Rezension: Wolfgang muss weg!

Dieses Buch habe ich bei Blogg dein Buch gewonnen. Es war ziemlich lange unterwegs und ist dann vor Kurzem endlich bei mir eingetroffen.

Wolfgang muss weg! - Cathrin Moeller

Beschreibung des Verlages:
Da liegt er nun, ganz friedlich - in der Tiefkühltruhe zwischen Erbsen und Möhrchen: Wolfgang, Annemies Gatte. Einst erfolgreicher Polizist, bekennender Macho, einfallsloser Liebhaber. Jetzt mausetot. Dass es nur ein Unfall war, dafür hat Annemie keine Zeugen. Zum Glück weiss sie als gute Hausfrau, wie man Blutflecken entfernt. Doch als sich plötzlich die anstrengende Schwiegermutter bei ihr einquartiert und Wolfgangs bester Freund beginnt herumzuschnüffeln, begreift Annemie, dass ihr Mann seinen Frieden nicht dauerhaft in der Tiefkühltruhe finden wird. Mit ihrer Schwiegermutter und ihrer besten Freundin Dörte begibt Annemie sich auf eine irrwitzige Odyssee. Vorbei an neugierigen Zöllnern, verzweifelten Ex-Geliebten und einem viel zu attraktiven Carabinieri - immer mit der Leiche im Gepäck.

Meine Meinung:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich am Anfang ein wenig schockiert von dieser Geschichte war. Irgendwie ist es schon noch ziemlich brutal, wenn man sich vorstellt, dass man den eigenen Ehemann zufällig killt und dann irgendwie vertuschen will, dass dies geschehen ist und vor allem, dass man erleichtert ist, dass er tot ist. Schräg, oder?
Aber die Geschichte entweickelt sich so toll, dass ich einfach mitgerissen worden bin. Die Ereignisse überschlagen sich innerhab von kürzester Zeit und dies ist fantastisch. Plötzlich hat Annemie Verbündete, hat ein spannenderes Leben als in den letzten paar Jahren und alle Hände damit zu tun, eine Leiche verschwinden zu lassen. Moeller erzählt rasant und total witzig von einer Frau, deren Leben von einer Sekunde auf die andere auf den Kopf gestellt wird und ihrer besten Freundin, die ab und an die Kohlen für sie aus dem Feuer holen muss.

Schreibstil und Handlung:
Wie bereits angetönt schreckte mich die Handlung anfangs fast ein wenig ab. Aber genau so, wie Annemie ein paar nicht so schöne Geheimnisse über ihren leider ziemlich toten Gatten erfahren muss, durchschaute auch ich langsam aber sicher seine fiesen Machenschaften und freute mich auf die Reise, die ich mit einem verbrecherischen Trio - und manchmal auch Quartett oder wie auch immer - unternehmen würde und die Geschichte ist wirklich toll, absolut witzig, schräg und spannend erzählt.
Und obwohl die Autorin immer wieder an die Grenzen des Realistischen geht, so könnte die Geschichte mit ziemlich viel Fantasie doch so oder ähnlich passiert sein. Manchmal gibt es aberwitzige Zufälle, manchmal muss man an der Wahrheit ein wenig drehen und manchmal passt einfach alles genau zusammen. Oder eben auch nicht.
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut und ich wurde von diesem rasanten und so total anderen Buch sehr gut unterhalten.

Meine Empfehlung:
Ich empfehle dieses Buch allen mutigen und experimentierfreudigen Frauen weiter, die sich vom Cover und Klappentext nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich, sich nicht von dem schrägen und im Nachhinein einfach nur lustigen Anfang ins Bockshorn jagen zu lassen und dann die Achterbahnfahrt zu geniessen.

Zusätzliche Infos:
Titel: Wolfgang muss weg
CATHRIN MOELLERAutorin: In der Grundschule liess Cathrin Moeller noch andere für sich schreiben: Ihre Mutter verfasste die verhassten Deutsch-Aufsätze. Erst später, in ihrem Beruf als Theaterpädagogin, entdeckte sie den Spaß am Schreiben. Seitdem schleicht sie sich täglich morgens um fünf Uhr ins Wohnzimmer und kuschelt sich mit dem Hund Giovanni aufs Sofa, wo sie ihre Geschichten erfindet. Die Autorin hat ihren Mann, einen echten Hauptkommissar, zwar noch nicht ermordet, würde es aber tun, wenn er seine Socken nicht selbst fände.
Taschenbuch: 304 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN eBook 978-3-95649-440-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen