Bücher-Adventskalender 2011, Buch 14

Tod im Sommerhaus, Åke Smedberg

Klappentext:
In einem abgelegenen Haus werden die Leichen des Ehepaars Haglund gefunden. Die Polizisten Larsson und Magnusson haben schnell einen Verdächtigen: den Kleinkriminellen Bosse Lindberg, dessen Brieftasche am Tatort lag. Nur der Journalist John Nielsen verfolgt eine andere Spur, denn er hat herausgefunden, dass das Ehepaar Haglund eine kriminelle Vergangenheit hatte. Doch bevor er den Schuldigen findet, werden in einem einsamen Sommerhaus erneut zweit Toe gefunden...

Ich liebe skandinavische Krimis und bin immer wieder über die Sprache der Autoren erstaunt. Sie schaffen es, ihren Stories eine Kühlheit zu verleihen, die sehr distanziert wirkt und machen die Geschichten trotzdem unglaublich tiefgründig und extrem spannend.

Der verdächtigte Kleinkriminelle Bosse Lindberg streitet die Tat vehement ab, aber die Polizisten glauben ihm nicht einmal, als seine ehemalige Geliebte sich meldet und ihm ein Alibi gibt. John Nielsen jedoch bringt ungeheuerliche Machenschaften und Verstrickungen zu Tage. Leider findet er aber die wahren Hintergründe der Tat zu wenig schnell heraus und muss tatenlos mitansehen, wie vermeintlich unschuldige Menschen auch für die nächsten Morde verantwortlich gemacht werden.

Zum Gruseln und mitfiebern in kalten Stunden am warmen Ofen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen