Rezension: Der Sommer der Sternschnuppen


Der Sommer der Sternschnuppen - Mary Simses

Beschreibung des Verlages:
Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ...

Meine Meinung:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Der-Sommer-der-Blaubeeren/Mary-Simses/Blanvalet-Taschenbuch/e419360.rhd
Dieses Buch MUSSTE ich einfach haben, weil mir das erste Buch der Autorin Mary Simses "Der Sommer der Blaubeeren" schon so gut gefallen hatte. Also zögerte ich nicht lange und forderte das Buch vor kurzem beim Bloggerportal von Randomhouse an. Ich war sofort begeistert vom Buch, gefesselt, gepackt und konnte "Der Sommer der Sternschnuppen" fast nicht mehr weglegen. Dann aber schlich sich plötzlich eine kleine Flaute ein (wie ihr hier nachlesen könnt), was aber sicher in erster Linie mit meiner zusätzlichen Belastung durch meine Abschlussprüfung zu tun hatte und nicht mit dem Buch selber. Zum Glück konnte mich das Buch gegen Ende wieder packen und ich habe heute die letzten zweihundert Seiten in einem Atemzug gelesen. Ich konnte mich auch bei diesem Buch der Autorin sehr gut mit der Protagonistin anfreunden und war begeistert, wie es Mary Simses gelungen ist, so tragische Ereignisse aus der Vergangenheit mit der aktuellen Zeit zu verbinden und eine glaubhafte und berührende Story um die Einzelschicksale der Figuren aufzubauen.
Nur leider kam der Apfelkuchen in der ganzen Geschichte ein wenig zu kurz. Dafür revanchiert sich das Buch aber mit einem wunderbaren Rezept, das sich in der Klappenbroschur verbirgt. Ich habe den Apple Pie noch nicht ausprobiert, hoffe aber, dies bald tun zu können, da ich so oder so schon länger wieder einmal mit Äpfeln backen wollte. Wenn auch der Apple Pie nicht so stark gewichtet wird bei der Handlung, so erfährt man doch das Eine oder Andere rund um Fahrräder. Das Radfahren und vor allem auch ein ganz bestimmtes Rad gewinnen nämlich im Verlauf der Geschichte immer mehr an Bedeutung. Dieses Element hat mir sehr gut gefallen, da es doch einmal etwas ganz anderes, aber sehr überzeugend recherchiert und eingearbeitet worden ist.

Schreibstil und Handlung:
Mir hat bei diesem Buch der Schreibstil sehr gut gefallen. Gerade, weil die Protagonistin Grace als eine Art Lektorin arbeitet, musste der in meinen Augen schon einiges bieten können und das tat er auch. Fesselnd und berührend fliesst die Geschichte nur so dahin und hält dabei auch die eine oder andere Überraschung und wunderbare Beschreibungen der Figuren bereit. Zusätzlich ist jedes Kapitel mit einer Grammatikregel und einem inhaltlich und grammatikalisch dazu passenden Beispiel überschrieben, was dem Ganzen noch einen besonderen Reiz verpasst.
Auch die Handlung hat mich total überzeugt und begeistert und dabei waren es vor allem die überraschenden Elemente, welche das Buch so lesenswert machen. Die Unklarheit bezüglich der Entwicklung der Liebesgeschichte und die tragischen Verknüpfungen um die Vergangenheit der Protagonistin machen dieses Buch nämlich zu einer sehr berührenden aber auch unterhaltsamen Lektüre.

Meine Empfehlung:
Wenn ihr wollt, dass der Sommer definitiv bei euch einzieht, dann ist dieses Buch genau richtig für euch. Zarte Gefühlsverwirrungen, tragische Schicksale, grammatikalische Finessen und eine sympathische und überzeugende Protagonistin machen dieses Buch zur perfekten Sommerlektüre mit Tiefgang.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der Sommer der Sternschnuppen
Originaltitel: The Rules of Love and Grammar
Autorin: Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Ihr Debütroman "Der Sommer der Blaubeeren" war in Deutschland ein Nummer-1-Bestseller und verkaufte über eine halbe Million Exemplare. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.
Taschenbuch, Klappenbroschur: 448 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Ivana Marinovic
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 18.04.2016
ISBN: 978-3-7341-0253-0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen