Kurzrezension: Die Geschichte von Herrn Sommer

Die Geschichte von Herrn Sommer - Patrick Süskind

Beschreibung des Verlages:
Herr Sommer läuft stumm, im Tempo eines Gehetzten, mit seinem leeren Rucksack und dem langen, merkwürdigen Spazierstock von Dorf zu Dorf, geistert durch die Landschaft und durch die Tag- und Alpträume eines kleinen Jungen. Erst als der kleine Junge schon nicht mehr auf Bäume klettert, entschwindet der geheimnisvolle Herr Sommer.

Meine Meinung:
Die wunderschönen Bilder im Buch - von  Jean-Jacques Sempé stammende, melancholische und berührende Kunstwerke - haben mich erst dazu gebracht, dieses Buch zu lesen und zwar, so wie fast immer, ohne zuerst den Klappentext gelesen zu haben.
Ich war sofort gefangen von der Art, wie der Ich-Erzähler die Geschichte von Herrn Sommer und somit auch Geschichten aus seiner Kindheit und Jugend erzählt. Bunt, berührend, herrlich skurril und trotzdem total überzeugend. Aufgrund eines Sturzes auf den Kopf trägt der Erzähler seit seiner Kindheit einige kleinere Defizite mit sich, die es ihm nicht immer leicht machen, zwischen Realität und Fantasie zu unterscheiden und sich in Raum und Zeit zu orientieren und so wird dann auch die fantastische, vielleicht gar nie so stattgefunden habende, Geschichte von Herrn Sommer erzählt. Gespickt mit wunderbaren, poetischen Bildern, amüsanten und nachdenklichen Anekdoten und erzählt in einer fliessenden, fesselnden Sprache hat mich dieses kleine Büchleine, diese Novelle, in seinen Bann gezogen und viel zu schnell hatte ich mich - trotz Lese- und Denkpausen während der Lektüre - durch die wenigen Kapitel gelesen.

Meine Empfehlung:
Ich empfehle euch diese traumhafte Novelle von Herzen weiter für warme Sommerabende, stille Morgenstunden und einsame Zugfahrten.

Zusätzliche Infos:
Titel: Die Geschichte von Herrn Sommer
Mit Bildern von: Jean-Jacques Sempé
Autor: Patrick Süskind, geboren 1949 in Ambach am Starnberger See, studierte in München und in Aix-en-Provence mittlere und neuere Geschichte und verdiente seinen Lebensunterhalt zunächst mit dem Schreiben von Drehbüchern. 1984 erschien sein Ein-Personen-Stück ›Der Kontrabaß‹, 1985 sein Roman ›Das Parfum‹, der 2005 von Tom Tykwer verfilmt wurde. 1987 folgte die Erzählung ›Die Taube‹ und 1991 ›Die Geschichte von Herrn Sommer‹, mit Illustrationen von Jean-Jacques Sempé. Patrick Süskinds Werk ist in über fünfzig Sprachen übersetzt
Sprache: Deutsch
Fester Einband mit Schutzumschlag: 132 Seiten
Verlag: Diogenes
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 1991
ISBN: 3-257-01895-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen