Neuzugänge Januar 2017

Guten Morgen ihr Lieben

Während ich mir gerade einen Kaffee gönne (seit einigen Tagen wieder mein liebstes Getränk am Morgen, auch wenn der Liebste nicht da und obwohl es Teewetter ist), schaue ich mir die Statistiken vom Januar 2017 genauer an. Dabei vergleiche ich natürlich meine Ergebnisse ein wenig mit meinen Lese- und SuB-Zielen 2017, damit ich mich und mein Leseverhalten ein wenig im Auge behalten kann.
Da ich nur ein Buch gekauft und nur ein Buch angefragt und auch erhalten habe, liege ich mit meinen Neuzugängen genau in den Vorgaben und darf euch nun stolz meine ersten zwei Neuzugänge im Jahr 2017 präsentieren:
Durch Mauern gehen - Marina Abramović

Beschreibung des Verlages:
Die Autobiografie – zum 70. Geburtstag am 30. November 2016
Sie hat die Grenzen der Kunst gesprengt: sich gepeitscht, mit einer Glasscherbe ein Pentagramm in den Bauch geritzt, ein Messer in die Finger gerammt. Sie ist 2500 Kilometer auf der Chinesischen Mauer gegangen, zwölf Jahre in einem umgebauten Citroën-Bus durch die Welt gefahren und hat ein Jahr bei den Aborigines in Australien gelebt. Spätestens seit »The Artist is Present« – ihrer berühmten Performance 2010 im New Yorker Museum of Modern Art - gilt Marina Abramović in der ganzen Welt als Kultfigur. Robert Redford schwärmt für sie genauso wie Lady Gaga. Vom »Time Magazine« wurde sie zu den 100 wichtigsten Menschen des Jahres 2014 gewählt.
In ihren Memoiren blickt Abramović zurück auf sieben Lebensjahrzehnte als charismatische Künstlerin und Grenzgängerin. Von ihrer strengen Kindheit im kommunistischen Jugoslawien, wo sie bei ihren der politischen Elite nahestehenden Eltern im Schatten Titos aufwuchs – bis hin zu ihren jüngsten Aktionen, bei denen sie die Seele von Millionen von Menschen mit der Kraft ihres Schweigens berührte.

Grund für den Einzug dieses Buches: Seit einigen Jahren begleiten Marina Abramović und ihr Werk mich durch mein Leben. Ich bin eine grosse Bewundererin ihrer Kunst, ihrer Überzeugungen und vor allem ihrer totalen Hingabe für ihr Werk und sie ist mein grösstes künstlerisches Vorbild (obwohl wir in ganz anderen Kunstgattungen tätig sind). Ihre Entschlossenheit und ihre unglaublich charismatische Ausstrahlung machen sie zu einer faszinierenden Persönlichkeit und Künstlerin und ich wollte diese Autobiografie unbedingt lesen. Der Luchterhand-Verlag hat mich in meinem Vorhaben unterstützt und mir auf meine Anfrage beim Bloggerportal hin ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dafür bedanke ich mich von Herzen.
Hier findet ihr übrigens einen alten Post von mir, in dem ich ein Video von/mit Abramović mit euch geteilt habe.


Fotzenfenderschweine - Almut Klotz

Beschreibung des Verlages:
Herausgegeben von Aaron Klotz und Reverend Christian Dabeler, mit einem Nachwort von Jörg Sundermeier.
Die Musikerin und Autorin Almut Klotz beschreibt in diesem Buch ihre Liebesgeschichte mit dem Musiker und Autor Rev. Christian Dabeler – den sie im Mai 2013 heiratete. Zugleich aber ist »Fotzenfenderschweine« eine Abrechnung mit der Indie-Pop-Szene und den alten und neuen Frauenrollen darin. Almut Klotz schreibt leidenschaftlich und mitreißend, offen und ohne Denkverbote.
Almut Klotz hat mit ihrem Text eine genaue Beschreibung eines Künstlerlebens gegeben und eine wunderschöne Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen erzählt.
Bis zu ihrem Tod hat sie an »Fotzenfenderschweine« gearbeitet, der Text erscheint nun erstmals und ungekürzt aus ihrem Nachlass.

Kaufgrund: Schon oft ist mir dieses Buch mit dem aussagekräftigen Titel und Cover im Internet begegnet und da es sich hier sozusagen um eine weitere Autobiografie einer Künstlerin handelt - wenn auch diese vor allem das Liebesleben von Almut Klotz genauer beleuchtet und der Beschreibung nach durch sprachliche Treffsicherheit überzeugt - wollte ich mir für den Februar eine grosse Portion Kunst/Kultur gönnen. Ich habe mir das Buch kurzerhand gekauft, weil ich bis jetzt nur gute Rezensionen gelesen habe und vor allem nach den vielen weihnachtlichen Liebesromanen wieder einmal ein wenig anspruchsvollere Literatur mit weniger absehbarem Fortgang gönnen möchte.

Welches dieser Bücher kennt ihr schon? Und wie steht ihr zu (Auto-)Biografien?

Und noch ein wenig Statistik:
Geschenkte Bücher: -
Rezensionsexemplare:1
Gekaufte Bücher:1
Eingesammelte Bücher: -
Gesamte Neuzugänge: 2
SuB am Monatsbeginn: 247
Aktueller SuB: 243 

Kommentare:

  1. Hallo Livia,

    wie ich zu (Auto-)Biografien stehe? Ich lese sie gerne, solange mich der Mensch interessiert. Ich lese aber auch gerne Erfahrungsberichte. Klar, ist nicht ganz das selbe aber wie ich finde ebenso spannend.

    Nein, ich kenn keines dieser beiden Bücher. Und da ich mit Musik und Kunst an sich nicht viel anfangen kann, reizen mich diese Bücher auch nicht wirklich. Das würde sicher anders aussehen wenn ich ein Bezug zu dem bestimmten Menschen hätte oder eben zum Thema.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra

      Stimmt, wenn der Mensch spannend oder schon bekannt ist, hat man gleich noch mehr Lust auf ein Buch über genau diese Person. Aber ich denke, dass ich viel zu wenige Biografien lese und zwar auch von unbekannten Menschen und aus Bereichen, die mir eher fremd sind (Almut Klotz war mir vorher nicht wirklich ein Begriff). Da verpasst man sicher einige spannende Leseerlebnisse.

      Ganz liebe Grüsse dir
      Livia

      Löschen