Rezension: Die Zeit der Sternschnuppen

Die Zeit der Sternschnuppen - Sergio Bambaren

Beschreibung des Verlages:
Die Nacht ist viel mehr als das Ende eines Tages
Der Himmel kennt viele Geheimnisse: die wahre Liebesgeschichte von Sonne und Mond, das Rätsel um das Kreuz des Südens oder die mutige Mission einer Sternschnuppe … Sergio Bambaren, der Millionen Leser mit seinen Büchern berührt, erzählt in diesem stimmungsvoll illustrierten Buch, wie eine Nacht im Himalaja sein Leben veränderte. Ein alter Sherpa weihte ihn in sein Wissen ein – mit den einfachsten Worten, aber der Weisheit des Herzens, die uns lehrt, an Wunder zu glauben.

Meine Meinung:
Viele von euch haben schon hier gemerkt, dass dieses Buch genau richtig für mich ist, für uns alle sein kann. Wer nun nach der Beschreibung befürchtet, eine schwere, nachdenkliche Lektüre anzutreffen, kann ich beruhigen. In sechs wunderbaren Geschichten, die alle einen Bezug zum Sternenhimmel und den Himmelskörpern haben, entführt Sergio Bambaren uns in eine magische und mystische Welt, leicht wie ein Flügelschlag und voller Zartheit und schillernd bunt. Wie im Traum schwebte ich durch die Erzählungen und liess mich in eine zauberhafte Liebesgeschichte entführen, von Sternschnuppen zum Lächeln und Weinen bringen und konnte miterleben, wie ein Nachtfalter, ein Sherpa oder ein Stern unser Leben verändern und verzaubern können. Natürlich bringt dieses kleine Büchlein uns auch zum Nachdenken. Dies aber auf eine so feinsinnige und freundliche Art, dass es mehr wie eine Einladung ist, unsere Gedanken schweifen zu lassen, als eine bewusste Konfrontation mit eigenen Lebensentscheiden. Diese unaufdringliche Art hat mich restlos überzeugt. Auch die Aufmachung des Buches mit den bunten Illustrationen, dem wunderschönen Cover und der ganzen Gestaltung der Schriften und Kapitelüberschriften, ist total gelungen und macht das Buch nicht nur zu einer Lektüre für stille Stunden, sondern auch zu einem fantastischen und persönlichen Geschenk.

Schreibstil und Handlung(en):
Mit wenigen, eindringlichen Worten schafft es Sergio Bambaren, eine sanfte Stimmung zu kreieren. Ich fühlte mich von seiner Sprache umfangen und komplett eingehüllt in seine magische, liebevoll kreierte, ganz stille und zarte Welt. Alle sechs Geschichten beinhalteten eine eigene kleine Weisheit und eine sehr berührende Handlung.
Der ganze Aufbau der Geschichten, die Kombination der Themen, die liebevolle Gestaltung, das hat alles perfekt zusammen gepasst und die Handlungen waren stimmig und fantasievoll konstruiert. Der Erzählstil hat mich begeistert und die Sprache war so liebevoll und eindringlich zugleich, dass man einfach Freude an dem wunderbaren Buch haben muss.

Meine Empfehlung:
Dieses Buch ist für alle von uns etwas. Es ist liebevoll erzählt, wunderschön gestaltet, stimmig und magisch und einfach nur ein wunderbares Herzensbuch. Es umfasst den Leser mit einer federleichten Atmosphäre und lädt zum Nachenken ein, wird aber nie schwer oder bedrückend.

Zusätzliche Infos:
Titel: Die Zeit der Sternschnuppen
Originaltitel: Tales from the Heavens
Autor: Peru ist die Heimat des Autors Sergio Bambaren. In Lima besuchte er eine britische Schule , durch seine guten Englischkenntnisse und seine Reiselust, ging er nach Texas und studierte an der A&M University Chemotechnik. Einige Zeit arbeitete er auch als Marketingexperte. Schon seit seiner Kindheit ist Bambaren vom Meer fasziniert und sucht immer wieder Städte mit Meerzugang auf. Seine Reisen führten ihn immer wieder nach Zentralamerika, Mexiko, Chile und Peru, bevor er sich endgültig entschied nach Australien, genauer nach Sidney auszuwandern. Seine Reiselust wurde auch in Australien nicht gebremst, er reiste nach Afrika, Asien und Europa, immer auf der Suche nach der perfekten Welle. Er bereiste zahlreiche Strände um seinen Hobby, dem Surfen nachzugehen. Als er ein Sabbatjahr einlegte um die perfekte Welle in Europa zu suchen, fand er an einem Strand in Portugal einen einsamen Delphin, dieser inspirierte ihn zu seinem ersten Buch "Der träumende Delphin-" Zurück in Australien fand er auch einen Verlag. Dieser wollte allerdings einige Änderungen vornehmen mit denen Sergio nicht einverstanden war, deswegen brachte er das Buch im Selbstverlag heraus. Es wurde ein riesiger Erfolg. Seine Bücher lesen sich wie Fabeln, die den Leser aus seinem Alltagsleben hinaus in eine ganz neue Welt versetzen. Immer wieder taucht das Meer auf und entführt den Leser in eine andere Welt (via Lovelybooks)
Taschenbuch: 152 Seiten, Kartoniert
Mit zehn farbigen Illustrationen von: Dave Cutler
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Clara Lind
Verlag: Piper
Erschienen am: 01.11.2006
ISBN: 978-3-492-24825-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen