Lesemarathon bei Kate, Sonntag

 

Hallo ihr Lieben, ich bin auch wieder da

Überblick über die Beiträge:
  1. Kates Beitrag, Samstag
  2. Kates Beitrag, Sonntag
  3. Mein Beitrag, Samstag
 Überblick über die gelesenen Bücher:
  1. Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard - Marie Pellissier   (352/352 Seiten)
  2. Neues von Frau Meyer - Britta Meyer     (70/70 Seiten)
  3. Tango für einen Hund -  Sabrina Janesch    (ca. 52/303 Seiten)

Heute Morgen war ich ganz früh wach und habe schon ein paar Dinge erledigt, während der Liebste noch geschlafen hat und irgendwann wurde ich so müde, dass ich mich nur gaaaanz kurz hingelegt und am Mittag wieder aufgewacht bin :-)

Dann haben wir ganz gross gefrühstückt und am Abend gehen wir lecker essen, um meinen Studienplatz zu feiern. Vorher möchte ich noch ein paar Dinge fürs Studium erledigen und Sport machen, damit sich dann das Essen lohnt :-) Ich weiss also nicht, ob und wie viel ich heute zum Lesen komme. Ich werde jetzt einfach einmal die Fragen beantworten und mich dann wieder melden, wenn es "Bücherzeit" ist. 



Um 10.00 Uhr hat Kate gefragt:

1. Wie und wo lest ihr am Liebsten?
2. Habt ihr dabei was zu essen oder trinken?
1. Ich lese sehr gerne auf dem Sofa im Wohnzimmer, auf dem Sofa im Musikzimmer oder auch im Lesesessel im Wohnzimmer. Bilder findet ihr hier, hier und hier.
2. Ich habe meistens Tee zum Trinken, am Abend manchmal ein Glas Wein oder ganz einfach Wasser. Da ich immer noch satt bin, habe ich nichts zum Knabbern da. Ich kann aber sehr gut essend lesen/lesend essen und vor allem am Abend snacke ich gerne beim Lesen. Oft aber einfach nur Früchte.

Um 14.00 Uhr hat Kate gefragt:
3.  Nennt doch mal drei Bücher, die ihr uneingeschränkt weiterempfehlen würdet.
Hmmm....*stöber*
  1. Der Engelmacher
  2. Monsieur Blake und der Zauber der Liebe
  3. Der Kasernendieb
Was heisst schon "uneingeschränkt". Ich lese gerne Bücher, mit einem gewissen Anspruch an den Leser. Bücher, die literarisch wertvoll sind, poetische Bücher mit einer zauberhaften Sprache, Bücher mit einer grossen Aussage. Natürlich lasse ich mich auch gerne einfach nur unterhalten. Aber die genannten Bücher sind alles Bücher, die ich Lesern mit ähnlichen Vorlieben weiterempfehle und die ich jederzeit wieder lesen würde. 

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    schön, dass du heute wieder dabei bist! ♥
    Und toll, dass du Bilder einer Leseplätze vorzeigen kannst :D

    Deine Empfehlungen kenne ich noch gar nicht, aber von deiner Beschreibung her haben wir nicht unbedingt den selben Lesegeschmack. Wobei ich mich ja gerade sowieso in neue Genres vorwage. Vielleicht sind sie ja dann mal einen zweiten Blick wert :) Übrigens ist bei deiner zweiten Empfehlung ebenfalls "Der Engelmacher" verlinkt.

    Liebste Grüße & tolle Lesezeit noch,
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kate

      Danke fürs Melden, der Fehler ist jetzt korrigiert.

      Ja, ich liebe es selber auch, die Leseplätze von anderen (oder generell die Wohnungen/Zimmer) von anderen zu sehen. Da muss ich mit gutem Beispiel voran gehen und Bilder zeigen :-)

      Bis nachher wieder
      Livia

      Löschen
  2. Dieses gaaaaanz kurz hinlegen ist immer gefährlich. Für andere Leute. Ich kann irgendwie nicht nochmal einschlafen, egal wie fertig ich bin. ^^

    Livia, ich feier dich grad ein bisschen. Endlich kam mal kein Bett in der Frage nach dem liebsten Leseort vor :D Na ja jeder wie er mag, aber für mich ist das Bett echt nichts.

    Monsieur Blake steht auch auf meiner Wunschliste und ich bin sehr gespannt drauf. Mal sehen wann es bei mir einziehen darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia

      Das dachte ich auch immer. Aber es ist mir in den letzten Monaten schon zweimal passiert. Ich hatte in der Nacht davor auch nur drei Stunden geschlafen und in dieser Nacht dann etwa fünf Stunden und dann kuschelte ich mich noch einmal ein und weg war ich... Macht wohl das Alter :-)

      Ja, ich lese zwar oft im Bett, weil ich ja immer früher wach bin als der Liebste. Wenn ich dann nicht weg muss, lese ich einfach, bis er aufsteht, weil ich irgendwie zu romantisch veranlagt bin, um ihn alleine zu lassen (obwohl er ja dann pennt, und gar nichts davon mitbekommt). Aber trotzdem lese ich lieber sonst irgendwo in der Wohnung.
      Ich habe aber früher in meiner kleinen Wohnung oft im Bett gelesen. Mein Bett war mein Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer. Deshalb habe ich dort drin wohl am meisten Zeit verbracht. Das ändert sich aber irgendwie wohl einfach mit dem Alter und der Wohnfläche, die man zur Benutzung hat.

      Lustigerweise lese ich ab und zu auch auf dem Balkon, nerve mich aber ziemlich schnell dort. Die Sonne ist zu warm, es ist zu schattig, die Küche ist zu weit entfernt, die Kinder sind zu laut, die Vögel sind zu laut, die Nachbarn sind zu laut... :-)

      Löschen