Rezension: Warte auf mich

Warte auf mich - Philipp Andersen, Miriam Bach

Beschreibung des Verlages:
Bei einer Verlagsfeier lernen sich der Autor Philipp Andersen und die Nachwuchsschriftstellerin Miriam Bach kennen. Sie verbringen eine Nacht miteinander, in der fast nichts passiert – und die zwei sich hoffnungslos ineinander verlieben. Hoffnungslos, denn Philipp lebt in einer glücklichen Ehe. Dennoch stürzen sie sich in den Rausch dieser Amour fou. In ihrer Not beginnen sie, ihre Geschichte niederzuschreiben.
Was wird am Ende stehen? Die Trennung? Oder gibt es doch eine lebbare Liebe für sie?

Meine Meinung:
Bei der letzten Aktion Gemeinsam Lesen habe ich euch schon von diesem Buch vorgeschwärmt. Aufgrund des wunderschönen Covers hatte ich es überhaupt gekauft und als ich dann realisiert habe, wie die Geschichte aufgebaut ist, war ich total begeistert. Abwechselnd wird die Geschichte von Philipp und Miriam erzählt, ihre Liebesgeschichte, die Geschichte ihrer Sehnsucht und der Unmöglichkeit, ein Paar zu sein. Immer mehr tauchte ich in die Geschichte ein und hätte doch so gerne eingegriffen und klare Verhältnisse geschaffen. Aber die Protagonisten selber verhinderten dies immer wieder. So wies Miriam Philipp unendlich viele Male zurück und trotzdem schlich er sich erneut in ihr Leben ein und sie konnte die Finger dann doch nicht von ihm lassen.
Mit einem bezaubernden und sehr intimen Schreibstil wird diese tragische Geschichte erzählt, die so hoffnungslos scheint und sie wird ausserdem mit einem gut durchdachten, aber leider ein wenig vorhersehbaren Ende bedient, das mich aber trotzdem überzeugt hat.

Schreibstil und Handlung:
Da beide Autoren die Kapitel abwechslungsweise aus der Sicht von Miriam und aus der Sicht von Philipp schrieben, erkannte man die unterschiedlichen Stile und Persönlichkeiten der Autoren sehr gut. Es ist mir aber sehr wichtig zu betonen, dass keiner der beiden abfällt, im Gegenteil, sie scheinen sich während des ganzen Romans nur immer weiter gegenseitig zu beflügeln und über sich hinauszuwachsen. So fesselnd, berührend, intim und einfach nur angenehm zu lesen war schon lange keine meiner Lektüren mehr und dass "Warte auf mich" auch ganz viele Mails und Nachrichten beinhaltet, hat mir besonders gut gefallen.
Von der Handlung her habe ich schon erwähnt, dass das Ende ein wenig vorhersehbar ist, was mich aber nicht so sehr gestört hat. Vielmehr hat mich aber die Inkonsequenz der Protagonisten genervt. Miriam hat Philipp definitiv einmal zuviel abgewiesen und er ist dann doch wieder aufgetaucht. Sie hat ihn immer wieder für den Betrug an seiner Ehefrau verurteilt (und er sich selber auch) und trotzdem ist ihre Geschichte immer weiter gegangen. Das war mir irgendwann zu eintönig und zu festgefahren - was sicher auch ein Teil des Konzeptes ist, damit man die Situation der Protagonisten am eigenen Leib spüren kann.
Ein kleiner Punkt hat mich aber wirklich gestört: Philipps Ehefrau taucht fast nie auf. Ihr müssen doch die vielen kleinen Stimmungsveränderungen aufgefallen sein, sie muss doch bemerkt haben, wie sehr ihr Mann leidet. Ihr ganzes Alltagsleben war fast nie ein Thema, obwohl dies in einer Ehe tatsächlich viel intensiver ist, als in einem Singlehaushalt. Das hat mir ein wenig gefehlt und schien mir von den Autoren zu wenig durchdacht, zumal Philipps Frau stets als fantastische, intelligente, liebende und geliebte Ehefrau beschrieben wird. 

Meine Empfehlung:
Ich empfehle euch diesen sehr berührenden Roman trotz kleiner Kritikpunkte sehr gerne weiter, weil die Wucht dieser Erzählung und die Schönheit der Sprache und Tragik der Handlung einfach überwiegen.

Zusätzliche Infos:
Titel: Warte auf mich
Autoren: Philipp Andersen, geboren 1955, Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie. Promotion. Tätigkeit als Übersetzer, freier Verlagslektor, Drehbuchautor, Werbetexter und Unternehmensberater. Verfasste unter Pseudonym Fach- und Sachbücher sowie Ratgeber zur Persönlichkeitsentwicklung.
Miriam Bach,  geboren 1972, Studium der Germanistik und Anglistik, anschließend Volontariat und Ausbildung zur Drehbuchautorin. Veröffentlichte zahlreiche Romane, schrieb mehrere TV-Filme und arbeitet darüber hinaus als Journalistin.
Broschur: 320 Seiten
Verlag: Piper
Erschienen am: 15.09.2014
ISBN: 978-3-492-30510-5

Kommentare:

  1. Bei mir subbt das Buch noch im Regal.....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Ich kann dir auf jeden Fall empfehlen, es bald zu lesen und bin schon gespannt auf deine Meinung.

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen
  2. Hallo Livia,

    noch ein Buch, das schon lang auf meiner Wunschliste steht.

    Du hast mir definitiv Lust auf das Buch gemacht, wie auch schon auf Charing Cross Road. Das wollte ich sogar schon bestellen, aber leider gibt es das nur noch als Hardcover. Ich werde es mir also zu Weihnachten wünschen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia

      Dieses Buch lohnt sich definitiv - trotz kleiner Kritikpunkte, die aber auch Geschmacksache sind - sehr und ich kann mir vorstellen, dass es dir gut gefallen könnte.

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen