Neuzugänge September 2017

Guten Morgen ihr :-)

Diesmal bin ich sehr spät dran, aber ich möchte euch trotzdem noch sehr gerne meine Neuzugänge aus dem Monat September zeigen. Ich kann ganz stolz sagen, dass nur zwei Bücher bei mir eingezogen sind und dass ich sie im September auch beide gelesen habe. Eigentlich habe ich aber ein paar Rezensionsexemplare angefragt und weiss leider von einigen gar nicht, welche davon ich vielleicht zugeschickt bekommen werde und bin deshalb sehr gespannt darauf, was die nächsten Tage an der Paketfront geschehen wird.

Hier nun aber mal meine beiden Neuzugänge aus dem Monat September:

Vierzehn - Tamara Bach

Beschreibung des Verlages:
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017! (Kritikerjury und Jugendjury)
Der erste Schultag. Zwei Wochen vor den Sommerferien ist Beh krank geworden und konnte nicht mit den anderen in den Urlaub fahren. Als das neue Schuljahr anfängt, hat sie alle acht Wochen lang nicht gesehen. Viel ist passiert, ihre Freundinnen haben neue Leute kennengelernt und Geschichten zu erzählen. Beh dagegen war nur zu Hause. Aber eigentlich war da mehr, von dem ihre Freundinnen nichts wissen. Zu Hause liegt eine Postkarte für sie im Briefkasten, in der Stadt gibt es ein Zimmer mit blauen Wänden, da ist ein Hund, ein Mädchen mit Schwimmflügeln und lauter Orte, die Beh bis zum Abend noch fotografieren wird, weil ihnen etwas fehlt. Und als Beh am Ende des Tages ihre Zimmertür schließt, hat sie auch jemand bei ihrem vollen Namen genannt.
Kaufgrund:
Ich bin auf dieses Buch auf Brösels Blog gestolpert und musste das Buch einfach sofort bestellen. Grün mag ich so oder so, die Beschreibung klang für mich auf den ersten Blick sehr bewegend und ich wollte unbedingt wissen, was Beh vor ihren Mitschülerinnen versteckt. Ich muss ganz ehrlich sagen: ich habe mit "Vierzehn" einen Volltreffer gelandet, wie ihr an meiner begeisterten Rezension sehen könnt.


Nachtblau - Simone van der Vlugt (mehr Bilder zum Buch HIER)

Beschreibung des Verlages:
Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss.

Grund für die Anfrage:
"Nachtblau" habe ich direkt beim Verlag angefragt, weil mich das Cover total überzeugt hat (ja, was Bücher anbelangt bin ich manchmal ziemlich oberflächlich) und weil ich es schon lange wieder einmal mit einem historischen Roman versuchen wollte, dachte ich mir, dass "Nachtblau" gut zu meinem Lesegeschmack passen könnte.
Ich hatte recht und obwohl es ganz einen kleinen Abzug gab aufgrund des nicht ganz zum Genre passenden Schreibstil, findet ihr am Ende meiner Rezension eine überzeugte Leseempfehlung.


Und noch ein wenig Statistik:
Geschenkte Bücher: -
Rezensionsexemplare: 1
Gekaufte Bücher: 1
Eingesammelte Bücher: -
Gesamte Neuzugänge: 2
SuB am Monatsbeginn: 170
Aktueller SuB: 165 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen