Gemeinsam Lesen, 14.3.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Mooorgen, ihr alle

Ich schaffe es schon wieder, sitze mit Kaffee da, sehe dem Tag beim Hellerwerden zu und überlege mir ein paar Antworten für euch, bevor es dann an die Hochschule geht.
Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann und bin gerade auf Seite 79.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Aber ich muss wirklich mal wieder koksen, Ophelia."


Axolotl Roadkill:

Beschreibung des Verlages:
Radikal und klug »in die Fresse geschrieben« (taz) – Helene Hegemann erzählt in ihrem ersten Roman vom Leben in einer Welt, die sich von allen Konventionen befreit hat. Das fiktive Tagebuch der 16-jährigen Mifti, die seit dem Tod ihrer Mutter in Berlin lebt und ganz bewusst eine extrem negative Entwicklung durchmacht, löste eine der heftigsten Literaturdebatten seit langem aus.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dieser damals kontrovers diskutierte Erstling von Helene Hegemann (die übrigens gleich alt ist, wie ich), habe ich meiner Schwester vor einigen Jahren geschenkt. Als sie Bücher ausgemistet hat, ist das Buch dann bei mir gelandet. Das hat mich gefreut, schliesslich wollte ich mir selber eine Meinung bilden.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das Buch überhaupt nicht schockiert (bis jetzt). Ich finde es sehr unterhaltsam zum Lesen und merke der Autorin ihre Intelligenz und Bildung an. Gesellschaftskritisch und sehr provokativ kommt "Axolotl Roadkill" zwar daher. Dennoch denke ich nicht, dass dieses Buch einen wirklich tieferen Sinn verbirgt. Sprache, Dialoge und einzelne Episoden haben es zwar in sich, aber trotzdem fehlt mir ein gewisser Bezug zu den Figuren.

4. Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?
Das kommt bei mir total auf das Genre an und natürlich auch darauf, ob es sich bei einem Buch um eine Reihe handelt oder nicht. Den dritten Band von "Legend" werde ich wohl irgendwann lesen, weil der zweite Band mit einem unendlich fiesen Cliffhanger aufgehört hat, obwohl ich die Reihe nicht wirklich mag, da sie - vor allem im zweiten Band - auf so einem seichten Niveau daherkommt. (Rezension zum ersten Band, Rezension zum zweiten Band) Da kann ein Cliffhanger tatsächlich ein Fluch sein (und für den Buchhandel ein Segen).
Was wäre aber ein Roman von Nora Roberts, Debbie Macomber oder Sarah Morgan ohne Happy End? Man liest ja die Bücher genau deswegen, schliesslich weiss jede Leserin und jeder Leser, dass es in Büchern manchmal auch sehr unrealistisch zu- und hergehen kann. Aber wenn man diese Bücher liest, erwartet man das einfach, damit die Welt wieder ganz kurz in Ordnung scheint.
Offene Enden mag ich übrigens auch gerne. Dies aber vor allem in Gesellschaftsromanen und es kommt schon ein wenig darauf an, wie offen denn ein Buch daherkommt. Einen Krimi lesen, ohne zu wissen, wer denn nun der Mörder war? Funktioniert nur bei der "Judenbuche" von Annette von Droste-Hülshoff.

Kennt ihr mein aktuelles Buch? Wie hat es euch gefallen?
Favorisiert ihr eine Art, wie ein Buch enden kann, oder ist es bei euch ebenfalls abhängig vom Genre?

Ganz liebe Grüsse an euch und ich werde eure Kommentare bei einem Gegenbesuch beantworten
Livia

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    dein Buch kenne ich gar nicht. Aber es klingt wirklich gut.
    Ein Cliffhanger ohne einen nächsten Teil ist wirklich fies und kann mir auch manchmal das ganze Buch vermiesen. Es hört ja auch niemand einfach so an einer spannenden Stelle auf zu lesen.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    PS: Da ich dir noch gar nicht folge, hole ich das mal schnellstens nach :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabrina

      Es freut mich total, dich in meiner Leserschaft begrüssen zu dürfen, herzlich willkommen hier :-)

      Ja, das stimmt, Cliffhanger ohne Fortsetzung...da muss man schon einiges sehr, sehr gut machen, damit das dann noch passt.

      Ganz liebe Grüsse dir
      Livia

      Löschen
  2. Hey :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich noch nicht, ist aber auch nicht unbedingt mein Genre.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim lesen :D

    ZU Frage 4: wenn es gut gemacht ist, mag ich alles :D

    Mein Beitrag

    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag. :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    an die Kontroversen kann ich mich erinnern^^ Mich persönlich hat das Buch nie angesprochen, aber ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen.
    Ich bevorzuge Happy Ends und ja, gerade bei Liebesromanen erwarte ich sie fast schon, vor allem bei den von dir genannten Autoren. Manchmal will man einfach nur, dass alles gut ausgeht und schön ist. Cliffhanger finde ich bei Reihen auch in Ordnung, aber wenn ein Buch mich nicht begeistert hat, lese ich den nachfolgenden Band die meiste Zeit trotzdem nicht.
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    Danke für deinen Besuch. Meine Meinung hast du ja schon gelesen.


    Mein Beitrag


    Bis morgen kannst du noch bei meinem Gewinnspiel mitmachen.

    Gewinnspiel


    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Hey Livia,

    das Buch kenne ich noch nicht, klingt aber auch nicht unbedingt nach meinem Geschmack :)

    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß beim lesen und einen schönen Dienstag ♥

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
  6. Hey Livia,

    Deine Antwort zu Frage 4 finde ich sehr interessant.
    Von deinem aktuellen Buch habe ich noch nichts gehört, aber es ist auch nicht so ganz mein Beuteschema. Schade, dass es anscheinend keinen tieferen Sinn hat. Das wäre bei einem gesellschaftskritschen Roman ja wünschenswert.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Livia,

    vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Beitrag.

    Leider kenne ich das Buch nicht, die Diskussion darum ist wohl völlig an mir vorbei gegangen.

    Bei mir muss das Ende zur Geschichte passen. Nicholas Sparks schreibt nicht immer Happy Ends, auch wenn er Liebesgeschichten schreibt. Aber es stimmt, Nora Roberts und Co. müssen einfach so schreiben, sonst würden sie nicht so erfolgreich sein :-)

    Ich wünsche Dir noch viel Vergnügen beim Lesen, liebe Grüße, Elke.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Livia,
    da bin ich auch wieder:)
    Wow, dein Buch klingt echt gut, klingt nach Diskssiionsbedarf :)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen meine Liebe <3

    Das Buch habe ich auch gelesen, aber nur wegen der Plagiate, da wollte ich mich selbst von überzeugen. Mehr ist mir davon aber auch nicht hängen geblieben. Zu deiner Rezension schaue ich nochmals bei dir vorbei :)

    Viele liebe Grüße an diiiich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patrizia

      Wie ich es sehe, ist wirklich jedes Zitat und jede einzige zitierte Stelle im Anhang nachgewiesen. Wie hast du es denn empfunden, resp. weisst du, wie es mit der Plagiatssache weitergegangen ist?

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen
  10. Hey Livia,

    danke für deinen Besuch bei mir. :) Dein Buch kenne ich gar nicht... ganz komisch, den süßen Axolotl in Zusammenhang mit dem Wort "Roadkill". :D Es klingt aber interessant... ich werde es mir mal merken. ;)

    Ja, klar kommt es auf das Buch an, ob Happy End oder offenen Ende ok ist. Liebesromane ohne Happy End gehen einfach nicht. :D Aber auch bei anderen Geschichte ist mir ein abgeschlossenes Ende lieber als das es abrupt endet bzw. noch vieles offen ist.

    Alles Liebe,
    Anna
    Annas Gemeinsam Lesen Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna

      Meine Rezension zum Axolotl wird voraussichtlich heute noch online gehen, wirklich begeistert bin ich aber nicht.

      Ich denke, bei den Enden ist es einfach so, dass alles funktioniert, was gut gemacht ist. Aber natürlich, wenn ich Nora Roberts lese und die Protagonistin am Schluss einsam stirbt, verstehe ich die Welt nicht mehr :-)

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen