Rezension: Die (beinahe) grösste Liebesgeschichte des Universums - Sarvenaz Tash

Die (beinahe) grösste Liebesgeschichte des Universums - Sarvenaz Tash

Beschreibung des Verlages:
Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere...

Meine Meinung:
Schon lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen und habe mich nun endlich, endlich entschieden, es mir doch zu kaufen. Meine Entscheidung war genau richtig und ich bin froh, dass ich dieses unterhaltsame, romantische und aussergewöhnliche Jugendbuch bei mir habe einziehen lassen. Nur schon das Cover und der Titel sind eine wahre Augenweide und machen Lust auf mehr. Ich freute mich nur schon beim Anschauen so richtig auf den Inhalt. Als ich dann den Schutzumschlag entfernte – was ich beim Lesen von Büchern mit Schutzumschlag immer mache – wurde ich gleich noch einmal überrascht: der Einband ist liebevoll und wunderschön gestaltet und mit Herzen übersäht, die gleich aufzeigen, um was es in diesem Buch geht. Und trotzdem ist “Die (beinahe) grösste Liebesgeschichte des Universums” nicht nur eine Liebesgeschichte. Vielmehr geht es um Freundschaft, Familie, Schicksalsschläge und Mut. Diesen Mut muss der junge Protagonist Graham nämlich erst einmal zusammen nehmen, damit er seinem heimlichen Schwarm Roxy endlich gestehen kann, dass er sich Hals über Kopf in sie verliebt hat. Doch nichts läuft so, wie geplant und als alles aus den Fugen zu geraten scheint, taucht plötzlich auch noch ein Nebenbuhler auf, der Grahams Projekt erst recht scheitern zu lassen droht.

Schreibstil und Handlung:
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich vor der Recherchearbeit, die hinter diesem Buch steckt, den Hut ziehen muss. Sicherlich spielt viel persönliches Interesse mit, aber so eine Glanzleistung in einer doch eher weniger oft in Büchern beschriebenen Thematik, muss man zuerst einmal vollbringen. Die Comic-Con und alles, was damit zusammenhängt, wird total authentisch beschrieben und all die wunderbaren nerdigen Themen mit so viel Liebe zum Erzählen und kleinen, aber wichtigen Details aufgenommen und verarbeitet, dass es eine wahre Freude ist, dieses Buch zu lesen. Mit einer klaren, zum Inhalt und den Protagonisten passenden Sprache, unendlich vielen Andeutungen an die Comicszene und allem, was mit Science Fiction zu tun hat, hat dieses Buch sich in mein Herz geschlichen.
Die stimmige, nicht wirklich typisch verlaufende Handlung mit den spannenden Wendungen und Ereignissen hat mich überzeugt und lässt mich auf weitere Werke der Autorin hoffen. Insgesamt muss ich noch die ganze zum Inhalt passende Gestaltung, also Schutzumschlag, Einband und die Kapitelüberschriften und - bilder einfach nur loben. Es ist schön, wenn man als Leser bemerkt, dass sich ein Verlag wirklich etwas überlegt und mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat.

Meine Empfehlung:
Ja, es stimmt, ich kann manchmal ein kleiner Nerd (oder vielleicht eher Geek?) sein. Vor allem nach dem mehrmaligen Genuss von der Serie TBBT, die mich total auf den Geschmack gebracht hat und mit einem gamenden Elektroingenieur als Freund, bleibt einem da wohl nichts anderes übrig.
Trotzdem kann ich dieses Buch an alle Leserinnen und Leser, die je einmal verliebt waren (was wohl auf uns alle zutrifft), egal ob jung und alt, und Nerd oder nicht, empfehlen. Dieses Buch ist ein erfrischender, unterhaltsamer und spannender Lesegenuss!

Zusätzliche Infos:
Titel: Die beinahe grösste Liebesgeschichte des Universums
Originaltitel: The Geek's Guide to Unrequited Love
Autorin: Sarvenaz Tash
Hardcover mit Schutzumschlag und Relieflack: 304 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
Verlag: Magellan
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 25.07.2016
ISBN: 978-3-7348-5027-1
Und hier habe ich das Buch schon erwähnt: Gemeinsam Lesen, 13.9.16 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen