Lese-Statistik Februar 2018

 
Hallo ihr Lieben

Nun ist auch schon wieder März. Und auch wenn der Februar nur wenige Tage kürzer ist, als die anderen Monate, fliegt der bei mir immer besonders schnell vorbei und bringt auch eine ausgewachsene Wintermüdigkeit mit sich. Im Februar steht bei mir jeweils alles still, ich kann mich zu fast nichts aufraffen, brauche unendlich viel Zeit für meine täglichen Aufgaben und würde mich am liebsten nur verkriechen. Den ganzen Dezember durch habe ich mich auf Weihnachten gefreut und im Januar durfte ich ein paar ruhige Tage geniessen. Aber im Februar... Da ist nicht mehr wirklich Winter, noch nicht richtig Frühling und die grosse Orientierungslosigkeit greift voll durch. Ausserdem war hier gefühlsmässig sehr viel los, fast täglich stürzte ich aufgrund von Jobzusagen und -absagen, tollen Projekten und verpassten Chancen, einem unerwarteten Verlust in der Familie des Liebsten, wunderschönen Stunden mit Freunden, definitiven Zukunftsplänen und dann auch wieder geplatzten Träumen von himmelhochjauchzend zu zu Tode bedrübt und zurück. Das zerrt an der Substanz und weil die paar freien Tage, die ich mir in den Semesterferien nehmen wollte, sich aus verschiedensten Gründen in Luft aufgelöst haben, hätte ich eigentlich genau jetzt ein paar freie Tage nötig. Aber genug gejammert, denn:

Heute, am 1. März, ging es schon wieder bergauf. Es lag soooo viel Schnee, ich ging mit einem Lächeln durch den Tag, habe eine Zusage für eine tolle Stellvertretung an einer Musikschule bekommen, die ich Mitte März/April beginnen kann und die bis Juli dauern wird  (neben einer anderen Stellvertretung an einer anderen Musikschule, mit der ich letzte Woche begonnen habe) und hatte einen tollen Unterricht mit meinem Dozenten. Das Wetter ist ein Traum, der Liebste hat die erste Prüfung mit einem guten Gefühl hinter sich gebracht, ich komme mit allem voran, morgen hiflt mir eine gute Freundin, ein wenig Farbe und Design in meine Masterarbeit zu bringen und in einigen Tagen werde ich mit dem Trio im Radio auftreten. Es läuft und so soll es bleiben. Ich bin angekommen, bei mir, im Jahr 2018, es geht mir gut.

Und trotz allem habe ich tatsächlich ein wenig gelesen und zwar diese 5 Bücher (klickt aufs Bild für mehr Infos):
https://www.dtv.de/buch/dora-heldt-herzlichen-glueckwunsch-sie-haben-gewonnen-21529/ https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/kakerlaken-ein-harry-hole-krimi-2-9783548280493.html https://www.fischerverlage.de/buch/die_mittagsfrau/9783596175529 https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Abschied-in-Prag/Alyson-Richman/Diana/e522367.rhd
https://www.faber.co.uk/9780571281459-skios.html

Die Rezensionen dazu:
Abschied in Prag - Alyson Richman   (384 Seiten)
Skios - Miachel Frayn   (280 Seiten) Rezension folgt

Zum Schluss noch alle Zahlen auf einen Blick:
Gelesene Bücher: 5
Somit in die Leseeule: 5 Franken
Gelesene Seiten: 1880 Seiten
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 67.14 Seiten
SuB am Monatsbeginn: 163
Aktueller SuB: 160
Differenz: - 3

Kommentare:

  1. Hallo Livia,

    es erstaunt mich total, wie du bei allem Auf und Ab noch so viel lesen konntest. Das ist doch ein gutes Zeichen, meinst du nicht. Bei der Achterbahnfahrt des Lebens muss man seine eigene Mitte finden, mit einem Buch gelingt das meistens auch bei mir sehr gut. :-)

    "Abschied in Prag" habe ich auch gelesen und ich fand es sehr stark und ausdrucksvoll von den unterschiedlichen Stimmungen her.
    Was du zu Skios sagen wirst, interessiert mich sehr.

    Apropos "So soll es sein": Das singen wir gerade im Chor, ein Lied, das uns einiges abverlangt.

    LG Barbara

    https://sommerlese.blogspot.de/2018/02/lesemonat-februar-2018.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara

      Da hast du recht, das ist wirklich ein guter Gedanke.

      "Abschied in Prag" ist wirklich ein sehr beeindruckendes Buch und "Skios" hat mir auch sehr gut gefallen, die Rezension ist gerade online gegangen.

      Schön, dass du in einem Chor mitsingst, das bereitet dir sicher grosse Freude.
      Alles Liebe dir
      Livia

      Löschen
  2. Liebe Livia,

    danke für deinen netten Besuch bei mir! Freut mich, dass es nun bei dir wieder aufwärts geht. Glückwunsch zum Job in der Musikschule, auch wenn es nur für ein paar Monate ist.
    Von deinen Büchern habe ich persönlich noch keins gelesen, aber die Titel sagen mir zumindest etwas.

    Ich wünsche dir auch im März viele gemütliche Lesestunden und viel Erfolg bei all deinen Plänen.

    Liebe Grüße von Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny

      Herzlichen Dank dir. meine Festanstellung mit immer ca. 20% an "meiner" Musikschule habe ich ja ebenfalls (und die bleibt mir auch nach den Sommerferien noch erhalten) und dann sind da eben zwei Stellvertretungen, die bis und mit Juli andauern und zusammen noch einmal ein wenig mehr als 20% ergeben, die mich gerade neben den vielen Nachhilfestunden, meiner regen Konzerttätigkeit und meinem eigentlich 100%-Studium genug auslasten.

      Nach den Sommerferien und nach dem Abschluss meines Studiums schaue ich dann einfach, wie es weitergehen kann. Ich bin zuversichtlich :-)

      Alles Liebe dir und das wünsche ich dir ebenfalls
      Livia

      Löschen
  3. Liebe Livia,
    oh, du magst meinen Geburstagsmonat nicht so? ;) Ich schon...ich mag den Februar, da ich Winter wirklich mag.
    Dein Märzbeginn hört sich ja richtig gut an und ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
    "Abschied in Prag" liegt noch hier bei mir und wird demnächst gelesen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Ja, irgendwie, aus all den Gründen. Und dies sogar, obwohl ich den Winter sehr, sehr gerne mag.

      Genau, es soll nun im März einfach noch besser werden und vorwärts gehen, dann bin ich sehr glücklich. "Abschied in Prag" ist ein totales Herzensbuch für mich geworden und ich rate dir, es mit Taschentüchern bewaffnet und etappenweise zu lesen.

      Alles Liebe dir
      Livia

      Löschen
  4. Huhu Livia,
    das glaube ich dir gern, das würde glaube ich an keinem spurlos vorbeigehen. Ich wünsche dir, dass es bald ein bisschen ausgeglichener und mit vielen, positiven Erlebnissen für dich weitergeht.
    Von deinen gelesenen Büchern habe ich mit "Abschied in Prag" immer wieder geliebäugelt:-)
    Ich wünsche dir einen schönen März. Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra

      Vielen lieben Dank für deine Worte, das ist wirklich sehr nett von dir.

      Das Buch lohnt sich auf jeden Fall, lass es mich wissen, wenn du dich entschieden hast, es dir zu kaufen :-)

      Alles Liebe
      Livia

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, über Anregungen und konstruktive Kritik. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass ihr mit Absenden eines Kommentars zur Kenntnis nehmt und zustimmt, dass dabei personenbezogene Daten gespeichert werden.