Rezension: Für immer Schwestern

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen und ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar mit dem traumhaft schönen Cover.

Für immer Schwestern - Herrad Schenk

Beschreibung von Suhrkamp/Insel
Seit ihrer Kindheit sind die drei Schwestern eng miteinander verbunden, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Sylvia, um die siebzig, Lektorin in einem Kunstverlag, ist lebenslustig und frisch verliebt. Judith, Bibliothekarin im Ruhestand, kämpft mit beunruhigenden Symptomen der Vergesslichkeit. Elvira ist Lehrerin und ihre Gedanken kreisen fast ausschließlich um ihren erfolgreichen Mann – bis ihre heile Welt plötzlich aus den Fugen gerät: Ihr Mann hat eine Affäre. Als dieser einen Schlaganfall erleidet, kommt ein Familiengeheimnis ans Licht, das die Schwestern in ihre turbulente Jugend zurückführt und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt...

Meine Meinung:
Ich habe mich aufgrund des wunderschöne Covers und der spannenden Beschreibung für die Leserunde beworben und war total glücklich, als der Gewinn dann bei mir war. Nur leider hat mich das Buch nicht begeistern können und war vor allem gegen Ende eine echte Enttäuschung. Der Anfang hat mir noch sehr gut gefallen, viele Geheimnisse traten auf und die Geschichte mit dem Schlaganfall von Elviras Mann war wirklich sehr tragisch. Doch schon innerhalb der nächsten Kapitel wusste ich haargenau, wie das Buch ausgehen würde, auch das Geheimnis aus der Vergangenheit war schnell geklärt - obwohl es sich im Buch erst im letzten Abschnitt auflöst, war es für mich sehr vorhersehbar - und als ich die letzte Seite gelesen hatte, war mir leider nicht klar, was mir die Autorin mit dem Buch hatte sagen wollen. Irgendwie hat mich das Buch weder berührt, noch mir eine unvergessliche Geschichte erzählt oder mich in seinen Bann gezogen.

Schreibstil und Handlung:
Sehr viele meiner Mitleserinnen haben den Schreibstil des Buches scharf kritisiert, da viele Schachtelsätze und auch altmodische Wendungen verwendet worden sind. Mich selber hat dies nicht so gestört. Der Stil war aber leider sehr farblos und oberflächlich gehalten. Ausserdem erfuhr ich trotz grosser Ankündigung nicht wirklich viel über die drei Schwestern und mich hat es vor allem sehr gestört, dass ihre Beziehung gar nicht innig war, obwohl dies so angekündigt worden war.
Von der Handlung her muss ich sagen, dass mir eigentlich nur der Anfang der Geschichte gut gefallen hat, ich habe den Einstieg nämlich sofort gefunden und mich dann immer mehr gelangweilt. Ausserdem blieb die ganze Erzählung leider sehr oberflächlich und überladen mit Ideen und Erzählsträngen, die dann doch nicht zu Ende geführt wurden, und konnte mich so gar nicht berühren.

Fazit:
Das Buch werde ich in meinem Regal stehen lassen, weil mir das Cover sehr gut gefällt. Leider kann ich euch "Für immer Schwestern" aber nicht weiter empfehlen, weil es mich nicht überzeugt hat. Viele gute Ideen alleine ergeben einfach noch keine packende Geschichte.

Herrad SchenkZusätzliche Infos:
Titel: Für immer Schwestern
Autorin: Herrad Schenk, geboren 1948, hat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Köln und York (England) studiert und war wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sozialpsychologie der Universität Köln. Sie hat zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht und lebt als freie Autorin in der Nähe von Freiburg.
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 218 Seiten
Verlag: insel taschenbuch
Erscheinungsdatum: 08.08.2015
ISBN: 978-3-458-36091-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen