Rezension: Weihnachtszauber wider Willen

Weihnachtszauber wider Willen - Sarah Morgan (3. Teil der Snow Crystal-Trilogie, Vorsicht Spoiler)

Beschreibung des Verlages:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …
 
Meine Meinung:
http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2016/01/winterzauber-wider-willen-rezension.htmlNachdem ich den ersten Teil der Reihe sehr gemocht und den zweiten, im Sommer spielenden Teil, gleich weggelassen habe, wollte ich sofort wieder ins winterliche Snow Crystal zurückkehren und mich mit den Abenteuern der O'Neils und ihren Frauen befassen. Nun ja, leider ist der Klappentext ein wenig irreführend, einen Kuss unter dem Mistelzweig hat es nämlich im ganzen Buch nie gegeben. Und auch sonst finde ich diese Kurzzusammenfassung alles andere als gelungen. Geht es im Buch doch vor allem um Tyler und seine wunderbare, kluge und wissbegierige Tochter Jess und die knisternde Stimmung zwischen Tyler und Brenna. Leider hat mich aber dieser Reihenabschluss an einen anderen Reihenabschluss der Autorin erinnert. In "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" finden sich nicht nur die Situation perfekte vs. katastrophale Familie und wilder, bäriger Rebell und schüchterne Frau wieder, nein auch der ewige "Eiertanz" (wie er im Buch genannt wird) um das Ergründen der Gefühle des Gegenübers, Hunde, eine liebenswerte Teenagerin, beratende und sich einmischende Freunde und Familienmitglieder und nicht zuletzt fast der ganze Schluss wieder und man merkt der Handlung und den Figuren irgendwie an, dass die Autorin leider nur sich selber kopiert hat (und zwar war der Reihenabschluss "Weihnachtszauber wider Willen" zuerst da), wenn auch total romantisch und mit dem ihr eigenen, winterlichen Charme. 

Schreibstil und Handlung:
Wie gewohnt hat mich Sarah Morgan mit ihrem zauberhaften Schreibstil, der mich sofort in die verschneiten Berge von Snow Crystal entführt hat, überzeugen können. Ihre Erzählsprache liess mich nur so durchs Buch fliegen und die wunderschönen Beschreibungen der fast schon kitschigen Landschaft haben es mir angetan. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Sarah Morgan auch in anderen, weniger vorhersehbaren Genres behaupten könnte und hoffe sehr auf einen Roman von ihr, in dem keine nach Schema F ablaufende Story erzählt wird.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und obwohl ich den Schluss fast auf den Satz genau vorhersehen konnte, habe ich ihn sehr gemocht, weil er mich sogar ein wenig berührt hat. Grundsätzlich hat mich vor allem der Konflikt beeindruckt, in den Tyler immer wieder gestürzt wird, weil er seine Tochter Jess vor ihrer eigenen Mutter schützen will. Diese Szenen waren meiner Meinung nach die authentischsten. Aber auch sonst ist die Handlung sehr stimmig aufgebaut und wenn auch natürlich alles ein wenig zu kitschig daherkommt, habe ich die Figuren sehr gerne gemocht und fand es spannend, mehr über die Personen zu erfahren, die im ersten Band die Hauptrolle spielten.

Meine Empfehlung:
Ich empfehle euch diesen Reihenabschluss als leichte Weihnachtslektüre weiter. Lest dieses Buch aber nur, wenn ihr euch nicht vor vorhersehbaren Plots scheut und ihr werdet mit märchenhaften Beschreibungen und überraschend vielschichtigen Figuren belohnt.

Zusätzliche Infos:
Titel: Weihnachtszauber wider Willen
Originaltitel: Maybe This Christmas
Autorin:
Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. Außerdem gewann sie 2012 den “RT Reviewers’ Choice Award”.
Bereits als Kind träumte Sarah Morgan von einer Karriere als Schriftstellerin, damals verfasste sie die Autobiografie eines Hamsters. Nach der Geburt ihres ersten Kindes begann sie erneut zu schreiben, ihr erstes Manuskript wurde von Mills & Boon abgelehnt, das dritte Manuskript wurde ohne jegliche Änderung schließlich angenommen. Zu den glücklichsten Momenten ihres Lebens zählte der Augenblick, als sie die Zusage erhielt. Sarah Morgan schreibt gern zeitgenössische Romanzen, die durch den persönlichen Humor der Autorin sowie viel Sinnlichkeit geprägt sind. Weltweit hat sie viele Fans.
Mit 18 Jahren begann sie in London mit ihrer Ausbildung zur Krankenschwester. Sie war in zahlreichen Bereichen des Krankenhauses tätig, als Herausforderung betrachtet sie aber die Notfallmedizin. Die Zusammenarbeit zwischen Schwestern und Ärzten empfand sie hier besonders gut. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von London. Wenn sie nicht mit Lesen oder Schreiben beschäftigt ist, verbringt sie ihre Zeit gern im Freien, sie ist begeisterte Walkerin und Skiläuferin.
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Judith Heisig
Taschenbuch: 354 Seiten
Erscheinungstag: Sa, 10.10.2015
ISBN: 9783956492440

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen