Roadtrip Kroatien/Bosnien, 6. Teil: Ein Tag Luxus

Nachdem wir von Bosnien aus wieder nach Kroatien ans Meer gefahren waren, verbrachten wir ein paar Tage mit einigen Verwandten des Liebsten in Žaborić. Von dort existieren fast keine Fotos. Wir waren vor allem am Strand und verbrachten viel Zeit zusammen. Eine schreckliche Mückenplage, der wir nicht Herr werden konnten, hielt uns wach. Spätestens morgens um vier sass ich in der kühleren Morgenluft auf dem Balkon, weil ich das ewige Schwirren und Summen nicht mehr aushalten konnte. Nach und nach gesellte sich der Rest der Truppe zu mir, irgendwann machte jemand Kaffe, später tauchte irgendwo frisches Brot vom Bäcker auf und es war einfach nur sehr gemütlich.

Für unseren letzten Abend hat sich der Liebste dann entschieden, die restlichen Stunden unserer Reise fernab von Verwandten und Bekannten und ganz ohne preiswerte Unterkünfte und Studentenabsteigen zu verbringen.
Er buchte im Hotel "Le Méridien Lav" bei Split eine Nacht für uns (ich sagte zwar, dass ich dies definitiv nicht erwarten würde und denke nach wie vor, dass ich ähnlich viel Luxus und dies auch mehr im Zentrum von Split und wesentlich preiswerter hätte finden können, aber lassen wir die Männer, wenn sie schon mal die Initiative übernehmen und so viel Romantik zeigen :-)). Eine ganz kurze Fahrt führte uns dorthin und wir konnten Meeranstoss mit W-LAN, Strandbars, Pool und eine grandiose Strandpromenade geniessen.
Genau diese Promenade sorgte abends dafür, dass wir ein Essen geniessen konnten, welches alles übertraf, was wir seit langem gegessen hatten. Weil der Andrang so gross war, konnten wir nicht Draussen sitzen, sondern wurden nach Drinnen in eine romantische Ecke "verbannt". Dort hatten wir aber auf jeden Fall unsere Ruhe und einen Kellner, der sich nur um uns kümmerte. Habe ich schon erwähnt, dass in dieser Region an der kroatischen Küste sehr viele Trüffel gegessen werden? Und diese sind auch gar nicht viel teurer als andere Pilze. Auch an diesem Abend entschied ich mich für ein Trüffelgericht. Hausgemachte Pasta mit Frischkäse-Trüffel-Füllung, um genau zu sein. Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass mich dieses Essen zum Weinen gebracht hat. Es war einfach nur grandios. Der Liebste hatte Meeresfrüchte und ich wünschte, ich könnte euch Fotos zeigen. Aber wir waren beide so begeistert, dass einfach kein Gedanke an Fotos verschwendet wurden.
Aber so darf ich nun einfach schwelgen und glücklich sein, dass dieser wunderschöne Abend nicht durch Blitzlichtgewitter zerstört wurde.
Auch für den nächsten Tag hatten wir einiges geplant. Da wir unseren Flug erst am Abend hatten, wollten wir uns nach dem Genuss des Frühstücks vom enormen Buffet (auch da fehlen Fotos, aber schaut gerne HIER, HIER, HIER und HIER vorbei und ja, es hat wirklich genau so ausgesehen dort) noch die Stadt Split ein wenig ansehen.
Vorher gönnte sich der Liebste noch ein wenig Ruhe im Zimmer und ich konnte ein letztes Mal in diesem Sommer Meerwasser geniessen, bevor es dann gegen Mittag nach Split ging.
Und so, ihr Lieben, geht ein wunderschöner Urlaub zu Ende. Oder eher fast. Ein letzter Post wird noch folgen mit vielen Bildern aus der wunderschönen Küstenstadt Split.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und zeige euch heute schon den Blick vom "Le Méridien Lav" aus in Richtung Split. Na, könnt ihr die nächsten Bilder auch kaum noch erwarten?

Alles Liebe euch
Livia

Die weiteren Reiseberichte aus unseren Sommerferien:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen