Dinner für drei

Dinner für drei - Susan Elizabeth Phillips

Beschreibung:
Alle kleinen Mädchen werden einmal groß - selbst erfolgreiche Kinderstars - und verlieben sich. Im Fall der blauäugigen, zierlichen Honey Moon allerdings gleich in zwei berühmt-berüchtigte Männer: in Dash Coogan, den Kino-Helden, der allerdings in zu schlechten Filmen auftritt, um eine Legende zu werden. Und in Eric Dillon, das Enfant terrible von Hollywood, dessen dunkle, geheimnisvolle Ausstrahlung ein schmerzhaftes Geheimnis verbirgt. Doch Honey Moon trüge ihren Namen zu Unrecht, wenn sie nicht eine himmlische Lösung für sämtliche Probleme finden würde ...

Inhalt:
Honey Moon ist jung, stur, mutig und entschlossen. Sie führt schon als Mädchen einen Vergnügungspark und ernährt ihre ältere Cousine und ihre Tante. Da bietet sich der speziellen Familie eine grosse Chance: in Hollywood gibt es eine Mädchenrolle zu besetzen, für die Honeys Cousine wie geschaffen scheint. So schleppt Honey ihre Cousine zum Casting mit und fährt den langen Weg mit dem Auto mehrheitlich alleine. Doch die Cousine besteht das Casting nicht. Honey hingegen fällt mit ihrem entschlossenen und sturen Verhalten so sehr auf, dass sie zu einem Casting eingeladen wird und dieses dann auch tatsächlich besteht.
So wird sie fast über Nacht zum Kinderstar in einer erfolgreichen Serie und lernt schon bald die harten Seiten von Hollywood kennen. Sie sehnt sich nach Zuwendung und Geborgenheit, was sie in ihrer eigenen Familie nie erhalten hat und sucht sich einen Familienersatz bei ihren Schauspielkollegen. Diese lassen sie jedoch allesamt auflaufen und so entwickelt sich Honey schnell zu einer arroganten Kratzbürste, welche niemanden mehr an sich heran lässt.
Doch auch sie wird irgendwann erwachsen und muss sich mit ihren grossen Gefühlen zu zwei ganz berühmten Schauspielern auseinander setzen. Dazu kommt, dass Honey ihre Wurzeln und ihre Familie nie vergessen hat. Sie gerät immer wieder in Interessenskonflikte, denen sie aber mit Stolz und Entschlossenheit begegnet.

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt habe ich schon bessere Bücher von Susan Elizabeth Phillips gelesen. Die Story an sich finde ich schon ziemlich gewagt: ein aufmüpfiger Kinderstar nähert sich langsam aber sicher an seine männlichen Schauspielkollegen an, macht eine Entwicklung zur reifen Frau durch und beginnt damit auch, eine erwachsene Liebe zu leben. Diese Geschichte finde ich schon eher fad, es kommt natürlich aber auch auf die Umsetzung an.
Honey ist an sich eine sympathische Figur, sie wird meiner Meinung nach einfach viel zu kindlich dargestellt. Auch ihre Anbetung für ihre Vorbilder erscheint mir als zu übertrieben und konstruiert. Ihre asoziale Familie, welche sie nur ausnutzt empfinde ich als viel zu schwach dargestellt. Weil Honey sonst eine so starke Person ist, hätte sie diese "Parasiten" schon viel früher aus der Wohnung werfen müssen, auch wenn diese Leute noch ein letzter Teil von Familie für sie sind. Gerade weil sie sich auf dem Set ja eine neue Familie sucht, sollte sie ihre eigentliche Familie irgendwann hinter sich lassen können.
Auch die Schauspielkollegen von Honey sind sehr flach dargestellt und so macht das Lesen an manchen Stellen gar keinen Spass mehr. Die Handlung und teilweise sogar die Dialoge sind so oberflächlich und voraussehbar, dass die Geschichte einfach nicht vom Fleck kommt.
Trotzdem gab es einige Szenen, die mir sehr gut gefallen haben und auch der eigentliche Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr gelungen.
Die Entwicklung von Honey zur erwachsenen Frau geht plötzlich sehr schnell voran, trotzdem behält sie ihre kindliche Art, was mich teilweise ein wenig gestört hat.
Insgesamt war mir das Buch ein wenig zu oberflächlich und es hatte einige Längen darin. Ich denke aber, dass sich "Dinner für drei" als Ferienlektüre oder als Buch für unterwegs durchaus eignet.

Fazit:
Ein wenig oberflächlich und zu konstruiert, aber ein angenehmer Schreibstil macht diese Schwächen wieder wett.

Zusätzliche Infos:
Autor: Susan Elizabeth Phillips
Taschenbuch: 541 Seiten 
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Uta Hege
ISBN
978-3-442-35670-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen