Selection, Die Elite

Selection, Die Elite - Kiera Cass

Achtung Spoiler! Zweiter Teil einer Reihe!

Beschreibung des Verlages:
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz grossen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?

Meine Meinung:
Vom ersten Band der Reihe war ich sehr überzeugt und war nun natürlich sehr gespannt auf den zweiten Band. Ich weiss nicht, ob sich mein Buchgeschmack so sehr verändert hat, oder ob der zweite Band wirklich so anders war, aber irgendwie hat mir "Die Elite" nicht wirklich gefallen.
Grundsätzliche finde ich ja diese Bachelor-Idee nicht wirklich toll, dass es aber um eine junge Frau gehen soll, die sich gegen das System wehrt und immer wieder versucht, auf ihr Herz zu hören, finde ich eine schöne Idee. Nur fehlte mir davon im zweiten Band ziemlich viel. Wo war die Selbstbestimmung, wo waren Stärke, Mut und Durchsetzungsvermögen?
Von der Handlung her ist eigentlich fast nichts Neues passiert. Natürlich gab es einen tragischen, einige romantische und einige brenzlige Vorfälle, aber irgendwie war es einfach dasselbe in grün (oder eben rot) und ich habe mich leider ab und zu ziemlich gelangweilt und über die unentschlossene und kindliche Protagonistin genervt. Es schien mir so, als hätte sie seit dem ersten Band Rückschritte durchgemacht. Ist es jemandem von euch auch so ergangen?

Schreibstil und Handlung:
Der Schreibstil glitt flüssig dahin, war ansprechend, aber nicht anspruchsvoll und dem Genre entsprechend gestaltet. Ich empfand diesen Stil als sehr passend und lese eigentlich gerne ab und zu einmal ein Buch, das sich nur so wegliest und dann vielleicht noch ein wenig unterhaltsam ist. Und dies war genau das Problem. Leider konnte ich mich - wie oben bereits erwähnt - mit der Handlung nicht wirklich anfreunden, weil fast gar keine Handlung stattgefunden hat. Dann gibt es hier ein paar Interviews mit den Kandidatinnen, da wieder ein Stelldichein mit Maxon und Aspen und doch wieder Maxon und wieder Aspen...Streit unter den werten Damen, ein paar Angriffe auf den Palast und ein wenig Tragik und ein wenig Komik. Nicht wirklich etwas Neues war dabei und auch hat sich in der Geschichte nicht wirklich etwas entwickelt. Eigentlich hätte ich auch einfach den ersten Band noch einmal lesen können, obwohl mir dort die ganze Geschichte um America und ihre Familie noch viel besser gefallen hat.

Meine Meinung:
Als "leider nein", oder vielleicht auch einfach nicht meinem Geschmack entsprechend hat sich dieses Buch mir gegenüber präsentiert. Ich bin nicht schlauer als zuvor und kann ausser dem schönen Schreibstil nur die Mittelmässigkeit hervor heben. Schlicht und flach und wahrscheinlich ein Buch, an das ich mich schon bald nicht mehr erinnern werde. Schade.

Zusätzliche Infos:
Titel: Selection, Die Elite, Band zwei
Autorin: Kiera Cass
Fester Einband: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Susann Friedrich
Verlag: Fischer Sauerländer
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 14.02.2014
ISBN 978-3-7373-6242-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen