Gemeinsam Lesen, 3.1.17

Gemeinsam Lesen ist eine von Asaviel ins Leben gerufene Aktion,
die nun von den Schlunzen fortgeführt wird.
Guten Vormittag ihr Lieben

Ich möchte euch ganz herzlich zum 1. gemeinsamen Lesen im Jahr 2017 begrüssen. Ihr könnt im Post der Schlunzen sogar bereits für ein neues Logo abstimmen. Heute wird aber alles wie gehabt sein. Ich erlaube mir nur eine kleine Änderung: ab jetzt werde ich die Kommentare unter diesem Post fast ausschliesslich nur noch bei euch auf der Seite beantworten. Von so einem Gegenbesuch habt ihr sowieso mehr und ich muss nicht alles zweimal tippen :-)

Und nun viel Spass mit meinen aktuellen Antworten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Libellen im Kopf" von Gavin Extence und bin aktuell auf Seite 39.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Als ich heimkam, kochte ich mir einen Kaffee und hörte mir das Desaster an, zu dem sich mein Exklusivinterview mit Miranda Frost ausgeweitet hatte.

https://www.randomhouse.de/Buch/Libellen-im-Kopf/Gavin-Extence/Limes/e428425.rhdLibellen im Kopf - Gavin Extence

Beschreibung des Verlages:
Das Leben hat seine Höhen und Tiefen. Die Kunst ist es, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Alles begann, wie es manchmal eben so ist, mit einem toten Mann. Er war ein Nachbar – niemand, den Abby gut kannte, dennoch: Einen Verstorbenen zu finden, wenn man sich nur gerade eine Dose Tomaten fürs Abendessen ausleihen möchte, ist doch ein bisschen schockierend. Oder sollte es jedenfalls sein. Zu ihrem eigenen Erstaunen ist Abby von dem Ereignis zunächst seltsam ungerührt, aber nach diesem Mittwochabend gerät das fragile Gleichgewicht ihres Lebens immer mehr ins Wanken, und Abby scheint nichts dagegen unternehmen zu können … 
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Sicher erinnert ihr euch noch an meine Begesitertung füt Extences ersten Wurf "Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" und als ich dann bei Alexandra sein zweites Buch "Libellen im Kopf" antraf, musste ich einfach ein Leseexemplar anfragen. Und der Verlag hat mich - wie ihr seht - erhört, was mich total freut. Das Buch gefällt mir sehr gut, ich bin gespannt, was noch alles geschieht, da ich erst ganz am Anfang stehe. Im Schreibstil fühle ich mich auf jeden Fall schon wieder sehr Zuhause und die Handlung ist spannend und macht definitiv Lust auf mehr.

4. Ich lese, weil...
Nun ja, als ich als sehr kleines Kind meinen ersten Blockflötenunterricht hatte, lernte ich schon viele Buchstaben mit den Notennamen und sehr spielerisch. Die restlichen Buchstaben ergänzte ich dann indem ich meine Eltern fragte und wusste, dass ich so bald lesen lernen würde. Ich wollte ja auch endlich wissen, was in all den Büchern stand, die bei uns Zuhause schön aufgereiht in den Regalen wohnten. Mühsam und mit viel Anstrengung verbunden,waren meine ersten Lesenächte. Ich wollte es einfach können und quälte mich Seite um Seite durch Bilderbücher. Mit der Taschenlampe unter der Bettdecke, daran erinnere ich mich noch sehr gut. Lange vor dem Kindergarten konnte ich dann fliessend lesen und seither gehört das genauso zu meinem Leben dazu, wie sprechen, gehen, mich bewegen. Weil ich aus einer Familie komme, bei der Kultur, Sprache und Literatur sehr hoch im Kurs standen und stehen, kam ich früh damit in Kontakt, wurde aber nie zu etwas gezwungen. Diese Möglichkeiten hat nicht jedes Kind und ich bin sehr dankbar dafür. Ich finde nämlich Ablenkung, Trost, Zeitvertreib, Abenteuer und viel mehr in meinen Büchern. Was würde ich ohne sie machen?
Bloggeraktion mit Verlosung
Gerne möchte ich euch ausserdem noch auf meine Neujahrsverlosung aufmerksam machen, bei der ihr bis am 5.1.17 für einen lieben Menschen, der es in letzter Zeit nicht nur einfach hatte, zwei Pakete gewinnen könnt. Über ein wenig Werbung und vor allem eure Teilnahme würde ich mich von Herzen freuen.

Alles Liebe euch
Livia

Kommentare:

  1. Hallo Livia,

    oh, Libellen im Kopf, du hast es also nicht alle raus schieben wollen um es zu lesen. Ich hoffe es kann dich wie mich überzeugen. Ich wünsch dir also damit tolle Lesestunden.

    Ist immer wieder interessant welche Antworten man bei Frage 4 zulassen bekommt, meine dieses mal, ist eher kurz und knapp *gg*

    Blockflöte, welches Kind musste da nicht hin *lach* Nur ich habe nie geschafft Noten zu lesen, das war für mich ein buch mit 7 Siegeln. Ich lernte einfach alles auswendig. Aber lange blieb ich nicht, nach 1 oder 2 Jahren durfte ich es aufgeben.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    das Buch habe ich heute schon auf einem anderen Blog gesehen und auch dort gab es nur lobende Worte dafür. Es ist auf jeden Fall ansprechend und hat ein tolles Cover, aber aufgrund der Thematik bin ich skeptisch, ob es etwas für mich wäre. Dir auf jeden Fall noch viel Spaß :)
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    wow, bis auf meinen Namen konnte ich vor der Schule leider nicht lesen. Ich hätte es aber gerne gekonnt. Ich war so froh, als ich es endlich gelernt habe. Genauso wie das Schreiben - denn von nun an konnte ich meine Ideen im Kopf endlich niederschreiben.

    Dein Buch klingt sehr interessant. Ich wünsche dir noch schöne Lesestunden damit.

    Liebste Grüße,
    Myna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Livia,

    dein Buch sehe ich heute schon zum zweiten Mal :D Ich wünsche dir viel Spaß dabei. Deine Antwort auf Frage 4 gefällt mir ausgesprochen gut.


    Liebe Grüße aus Nicoles Bibliothek

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Livia, :)
    ich habe von dem Autoren noch keines gelesen, aber gerade vom ersten schon gehört. Vielleicht sollte ich auch mal eines von ihm lesen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß dabei. :)
    Eine schöne Antwort auf die vierte Frage. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Livia ♥

    wow, du bist einfach als Leseratte geboren worden. Du hast schon früh die Liebe zu Büchern entdeckt und das freut mich einfach.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Livia,

    ich habe "Alex Woods" auch geliebt. So ein wunderbares, einzigartiges Buch. ♥ Da kommt man gleich wieder ins Schwärmen :)

    Das neue Buch des Autors werde ich mir auch alsbald kaufen und bin schon sehr gespannt. Dir viel Spaß beim Lesen!

    Danke für deinen lieben Besuch bei mir *drück*

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Livia, :)

    danke für deinen lieben Besuch auf meinem Blog! ♥ Dein Buch kenne ich leider nicht, aber es klingt interessant. Viel Spaß weiterhin bei deiner Lektüre!

    Und wow, da konntest du aber schon früh lesen :) Ich habe es dann erst in der Schule gelernt. Seitdem kann ich mir ein Leben ohne Bücher auch nicht mehr vorstellen.

    Dir noch einen schönen Tag und liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen meine Liebe :)

    Wie weit bist du denn bisher? Ich knacke heute 2/3 des Buches und ich finde es immernoch ausgesprochen gut! Extence hat es einfach drauf :)

    Blockflöte habe ich in der Grundschule auch gelernt, sogar so gut, dass ich eine teure Blockflöte von meiner Oma bekommen habe. Aber nach der 4. Klasse war Schluss damit :D

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halloooo :-)

      Ich habe gerade das 1/3 hinter mir gelassen und freue mich, dass es dir so gut gefällt, ich bin auch total begeistert.

      Das war bei uns Kindern die Bedingung unserer Eltern, bevor wir ein "richtiges" Instrument lernen durften, hat ja dann gut geklappt :-)

      Alles Liebe dir
      Livia

      Löschen
  10. Huhu Livia!

    "Libellen im Kopf" kannte ich bisher gar nicht, aber dir scheint es ja richtig gut gefallen zu haben. Der Klappentext macht mich jedenfalls auch neugierig und ich werde mir auch gleich noch deine Rezension durchlesen.
    Wie du zum Lesen kamst, ist eine wirklich schöne Geschichte. :) Blockflöte habe ich erst in der 3. Klasse gelernt, da konnte ich dann natürlich schon richtig gut lesen, aber es ist trotzdem eine interessante Anfangsmotivation.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  11. Huhu!

    Wow, wie alt warst du denn, als du mit Blockflötenunterricht angefangen hast? :-D Ich habe im Kindergarten lesen gelernt, ich weiß nicht, ob ich vorher schon die nötige Konzentration aufgebracht hätte! Blockflöte habe ich dann auch erst im Kindergarten angefangen.

    Eigentlich wollte ich ja Klavier lernen, aber meine Eltern waren verständlicherweise skeptisch, ob ich dabei bleiben würde und sich so ein teures Instrument lohnen würde. Deswegen war es erst die Blockflöte, dann die Altflöte, dann die Gitarre... Aber ich hab nie aufgehört, darum zu betteln, Klavierspielen lernen zu dürfen! Als mein Stiefvater dann irgendwann einen Flügel aus einem Nachlass sehr günstig im Bekanntenkreis bekommen konnte (heute wissen wir, dass der eigentlich VIEL mehr wertgewesen wäre), habe ich dann mit Klavier angefangen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen