Wien, 8.10.15 - 13.10.15

Hallo ihr Lieben

Die letzten Tage waren ziemlich turbulent und ich geniesse nun die scheinbar geschenkte Stunde, um endlich wieder einmal ein wenig auf euren Blogs zu stöbern, Messeberichte und Rezensionen zu lesen und mich von euren Bildern verzaubern zu lassen. Damit es euch aber dabei nicht langweilig wird, gibt es heute von mir einen Reisebericht aus Wien. Da ich schon zweimal mit dem Liebsten in Wien war, erlaube ich es mir ausserdem, meine bisherigen Wienberichte hier zu verlinken.
Viel Spass beim Stöbern!

Ferienbilder Wien
Wien, Schloss Schönbrunn
Wien, café phil
Wien, Impressionen
Einkaufspassage Mariahilfstrasse
Am 8.10.15 reisten der Liebste und ich mit dem Zug nach Wien. Ich hatte den Tag noch an der Hochschule verbracht, er hatte bis zur letzten Sekunde gearbeitet (und es fast nicht mehr auf den Zug geschafft, aber da ich ihn und mich und die SBB kenne, waren wir so oder so eine halbe Stunde zu früh in Zürich und hätten es auch mit dem nächsten Zug aus Bern noch auf den Railjet in Zürich geschafft) und reisten dann mit dem Railjet ganz entspannt nach Wien, wo es - schon nach Mitternacht - sofort in die sehr zu empfehlende Pension Kraml und ins Bettchen ging.

Am 9.10.15 frühstückten wir erst einmal ganz entspannt und trafen uns mit meiner Cousine (resp. einer meiner vielen Cousinen), die Tierärztin ist und gerade ein Berufspraktikum im Tiergarten Schönbrunn macht, auf dem Naschmarkt. Wir schlemmerten durch die verschiedenen Stände hindurch und während meine Cousine wieder zur Arbeit fuhr, schlenderten der Liebste und ich noch durch das Einkaufsparadies rund um die Mariahilfstrasse, das wir uns bis da auch noch nie angesehen hatten. Natürlich stand für mich auch wieder das obligate LUSH-Foto auf dem Programm und da es in Wien gleich zwei dieser duftigen Läden hat, musste der zweite natürlich am letzten Reisetag auch noch mit mir aufs Bild :-) Aber ich greife vor. Am Abend dieses ersten ganzen Tages in Wien verköstigten wir uns - wieder zu dritt - noch im "Zum Wohl" und leider waren sowohl der Liebste als auch ich nicht wirklich zufrieden mit unseren Gerichten, dafür genossen wir den Abend aber um so mehr.

"Ganz früh" jagte ich den Liebsten am 10.10.15 aus den Federn.
"Schon" um 11.00 Uhr waren wir wieder beim Naschmarkt, bei dem an jedem Samstag ein ziemlich grosser Flohmarkt stattfindet und ich ergatterte drei tolle und neuwertige Teile von "King Louie" für nur 25 Euro. Am Nachmittag stand dann endlich der von mir lange ersehnte Besuch im Tiergarten Schönbrunn an und wir hatten perfektes Zoowetter erwischt: der Himmel war bewölkt und ab und zu nieselte es sogar ein wenig und so konnten wir die Tiere von ganz nahe und teilweise auch sehr aktiv sehen und kamen dabei nie ins Schwitzen, weil es angenehm kühl war. Sehr eindrücklich war für mich die Begegnung mit der Gepardenfamilie. Nur ein Meter und ein Elektrozaun trennten mich von den neugierigen Raubkatzen und ich hätte den ganzen Tag bei ihnen verweilen können.
  
Nach dem Zoobesuch gönnten der Liebste und ich uns den ersten Glühwein des Jahres, während sich meine Cousine für ein paar Stunden verabschiedete, da sie noch ein paar Dinge zu erledigen hatte und Einkäufe tätigen wollten. Zum Abendessen waren wir nämlich in ihrer WG eingeladen und es wurde ein sehr langer und total gemütlicher Abend.

Der Sonntag, 11.10.15, stand wieder ganz im Zeichen der Familie. Nachdem es der Liebste nicht zum Frühstück geschafft hatte (und ich schon seit 7.30 Uhr wach war und mir dann den Bauch alleine vollgeschlagen hatte), machten wir uns auf, um uns das Fussballspiel eines Cousins des Liebsten anzusehen. Dessen Familie wohnt nämlich in Wien und nach dem Spiel wurden wir noch zu ihnen eingeladen und erst wieder nach Mitternacht entlassen, da es so viel zu erzählen gegeben und wir uns ziemlich lange nicht gesehen hatten.

Den Montag verbrachten wir wieder mit Shoppen und fielen am Abend nach einem Tee und einem fantastischen Brownie in einem kleinen Café total übermüdet ins Bett. Unsere Einkäufe liessen sich aber sehen. Endlich fanden wir nämlich einen Badezimmerteppich für unsere neue Wohnung, der meinen Ansprüchen genügte (und das war echt schwer). Ausserdem deckten wir uns mit ein paar Dekorationsmaterialien, einem neuen Koffer, den wir schon länger benötigten, Bettwäsche und neuen Winterschuhen für den Liebsten, dessen alte Winterschuhe schon durchgetreten waren, ein.

Erst an unserem letzten Tag in Wien, am Dienstag, 13.10.15 spulten wir noch ein wenig Touristenprogramm ab und gönnten uns einen Besuch in der Innenstadt, wo wir - einmal mehr, aber er ist immer wieder imposant - den Stephansdom besichtigten, ein wenig durch die Stadt bummelten, den zweiten LUSH fotografierten und uns dann vor der Rückreise in die Schweiz noch mit einem Bier im Hard Rock Cafe Wien stärkten und mit Reiseproviant versorgten.
 
Nach diesem verlängerten Wochenende kamen wir mitten in der Nacht, aber sehr erholt und gestärkt wieder in der Schweiz an. Wir beide haben uns wohl mit dem Umzug und dem (fast) pausenlosen Arbeiten übernommen und gedacht, dass wir dies viel entspannter handhaben könnten und da ich mir im Sommer auch nur meine zehn Tage Pause gönnen konnte und der Liebste seit Weihnachten keine freie Woche hatte, war dieser entspannte Trip eine sehr willkommene und kraftspendende Pause.

Und nun bleibt es mir nur noch, euch eine ganz gute Woche zu wünschen und euch mit einem letzten "Wienbild" zu entlassen.
Alles Liebe
Livia

Kommentare:

  1. Schöne Fotos hast du aus unserer Hauptstadt mitgebracht! (Bei uns ist heute übrigens Nationalfeiertag!). Leider war ja das wetter sehr bescheiden....:(
    Die Pandas zeigen sich ja nicht immer so toll, wie du sie hier fotografieren konntest! Sie sind wirklich allerliebst!
    Bei der kommenden Lesenacht kann ich leide rnicht mitmachen, da ich Mittwochs jetzt immer Bodyworkout mache und danach kommen "The 100"....die muss ich mir anschauen, denn ich liebe die Serie!!! =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Das habe ich in meinem Kalender gesehen, witzig, dass es da drin stand. Ja, das Zoowetter war toll und die Pandas waren "aktiv" wie selten (bei Pandas kann man ja nie wirklich von Aktivität sprechen).
      Ich habe gerade zum ersten Mal von der Serie gelesen. Zum Glück kenne ich die nicht auch noch. Es gibt zu viele, die ich noch sehen will.

      Ganz liebe Grüsse und vielleicht klappts beim nächsten Mal
      Livia

      Löschen