Bücher-Adventskalender 2011, Buch 1

Hallo meine Lieben

Auch dieses Jahr möchte ich versuchen, einen Adventskalender zu erstellen.
Ich werde euch jeden Tag ein Buch vorstellen, das mich aus einem bestimmten Grund berührt, geärgert, verzaubert oder betroffen gemacht hat.
Ihr seid herzlich eingeladen, mitzumachen und eure Meinung zu den vorgestellten Büchern mitzuteilen oder einen eigenen Bücher-Adentskalender zu machen.

Beginnen möchte ich mit einem meiner liebsten Jugendbücher:

Die rote Zora und ihre Bande, Kurt Held

Immer wieder gelesen, immer wieder geweint gelacht und auf ein gutes Ende gehofft.
Eine Hafenstadt am Adriatischen Meer.
Der zwölfjährige Branko verliert seine Mutter und hat kein Zuhause mehr. Voller Hunger begeht er Diebstähle und muss dafür ins Gefängnis. Doch er wird gerettet und zwar von niemandem geringeren, als der roten Zora. Schnell wird er in ihre Bande integriert und lernt, wie man auf der Strasse überleben kann. Im ständigen Kampf gegen Hunger und Verfolgung lernen die Kinder, wer ihre wahren Freunde sind. Voller Fantasie und Mut begegnen sie schwierigen Situationen und schliessen enge Freundschaften.

Ein Buch über Freundschaft und Mut, Stärke und Verlust und nicht zuletzt auch über die Gesellschaft.
Die rote Zora und ihre Bande ist ein Buch, welches immer noch aktuell ist und bleiben wird. Ein Buch, das von Kindern und Erwachsenen gelesen werden kann, eines, das fesselt und berührt.

Wer kennt die rote Zora und ihre Bande? Wer ist mit diesem Buch aufgewachsen und legt es immer noch nicht aus der Hand?
Ich freue mich auf eure Kommentare.

Alles Liebe
Eponine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen