Franz Kafka, Lektüre für Minuten

Franz Kafka, Lektüre für Minuten - Ausgewählt von Peter Höfle

Beschreibung:
Keines Dichters Name ist so mit einer spezifischen Stimmung verbunden wie derjenige Kafkas: Glauben wir doch genau zu wissen, was gemeint ist, wenn etwas als "kafkaesk" beschrieben wird. Doch hinter dem Klischee, das dieses Adjektiv markiert, ist ein Dichter von grosser poetischer Kraft, ein brillanter und unorthodoxer Denker und ein warmherziger Freund zu entdecken. Eine andere Seite Kafkas ist sein hintergründiger Humor. Seiner Verlobten schreibt er einmal - und gibt ein Beispiel, das ihn allein schon als begnadeten Komiker ausweist -, daß er "als grosser Lacher" bekannt sei. Ein Kafka-Brevier also, das einen unterhaltsamen Einstieg in eines der labyrinthischsten Werke unserer Literatur bietet.

Meine Meinung:
Ich weiss eigentlich gar nicht mehr, wie ich in den Besitz dieses Büchleins gekommen bin. Aber nun bin ich sehr froh, dass ich es gelesen habe. Diese Sammlung ist meiner Meinung nach eine sehr gute Auswahl. In sinnvolle Abschnitte gegliedert zeigt sie ganz verschiedene relevante Themen und Gedankengänge in Kafkas Leben auf. Seine verletzlichen und nachdenklichen Seiten kommen darin genau so zum Zuge, wie sein Humor. Das Büchlein kann man natürlich nicht einfach in einem Atemzug lesen sondern es eignet sich viel mehr als Zwischenlektüre und als Anregung für den Start in den Tag. Gewisse Ideen und Gedanken muss man sich zuerst ein wenig durch den Kopf gehen lassen, bevor man weiter lesen kann. Dies passt natürlich sehr gut zu Kafka und ich finde schon, dass die "Lektüre für Minuten" ein guter Einstieg ist, um sich dem Schriftsteller zu nähern.

Zusätzliche Infos:
Ausgewählt von Peter Höfle
Taschenbuch: 130 Seiten
Verlag: Insel
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-458-34751-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen