Kurzrezension: wir schlafen nicht


wir schlafen nicht - kathrin röggla

Beschreibung des Verlages:
Kathrin Rögglas vielstimmiges und rasantes Porträt unserer rastlosen Arbeits- und Lebenswelt: Sie schlafen nicht. Ob Unternehmensberater, Online-Redakteur oder Key Account Managerin: Sie schlafen nicht. Denn es geht um Organisation, um Content, um Kommunikation, vor allem aber um die eigene Identität. Auch hier auf dieser Messe, wo sie gerade stehen, mit dieser Frau, die ihnen Fragen stellt. Und so reden sie, reden über ihr Leben mit der Droge Arbeit, über Hierarchien, über Erfolg und Privatleben. Sie erzählen von unserer Arbeitswelt - von Überidentifikation, Konkurrenz und Pleiten. Das Gespräch gleicht einer Stunde der Offenbarung: Die Business Analysten analysieren sich selbst.
Kathrin Röggla hat für diesen Roman zahlreiche Interviews mit Consultants, Coaches, Programmieren und Praktikanten geführt. Sie hat diese Gespräche zu einem fiktiven Kosmos verwoben, der zugleich fremd und erschreckend vertraut erscheint.
Ein außergewöhnlicher Roman, der einen bestechend scharfen Blick auf das Berufsleben wagt. Ein Porträt der Menschen in unserer Gesellschaft, von denen man sagt, dass sie unsere Gegenwart gestalten - einzigartig in der deutschsprachigen Literatur.

Meine Meinung:
Dieses Buch liegt schon länger auf meinem SuB und war vorher noch länger auf meiner Wunschliste. Es wurde uns nämlich damals im Gymnasium vom Deutschlehrer als Lektüre für die Matura vorgeschlagen. Ich habe ein paar andere Bücher gewählt, wollte aber so schnell wie möglich einige der anderen Bücher von der Liste auch einmal lesen.
Genau dies konnte ich zumindest mit "wir schlafen nicht" von Kathrin Röggla tun und ich muss schon ganz ehrlich sagen, dass ich am Anfang so meine kleine Schwierigkeiten mit dem Stil hatte. Alle Buchstaben sind kleingedruckt, was für mich zuerst gewöhnungsbedürftig war und die prägnanten, manchmal richtiggehend abgehackten Phrasen, welche Antworten auf Interviewfragen, aber auch innere Monologe und Dialoge mit anderen Mitarbeitern einer auf Schein und Sein fixierten Arbeitswelt darstellen, wirkten oft schroff, steckten mich mit ihrer Rast- und Atemlosigkeit aber auch förmlich an und fesselten mich. Genau diese vielen Gegensätze, die schöne Scheinwelt, der Wettkampf darum, wer am meisten Arbeitsstunden vermerken und am wenigsten Schlafstunden "verschwenden" kann und muss, Aufputschmittel, schöne Büros, Repräsentation und Abgrund...alles zusammen wird zu einem kunterbunten, hektischen Treiben zusammengesetzt, das auf einer Messe seinen Höhepunkt findet. Dort laufen alle Fäden zusammen. Dort bemerkt man, wer am meisten kann und am wenigsten benötigt, dort sieht man, wer wirklich mit dem Leben in der Teppichetage klarkommt. Oder es zumindest glaubwürdig vorgaukeln kann.

Meine Empfehlung:
Dieses sicher überzeichnete, aber deswegen nicht weniger wahre und aufrüttelnde Portrait einer (Arbeits-)Gesellschaft, die wir alle zu verantworten haben und doch eigentlich so gar nicht wollten, hat mich gepackt und überzeugt, weshalb ich euch das Buch sehr gerne weiterempfehle. Es macht Sinn, beim Lesen nicht zu viele Pausen einzulegen, damit man den Überblick über die verschiedenen Personen und die ganze Situation nicht verliert. Dies nur als Tipp am Rande :-)

Zusätzliche Infos:
Titel: wir schlafen nicht
Autorin: Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg, lebt in Berlin. Sie arbeitet als Prosa- und Theaterautorin und entwickelt Radiostücke. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Italo-Svevo-Preis, den Anton-Wildgans-Preis und den Arthur-Schnitzler-Preis; ›wir schlafen nicht‹ wurde mit dem Preis der SWR-Bestenliste und dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch ausgezeichnet. Sie veröffentlichte unter anderem die Prosabücher ›Niemand lacht rückwärts‹, ›Abrauschen‹, ›Irres Wetter‹, ›really ground zero‹, ›wir schlafen nicht‹, ›die alarmbereiten‹, das mit dem Franz-Hessel-Preis geehrt wurde, sowie gesammelte Essays und Theaterstücke unter dem Titel ›besser wäre: keine‹. Zuletzt erschien ›Nachtsendung. Unheimliche Geschichten‹ (2016).
Taschenbuch: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-16886-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen