Vegetarisches Gulasch

Ich liebe den Herbst und den Winter. Aber kulinarisch sind diese Jahreszeiten und die kalten Monate für mich gar nicht so rosig. Ich mag zwar das sogenannte Wintergemüse, verzichte aber nur ungern auf Tomaten, Zucchetti (Zucchini), Auberginen und Peperoni (Paprika). Selbstverständlich mache ich es trotzdem, weil ich es mit meinem ökologischen Gewissen nicht vereinbaren kann Gemüse, welches im Sommer in der Schweiz gedeiht, im Winter importiert zu kaufen. So friere ich am Ende des Sommers jeweils genügend Ratatouille und Tomatensauce ein und hoffe dann immer, dass ich mein Lieblingsgemüse bald wieder aus schweizerischer Produktion kaufen kann und dass das Warten ein Ende hat.
Die Tomaten im Gemüseregal und an den Marktständen möchte ich heute mit diesem Rezept begrüssen:

Für zwei Personen:
- zwei grosse vegetarische Bratlinge (meine sind nach diesem Rezept gekocht, Paniermehl habe ich weggelassen, weil ich keines hatte und Sambal Oelek habe ich durch ein wenig Sojasauce und ordentlich Paprikapulver ersetzt)
- drei einheimische Tomaten
- eine mittelgrosse Zwiebel
- fünf grosse oder mehr kleinere Champignons
- frische Basilikumblätter
- Olivenöl zum Anbraten
- Kräutersalz, Pfeffer, Sojasauce, Paprikapulver nach Belieben zum Würzen

Und das ist es auch schon. Zwiebel im Olivenöl anbraten, Bratlinge (in 4-6 Teile gebrochen, je nach Grösse), Tomaten und Pilze dazu geben, mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Paprika pikant würzen und ganz am Ende noch einige Basilikumblätter dazu geben.
Je nach Jahreszeit kann man nach Belieben andere Gemüsesorten beigeben. Nur das Mengenverhältnis zwischen dem Gemüse und den Bratlingen sollte in etwa stimmen.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Hört sich sehr lecker an ;-)
    Ich versuche ja auch immer auf meine Ökobilanz zu achten, daher freue ich mich jetzt auch wahnsinnig auf den Sommer. Der Herbst ist auch toll, nur im Winter werde ich dann immer etwas traurig, weil ich Wintergemüse nicht wirklich mag.
    Endlich wieder Tomaten und Erdbeeren vom Balkon.
    Das Rezept werde ich mal ausprobieren, allerdings muss ich mir was für die Zwiebeln einfallen lassen, da ich auf das leckere Zeug mit extremer Beeinträchtigung der Atmung reagiere :-(
    Mit den Bratlingen ersetze ich auch super gerne das Putenfleisch o.Ä. im Salat.

    LG aus Deutschland in die schöne Schweiz,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kannst du die Zwiebeln mit Lauch ersetzen. Das würde sicher gut passen.
      Und bei den Bratlingen kannst du ja die nehmen, die du am liebsten magst. Danke für den Tipp mit dem Salat. Das hatte ich mir noch gar nie überlegt.

      Liebe Grüsse
      Livia

      Löschen
  2. Vielen Dank für die Rezeptidee ! Wird auf jeden Fall ausprobiert, das bringt mal wieder etwas Abwechslung in unseren vegetarischen Speiseplan!

    Ganz liebe Grüße
    Jinx & Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne geschehen. Ich bin auch immer wieder froh für Anregungen. Vor allem, wenn die Rezepte so schnell gehen. Im Alltag schleicht sich dann doch ziemlich schnell ein Trott ein und man muss Abwechslung fast mit Gewalt erzielen :-)

      Liebe Grüsse
      Livia

      Löschen