Endlich

Anna Karenina, Lew Tostoj

Klappentext:
Anna Karenina erzählt die Geschichte der leidenschaftlichen Beziehung zwischen einer verheirateten Frau und einem jungen Offizier im zaristischen Russland.
Lew Tolstoj hat mit diesem Werk einen der berühmtesten und schönsten Liebesromane der Weltliteratur geschrieben.

Erstens einmal: alle Achtung, das "Ding" besteht aus 1200 Seiten und liest sich nicht einfach mal so, wie ein Roman der heutigen Zeit, weil man sich in die Sprache und den Schreibstil schon ziemlich einlesen muss. Zweitens: der Klappentext ist ziemlicher Schrott. In diesem Werk geht es eigentlich in erster Linie gar nicht um Anna Karenina und ihre Liebesbeziehung. Viel mehr geht es sogar um die Liebe vom Gutsbesitzer Konstantin Lewin zu seiner Kitty und um seine Einstellung zu Politik, Religion, Bildung und Kultur. Ich denke sogar, dass Konstantin Lewin diese (Neben-)Figur ist, welche wohl ziemlich deutlich die Gedanken und Ansichten des Autors ausspricht und deshalb auch immer irgendwie quer steht oder missverstanden wird. Dies macht die Erzählung unglaublich spannend. Aber Anna Karenina ist noch viel mehr. Es geht gar nicht "nur" um Liebe. Das Buch ist eine Gesellschaftsstudie sondergleichen. Sehr spitzfindig und genau wird beschrieben und übertrieben, was am Hofe und auch unter dem gemeinen Volk so alles geschah und wie diese unterschiedlichen Liebes- und Pflichtbeziehungen beurteilt und umgangen wurden.
Sehr interessant bei allen diesen Irrungen und Wirrungen ist, dass immer wieder total andere Geschichtsteile aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden. Geschichten vom Land, dann wieder die Stadterzählungen, aus Sitzungszimmern und aus Ballsälen ergibt sich eine ganze zusammenhängende Geschichte, deren Lücken im Verlaufe der Erzählung geschlossen werden. So bekommen anfänglich bedeutungslos scheinende Details plötzlich ihren Platz in einem sehr dichten und genau geregelten gesellschaftlichen und erzählerischen Mosaik.

Dieses Werk war definitiv nicht einfach zu lesen, hat sich aber auf jeden Fall gelohnt und gehört einfach zu den Klassikern, die man wirklich gelesen haben muss. Brillante Verknüpfungen und detailverliebte Beschreibungen machen aus einer "einfachen" Geschichte ein Kunstwerk!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen