Rezension: Glitzerkram

GlitzerkramDieses Buch habe ich in einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und gelesen und es wurde vom Verlag Feelings zur Verfügung gestellt.

Glitzerkram - Mara Winter

Beschreibung des Verlages:
Wenn die Liebe einen Menschen ändert, kann es dann die wahre Liebe sein?
Noreen liebt Glitzer, Kitsch und selbstgebastelten Schmuck. Sie pflegt ein studentisch lässiges Auftreten und wird die meiste Zeit von ihren Gefühlen gelenkt und nicht von ihrem Kopf. Das muss sich ändern, erklärt ihr der Chef des Interieur-Magazins, bei dem sie nach dem Examen ein  Praktikum angeboten bekommt. Langzeit Freund Jan dagegen zeigt keinerlei Veränderungswünsche für die Zukunft und Noreen beendet kurzerhand die Beziehung, als er sich nicht fürs Heiraten und Nachwuchs begeistern kann. Um Neu-Single Noreen von ihrem Elend abzulenken, beschließen die Freundinnen Steffi und Simone, dass ein neuer Mann für Noreen her muss! Stichwort: Online-Dating! Doch das ist gar nicht notwendig, denn der Unternehmensberater Tobias, eine Bekanntschaft aus einem Kölner Club, verdreht Noreen augenblicklich den Kopf. Tobias scheint perfekt: gut aussehend,clever, organisiert und ganz auf die Zukunft ausgerichtet. Noreens Chef ist begeistert von der neuen Arbeitsmoral und dem Auftreten seiner Praktikantin. Kann Noreen ohne Kitsch und Glitzerkram glücklich werden? Und wie sieht Noreens Rolle in der Nacktputzeragentur »Golden Balls«, die ihr Bruder Phillipp eröffnen will, aus?

Meine Meinung:
"Glitzerkram" von Mara Winter habe ich in einer spannenden, von der Autorin betreuten Leserunde bei Lovelybooks lesen dürfen und das Buch hat mich dabei bestens unterhalten. Noreen ist eine tolle Protagonistin, die chaotisch und herzlich daher kommt, zwei wunderbare Freundinnen hat, eine total schräge Familie und einen anstrengenden Job, in den sie eigentlich so gar nicht hinein passt. Als sie die Beziehung zu ihrem langjährigen Freund Jan fast versehentlich beendet, sind zum Glück Steffi und Simone an ihrer Seite und helfen Noreen, ihr Leben zu strukturieren (Steffi) und wieder ein wenig Abwechslung und inneren Frieden hinein zu bringen (Simone).

„Steffi ist meine beste Freundin und weiß immer Rat. Wir sind zusammen aufgewachsen und haben schon den Sand aus dem gleichen Sandkasten gegessen. In der Grundschule haben wir für dieselben Jungs geschwärmt, was uns nur enger zusammenschweißte. Als Teenies haben wir zusammen geraucht und getrunken und niemand kennt mich so gut wie sie. “

Auszug aus: Mara Winter. „Glitzerkram / Roman.“ iBooks, S. 20


„Simone ist eigentlich Philipps Exfreundin, aber alle in der Familie lieben sie so, dass wir sie auch nach der Trennung behalten haben.
Mama hat irgendeine geheime spirituelle Verbindung zu ihr und ich mag sie, weil sie noch chaotischer ist als ich. Meine Uniunterlagen waren zwar nie geordnet, aber immerhin besaß ich welche.


Auszug aus: Mara Winter. „Glitzerkram / Roman.“ iBooks, S. 34



Die beiden starken Frauen bringen Noreen dazu, sich neu zu entdecken, gegen gewisse Dinge aufzubegehren und wieder unter Leute zu gehen und was sie dabei immer wieder erleben, bringt zum Nachdenken, ist spannend zu lesen und manchmal auch einfach nur zum Schreien komisch.
Das ganze Buch wird aus Sicht von Noreen als Ich-Erzählung erzählt und dies hat mir vor allem darum so gut gefallen, weil die Protagonistin so kunterbunte und aus dem Leben gegriffene Beschreibungen für ihren Alltag findet, dass ich einige Male laut gelacht und mich über die köstliche Wortwahl amüsiert habe. Ein tolles Beispiel findet ihr hier.

Schreibstil und Handlung:
Mir hat an diesem Buch vor allem der sehr humorvolle und detaillierte Schreibstil gefallen. Die Protagonistin schildert ihren Alltag so unterhaltsam, dass ich mich und Freundinnen von mir immer wieder darin erkannt habe. Auch die Verlorenheit nach ihrer Trennung und die Neuorientierung im Beruf und generell in ihrem ganzen Leben werden authentisch und eindringlich erzählt. Viele spannende und überraschende Wendungen geben dem Ganzen noch die nötige Würze und lassen uns Leser auch kleinere Längen eher überlesen. Am Schluss nehmen Handlung und Sprache noch einmal so richtig Fahrt auf und machen den oberflächlicheren Mittelteil wieder wett.
Grundsätzlich hat mir aber die Handlung sehr gut gefallen und war einmal wirklich anders als viele andere 08/15 Frauenromane, die ich bereits gelesen habe. Auch der Titel "Glitzerkram" wird stimmig in die Handlung integriert und passt zu Noreen und ihren Freundinnen.

Meine Empfehlung:
Ich empfehle dieses Buch trotz kleiner Längen und einer Abflachung der Handlung im Mittelteil sehr gerne aufgrund seines Wortwitzes und der damit einhergehenden Qualität der Unterhaltung, der nötigen Tiefgründigkeit und den differenziert beschriebenen Charaktere weiter und bin schon gespannt auf weitere Leseeindrücke von euch.

Zusätzliche Infos:
Titel: Glitzerkram
Mara Winter ©Iain Lea
©Iain Lea
Autorin: Mara Winter: "Ich entstamme einer großen, etwas abgedrehten Künstlerfamilie. Nach einem Germanistikstudium bekam ich die Chance, als Redakteurin zu arbeiten und diszipliniertes Arbeiten zu lernen. Das kommt meinen Büchern zugute, denn seit ich berufstätige Mutter bin, muss ich mir die Zeit zum Schreiben mühsam abknapsen. Was meine Hobbys betrifft: Ich gehe gerne ins Kino oder Theater. (Theoretisch, praktisch wahrscheinlich erst wieder in fünf Jahren.) Ich schlafe gerne, aber das dulden die Kinder nicht. Ich esse gerne, aber das ist schlecht für die Figur. Ich würde gerne Sport machen. (Hab mich auch schon ein paar Mal in Sportvereinen angemeldet und für drei Stunden die Jahresgebühr bezahlt. Schweigen wir darüber.) Ich lese, wann immer ich kann. Ein Leben ohne Bücher wäre nicht nur sinnlos, sondern auch unmöglich für mich. Wenn es mir gelingt, mit meinen Büchern dem einen oder anderen Leser über langweilige oder traurige Stunden hinwegzuhelfen, bin ich glücklich."
eBook: 260 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Feelings
Erschienen am: 13.05.2016
ISBN: 978-3-426-44092-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen