Casanova-Geschichten

Casanova-Geschichten, Ausgewählt von Eckart Klessmann

Klappentext:
Die gemeinsame Quelle für die Handlung der Casanova-Geschichten sind die Memoiren "Histoire de ma vie" des Venezianers Giacomo Casanova. Sie beflügelten die Phantasie zahlloser Schriftsteller. Eckart Klessmann hat sechs Geschichten ausgewählt: von Hermann Hesse, Kurt Münzer, Arthur Schnitzler, Josef Mühlberger, Joseph Gregor und Gert Hoffmann.

Ich empfehle dieses reichhaltige Buch allen, welche sich eine kurzweilige Lektüre für unterwegs wünschen oder sich einfach sonst ein wenig amüsieren wollen. Mit viel Witz aber auch ernst und teilweise gesellschaftskritisch und nicht immer nur frauenfeindlich (wie ich anfangs dachte) wurden diese Geschichten geschrieben. Sicher ist nicht jedes Wort für bare Münze zu nehmen. Vielmehr darf man sich die Geschichten mit einem Augenzwinkern zu Gemüte führen. Spannend fand ich vor allem die unterschiedlichen Herangehensweisen der verschiedenen Autoren an dieses zuweilen brisante Thema. Auch lässt sich eine zeitgeschichtliche Entwicklung zwischen den älteren und den moderneren Texten nicht leugnen. Auch für Historiker findet sich also etwas darin.
Immer wieder amüsant zu lesen, manchmal zum Nachdenken anregend und auf jeden Fall für alle sonst eher langweiligen Situationen passend ist diese Lektüre und somit ein gutes Stück Unterhaltung. Sehr aktuelle Geschichten und Erfahrungen werden mit Tradition gemischt und verleihen der Sammlung einen besonderen Charme.

Sicher lesenswert für Zwischendurch und zum Schmunzeln geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen