Bloggerbrunch (Bücherferien)

Hallo ihr Lieben
Heute nimmt uns Marina mit auf eine kulinarische Reise, verbunden mit der wunderbaren Welt der Bücher. Dieser Bloggerbrunch findet im Rahmen der Bücherferien statt und ich geniesse es sehr, heute einmal nicht ganz soooo verantwortlich für das Geschehen zu sein :-)
Wer möchte, kann gerne einen eigenen Beitrag verfassen und dann den Link bei Marina in die Kommentare tippen. Oder ihr nehmt die Fragen einfach mit in euren Bücherferien-Update-Post oder schreibt eure Antworten direkt in die Kommentare. Alles ist erlaubt. Und die Fragen können selbstverständlich auch noch später beantwortet werden. :)
Marina wird den Bloggerbrunch stündlich einteilen und zu jeder Stunde ein Update posten und ein paar Fragen stellen.


10 Uhr:
Zuerst einmal: ich wollte meinen Post um ca. 10.05 mit den ersten Antworten online gehen lassen. Das hat aber nicht geklappt, weil ich versehentlich die doppelte Menge Crêpesteig vorbereitet habe (ja, das kann man versehentlich machen) und dann länger am Zubereiten der Crêpes war. Ein Luxusproblem :-)
Nun bin ich aber startklar (und hungrig) und freue mich auf den Brunch.

 
(gaaaanz viele Crêpes, die ich einfach so und vielleicht mit ein wenig Frischkäse esse, für das Dessert ein Fruchtteller und dazu Kaffee und Zitronenwasser)

1. Beginnt dein Tag schon beim Frühstück mit Lesen? Oder liest du lieber in den Abendstunden bei einem gemütlichen Abendbrot? Liest du während des Essens? Oder lenkt dich das zu sehr ab?
2. Süß oder sauer/salzig? Was bevorzugst du beim Essen? Und liest du lieber „süße“ Bücher, wie z.B. eine Liebesgeschichte, oder „salzige“ Bücher wie z.B. einen Thriller?
1. Früher, als ich noch die Schule und später das Gymnasium besuchte, habe ich täglich gefrühstückt und dabei gelesen. Ich war immer die erste in der Familie, die wach war und so konnte ich diese Zeit ganz still für mich geniessen.
Irgendwann im Studium habe ich gemerkt, dass ein Frühstück mich morgens nicht glücklich macht und nur noch Kaffee/Tee und viel Wasser getrunken, vielleicht auf dem Weg zur Hochschule oder am Schreibtisch eine Frucht gegessen und das war alles. Ich kann also sehr gut beim Essen lesen, mache es aber nicht mehr so oft und greife dann eher abends, wenn ich zuhause bin und Zeit habe, mich wirklich hinzusetzen und zu essen, zu einem Buch.
Am Wochenende, wenn ich morgens oft noch mit Kaffee im Bett lese oder etwas unternehme (ausschlafen kann ich leider nicht), darf es aber gerne ein grösseres Frühstück sein oder dann eben gleich einen grossen Brunch :-)
2. Süss geht bei mir gar nicht, wenn es ums Frühstück geht. Ich habe alles probiert. Jegliche Müslis, Joghurts, Fruchtzubereitungen, Porridge... Alles lässt mich hungrig zurück und auch wenn ich komplett auf künstlichen Zucker verzichte, werde ich nicht satt und fühle mich nicht gut. Zuerst muss es immer salzig sein, dann kann noch ein Fruchtsalat folgen.
Aber beim Lesen darf es schon einmal anders sein, klar. Nur aktuell lese ich wohl eher im salzig-bittersüssen Bereich mit den beiden Büchern "Ein wenig Leben" und "Der fremde Gast". 


11.00 Uhr
Und schon folgt das erste Update. Gelesen habe ich vielleicht eine Seite bis jetzt, ich wollte ja unbedingt noch bei allen vorbeischauen. Nun beantworte ich noch die Fragen und dann vertiefe ich mich endlich in "Ein wenig Leben". Es sieht nämlich so aus, als würde sich da bald etwas tun :-)

3. Zeige uns Bücher aus deinem Regal, auf deren Cover Essen abgebildet ist, und erzähle uns ein bisschen darüber. Hast du es schon gelesen? Geht es in dem Buch überhaupt um das Essen?
4. Stehen Bücher in deinem Regal, bei denen das Thema Essen eine größere Rolle spielt? Wenn ja, welche?

 
3./4. (ich beantworte die gleich zusammen) Ja, ich gebe es zu: "Die Chocolaterie der Träume" kommt ohne Essen auf dem Cover aus, aber ich habe das Buch ausgewählt, weil es darin auch um Essen geht. So viele Bücher mit Esswaren auf dem Cover (und auch hier sind es lediglich einzelne Früchte) habe ich nämlich gar nicht. Vielleicht gibt es noch eines oder zwei davon, das ist es dann aber schon. Und nun noch schnell im Überblick:

Das Gefühl von Sommerblau - Tanja Tunnicliffe

In diesem Buch wird viel gekocht und viel gegessen und klar, es spielt im Sommer, klar, es ist leicht, aber trotzdem geht es um Schicksalsschläge, ganz unterschiedliche Formen der Freundschaft und der Liebe, Familiengeschichten und ganz viele Emotionen jeglicher Art.

 
Der Duft von zu Hause - Elisabetta Severina

Dieses Buch ist besonders. Ich habe es in gebrauchtem Zustand bekommen (darum auch die Flecken auf dem Cover) und geliebt. Es ist ein kleiner Schatz. Poetisch, berührend und sehr authentisch. Es handelt von einer tragischen Familiengeschichte und einem alten Rezeptbuch. Einige der Rezepte werden auch vorgestellt und wurden von mir sogar ausprobiert. 


Die Chocolaterie der Träume - Manuela Inusa

Muss ich zu diesem Buch, das so oder so in aller Munde ist (wortwörtlich) überhaupt noch etwas sagen? Es geht um ein tolle, beeindruckende, unterstützende Freundschaft zwischen fünf Frauen und um gaaaaaaanz viel Schokolade :-)


Eva und die Apfelfrauen - Tanja Krätschmer

Hach, ich bekomme gleich wieder Lust, weitere Bücher der Autorin zu lesen und verfluche meinen SuB (und mein Lesetempo) dafür, dass dies im Moment einfach nicht klappt. Auch hier geht es um eine tolle Freundschaft, eine Apfelernte, ein Leben auf dem Land und ganz viel Liebe und ich hoffe sehr, bald wieder in eine ähnlich entspannte Geschichte eintauchen zu können.

Marina hat euch noch das Buch "Der Sommer der Blaubeeren" vorgestellt, das ich geliebt habe und euch sehr gerne ans Herz legen wollte. Lest es, es gibt auch ein Rezept für Blaubeermuffins darin :-)


12.00 Uhr
Wieder irgendwie knapp ein paar Seiten gelesen und sonst nur gestöbert, hach, aber es ist gemütlich. Dafür mag ich es sehr gerne, mich bei euch inspirieren zu lassen, da sind ja heute nämlich ein paar tolle Bücher am Start :-)

Und nun ein kleines Geständnis meinerseits: ich koche nicht nach Rezepten. Nie. Ich bin dafür wohl zu anarchisch (oder faul) veranlagt und lese mir zwar Rezepte durch, suche auch danach und lasse sie mir notieren, ändere aber immer etwas. Mindestens eine Zutat, einige Mengenangaben und manchmal auch die komplette Zusammenstellung. Es gibt aber eine Ausnahme. Und das sind ausgerechnet die Crêpes, die ich hier liegen habe (und deren Rezept ich auswendig kann, weil ich es so oft brauche).

Und dazu benötigt ihr:
125 g Mehl
250 ml Milch
2 Eier
1 EL Butter
1 Prise Salz

So wird es zubereitet und es ist wirklich wichtig, sich genau daran zu halten:
Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen und die kalte Milch langsam unterrühren. Butter langsam in der Crêpes-Pfanne erhitzen und die Eier ebenfalls zum Mehl in die Schüssel geben und gut unterrühren. Und nun der Trick: die mittlerweile geschmolzene und leicht goldene Butter komplett zu den restlichen Zutaten in die Schüssel fliessen lassen und den Teig noch einmal gut umrühren.
Jetzt können die Crêpes in der Pfanne gebacken werden und wenn ihr eine richtige Crêpes-Pfanne habt, benötigt ihr kein zusätzliches Fett mehr, egal, wie viel Teig ihr verarbeitet. Es sollte aber mit Bratpfannen ebenfalls funktionieren.

Kommentare:

  1. Hallo Livia, :)
    dein Essen sieht sehr gut aus. :) Durch das viele Obst auch sehr gesund. :) Und Crêpes könnte ich auch gut zum Brunch essen. :)
    Ohne Frühstück könnte ich nicht aus dem Haus gehen, aber das ist ja auch bei jedem unterschiedlich. Sehr interessant, dass du lieber salzig frühstückst. Populär ist ja eher das süße Frühstück, aber ich frühstücke auch gerne mal salzig. :)
    Ich kann zwar auch neben dem Essen lesen, aber ich finde es viel schöner, mich komplett auf das Buch zu konzentrieren.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina

      Ja, das stimmt, um so besser, wenn es gesund ist und schmeckt :-) Ich habe nicht einmal ein Viertel der Crêpes geschafft. Aber ich lasse die einfach mal stehen und werde wohl im Verlauf des Tages noch zugreifen (oder morgen, auch gut).

      Ich weiss auch nicht, warum ich das kann und vor allem auch gerne mache. Irgendwie brauche ich einfach immer Zeit, um in die Gänge zu kommen und nehme mir lieber etwas mit für unterwegs, als mich morgens zum Essen zu zwingen.

      Das stimmt, das geht mir auch manchmal so. Aber gerade bei Fingerfood (und da zählen wir Crêpes und Früchte jetzt einfach einmal dazu), klappt das trotzdem :-)

      Alles Liebe dir
      Livia

      Löschen
    2. Die Crêpes schmecken später ja immer noch. :) Wir haben auch noch was übrig.^^

      Zum Essen zwingen hat auch keinen Sinn. :)

      Ja, bei Fingerfood klappt es auf jeden Fall. :)

      Löschen
  2. Hallo Livia,
    dein Frühstück sieht echt gut aus. Das würde ich jetzt auch gerne essen :)
    Vom Essenverhalten geht es mir ähnlich. Ich gehe sehr oft ohne Frühstück aus dem Haus, nur der Kaffee darf nicht fehlen. :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    Deine Bücher sehen neben dem Essen auch noch schön sommerlich aus :)
    Besonders "Die Chocolaterie der Träume" sprricht mich an. Das kommt mal direkt auf meiner Wunschliste.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich wohl ausversehen die Zeilen vertaucht :D

      Löschen
    2. Hallo liebe Sarah

      Ja, das kann passieren :-)

      Oder? Kaffee ist so wichtig :-)

      Lies unbedingt noch zuerst "Der kleine Teeladen zum Glück" das ist eine Reihe (und ich habe die ersten drei Bücher gelesen und geliebt, die Rezensionen findest du alle auf meinem Blog).

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen
  3. Was für tolle Bücher sich in deinem Regal finden. :)
    „Der Duft von zu Hause“ werde ich mir mal merken. :) Das klingt wirklich toll!
    Und auch die Reihe um „Die Chocolaterie der Träume“ interessiert mich nach wie vor. :) Die Cover sind auch so schön. :)
    Und „Der Sommer der Blaubeeren“ hast du mir ja auch schon empfohlen. Das möchte ich jetzt auch nicht mehr lange warten lassen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bücher sind wirklich so wundervoll. Ich liebe mein Regal. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, wirklich für jeden Geschmack (nur Erotik fehlt, ob das aber Geschmack ist, kann man diskutieren :-D ).

      Unbedingt lesen, ich kann es nicht genug oft sagen. Tine hat es diese Woche ja auch schon vorgestellt. Und es gibt dann noch "Der Sommer der Sternschnuppen" von Mary Simses. Dieses Buch ist ebenfalls wundervoll. Und keine Angst: das ist keine Reihe, nur die Titel und die Aufmachung sind passend gewählt.

      Löschen
    2. Ah gut zu wissen. :) Aber wenn mir "Der Sommer der Blaubeeren" gefällt - was ich sehr hoffe! - dann werde ich definitiv auch noch weitere Bücher von der Autorin lesen. :)

      Dein Crêpes-Rezept werde ich definitiv mal ausprobieren. :) Die sehen so lecker aus. :)
      Ich koche zwar nach Rezepten, aber ich ändere auch öfter mal was ab.^^

      Löschen
    3. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf deine Meinung :-)

      Ja, Crêpes sind perfekt. Und mit der richtigen Pfanne geht es ganz schnell.

      Löschen
  4. Hallo Livia :)

    Dein Frühstück sieht auf jeden Fall super lecker aus! :)

    Hach, bei der "Chocolaterie der Träume", bzw. dieser Reihe von Manuela Inusa bin ich mir ja einfach ein bisschen unsicher ... ich hatte bei der lit.love letztes Jahr ihre Lesung zum ersten Band besucht und ich fand es wirklich süß, aber so 100% überzeugen konnte es mich da noch nicht...

    Sollte ich es vielleicht doch mal mit den Büchern versuchen?

    liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike

      Wenn du so fragst: ja, aber warte noch. Kryptische Antwort, aber einfache Erklärung:
      "Der kleine Teeladen zum Glück" spielt im Winter. Und gerade, wenn du dir nicht sicher bist, dann empfehle ich dir, das Buch im Winter zu lesen, damit du dich komplett einfühlen kannst. Und du kannst dir ja schon einmal eine Leseprobe anschauen, dann weisst du, ob die Sprache dir gefällt.

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen
    2. Das mit dem Winter ist auf jeden Fall ein guter Tipp, Danke :)

      Dein Rezept werde ich mir mal notieren, ich wüsste nicht, dass ich schon mal Crepes selbst gemacht hätte, aber jetzt wäre es dann ja vielleicht man an der Zeit! :D

      Löschen
    3. Da passt das Buch sicher besser hin. Ich bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.

      Es lohnt sich auf jeden Fall und eine Pfanne reicht. Man benötigt nicht diese fancy-Platte dazu, wie sie in Frankreich üblich ist :-)

      Löschen
  5. Hallo Livia,

    ich habe zwar schon gefrühstückt, aber hast du nicht doch noch einen Teller für mich? :D Das sieht wirklich toll aus ♥

    Immer dieses Obst auf dem Cover... vielleicht sollte ich Coverdesignerin werden und zur Abwechslung mal ein Cover mit... Brathähnchen entwerfen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia

      Komm gerne vorbei, es gibt noch soooo viel, der Stapel sieht noch genau gleich aus, wie vor zwei Stunden :-)

      Ja, genau, das wäre etwas. Wenn es mit dem Studium nicht klappt, dann mach das. Und mit Lasagne und mit Wurst und mit Auflauf. Ich würde die alle kaufen :-)

      Löschen
    2. Das ist doch mal eine Idee! Ein Cover mit Brathähnchen wäre mal was anderes. :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.