Die Liebe ist wie ein dünnes Seil, das sich durch die Blumenwiese des Lebens spannt. Sie erlebt Schädlinge, Trockenheit und wird vor viele Zerreisproben gestellt. Doch wenn sie andauert, bleibt am Schluss vor allem die Blütezeit in unserer Erinnerung zurück.




Liebe Gabriela
Es ehrt mich, dich in meiner wunderbaren Leserschaft begrüssen zu dürfen. Setz dich hin und lies mit und wenn du magst, darfst du deine Gedanken gerne mit mir teilen.

Herzliche Grüsse an euch alle
Eponine

1 Kommentar:

  1. Zuweilen steht das Seil auch unter Strom – sowohl das an der Pferdweide als auch das des Lebens.
    Ach ja, und das wunderschön gelb blühende Johanniskraut bringt warme Sonnenstrahlen in depressive Gemüter. Das wusste schon Paracelsus im Mittelalter...
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen