt mich gar nicht traurig werden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehöre keiner Kirche an, also hat der Karfreitag für mich keine Bedeutung. Aber er ist der Auftakt zu einem schönen langen Wochenende, an dem man zur Ruhe kommen und neue Kraft tanken kann. Was die Musik betrifft, muss ich Dir Recht geben: Wahrscheinlich wurde für keinen anderen Tag so viel bewegende Musik geschrieben wie für den Karfreitag. Ich denke da nur an Haydns "Sieben letzte Worte".
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen