Kurzrezension: Als wir Libellen waren


Als wir Libellen warenDieses Rezensionsexemplar habe ich bei einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen.

Als wir Libellen waren - Alpan Sağsöz

Beschreibung des Verlages:
Wenn Olivia tanzt, ist sie mit sich und der Welt im Reinen. Doch dann macht sie eine Entdeckung, die ihr den Boden unter den Füßen wegzieht: Wer ist wirklich ihr Vater? Aaron, ein erfolgreicher Rechtsanwalt, hat in Beruf und Privatleben alles unter Kontrolle – bis ihm ein Zwischenfall zeigt, dass er sich auf dünnem Eis bewegt. Was fehlt in seinem Leben? Ist es Olivia, die plötzlich auftaucht und seine Tochter sein könnte? Wohin wird die Reise führen, zu der die beiden aufbrechen?

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr über den Gewinn dieses Buches gefreut und war dann vom Buch selber und vor allem auch von der Leserunde sehr enttäuscht. Fast niemand der zehn Gewinner hat sich wirklich beteiligt, bis heute sind noch nicht alle Abschlussrezensionen erschienen und ich finde es einfach dem Autor und dem Verlag gegenüber nicht fair, wenn man sich nicht wenigstens kurz abmeldet, falls einem das Buch nicht gefällt und man es nicht lesen möchte.
Mir selber hat das Buch auch nicht wirklich zugesagt, aber trotzdem wollte ich es unbedingt zu Ende lesen, da drei meiner Mitleser total begeistert waren und ich unbedingt heraus finden wollte, warum.
Mein grösstes Problem hatte ich mit der Protagonistin Olivia selber. Sie war mir zu naiv, manchmal fast schon ein wenig doof und total kindlich. Ich hätte sie von ihrer Art und auch der Art her, wie der Autor von ihr schreibt, auf vierzehn, vielleicht fünfzehn Jahre geschätzt. Auf meine Rückfrage hin, hat der Autor mir mitgeteilt, dass er sie sich sicher siebzehn Jahre alt, wenn nicht älter, vorgestellt hat. Dies deckt sich überhaupt nicht mit meinen Erfahrungen. Seit mehr als drei Jahren unterrichte ich Schülerinnen zwischen sechs und zwanzig Jahren und traue es mir deshalb zu, Mädchen und junge Frauen in dieser Altersgruppe sehr genau einzuschätzen. Aber dies nur am Rande. Ich habe in diesem Buch leider eine sehr konstruierte und auch vorhersehbare Handlung angetroffen, die mich nicht überzeugen konnte.
Vom Schreibstil her muss ich dem Autor aber zugestehen, dass es ihm sehr gut gelungen ist, gewisse Szenen und Momente festzuhalten. Vor allem auf der Gefühlsebene und der Gedankenwelt von Olivia konnte er mit seiner Sprache so richtig punkten. Nur leider konnte er diesen sehr guten Stil nicht durch das ganze Buch hindurch ziehen. Vor allem am Anfang und dann auch im Mittelteil sank die sprachliche Qualität auf ein wesentlich tieferes Niveau, was sehr schade war.

Meine Empfehlung:
Obwohl mir dieses Buch nicht zusagen konnte, möchte ich es weiter empfehlen. Es hat nicht meinen Geschmack getroffen, war mir persönlich zu konstruiert und vorhersehbar und zu unstet in seiner sprachlichen Qualität. Ich bin mir aber sicher, dass es einigen von euch vom Inhalt her sehr gut gefallen könnte.

Zusätzliche Infos:
Titel: Als wir Libellen waren
Autor: Alpan Sağsöz, 1974 geboren, ist Rechtsanwalt und lebt in Köln. 2009 veröffentlichte er seinen ersten Roman Die schwarze Katze aus Konstantinopel, in dem ein junger Mann von Berlin nach Istanbul aufbricht, um einem Geheimnis aus seiner Kindheit nachzuspüren.
Ebenfalls eine Reise in die Türkei steht im Mittelpunkt des Jugendromans Türkei-Rallye, der 2012 erschien, und mit dem der Autor seitdem in vielen Schulen und auf Lesefestivals zu Gast war. Im Januar 2016 erscheint eine seiner Kindergeschichten in einer Anthologie im Loewe Verlag. 
ePUB: ca. 200 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Schruf & Stipetic
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 29.04.2015
ISBN: 978-3-944359-09-0

Kommentare:

  1. Oh weh! Das geht ja gar nicht, dass die Leserunde so zäh war bzw. noch nicht abgeschlossen und wenig ausgteuadcht wurde.....das ist schade und nimmt noch mehr den Lesespaß, wenn er schon ein bisschen fehlt...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wat total schade und scheint leider bei Lovelybooks immer häufiger der Fall zu sein. Oder vielleicht habe ich auch einfach nur Pech :-)

      Einen schönen Sonntag dir
      Livia

      Löschen