Neuzugänge im August 2015

Als wir Libellen warenIm August haben es wieder ein paar Bücher zu mir geschafft. Vier davon - nämlich die Biografien und "Peer Gynt" von Henrik Ibsen lese ich für meine Masterthesis. Wenn ihr wollt, kann ich da auch einmal ein wenig ausführlicher von meinem Projekt berichten. Zu diesen Büchern sage ich jetzt aber erst einmal nichts, sondern ich stelle euch direkt die anderen Bücher vor, die zu mir gefunden haben.
Dies wären:


Als wir Libellen waren - Alpan Sagsöz (eBook)

Beschreibung von Lovelybooks:
Wenn Olivia tanzt, ist sie mit sich und der Welt im Reinen. Doch dann macht sie eine Entdeckung, die ihr den Boden unter den Füßen wegzieht: Wer ist wirklich ihr Vater? Aaron, ein erfolgreicher Rechtsanwalt, hat in Beruf und Privatleben alles unter Kontrolle - bis ihm ein Zwischenfall zeigt, dass er sich auf dünnem Eis bewegt. Was fehlt in seinem Leben? Ist es Olivia, die plötzlich auftaucht und seine Tochter sein könnte? Wohin wird die Reise führen, zu der die beiden aufbrechen?

Dieses Buch lese ich aktuell in einer Leserunde bei Lovelybooks und leider werde ich so gar nicht warm damit. Ich hoffe sehr, dass sich dies noch ändert, aber bis jetzt sieht es irgendwie nicht so aus. Es ist vor allem der chaotisch wirkende Schreibstil, der mich bremst und sogar anwidert und somit hindert, weiter zu lesen. Da es aber in Leserundenbuch ist, sollte ich schnell damit weiter fahren...


Für immer Schwestern - Herrad Schenk

Beschreibung von Lovelybooks:
Seit ihrer Kindheit sind die drei Schwestern eng miteinander verbunden, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Sylvia, um die siebzig, Lektorin in einem Kunstverlag, ist lebenslustig und frisch verliebt. Judith, Bibliothekarin im Ruhestand, kämpft mit beunruhigenden Symptomen der Vergesslichkeit. Elvira ist Lehrerin und ihre Gedanken kreisen fast ausschliesslich um ihren erfolgreichen Mann – bis ihre heile Welt plötzlich aus den Fugen gerät: Ihr Mann hat eine Affäre. Als dieser einen Schlaganfall erleidet, kommt ein Familiengeheimnis ans Licht, das die Schwestern in ihre turbulente Jugend zurückführt und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt...

Auch dieses Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen und ich habe es bereits in einer Leserunde gelesen. Leider hat es mich nicht wirklich überzeugt, da mir bis am Schluss nicht klar war, was mir die Autorin eigentlich damit sagen wollte. Ausserdem wurden immer wieder Themen gestreift und dann doch nie wirklich zu Ende geführt. Das wunderschöne Cover ist allerdings der Grund, weshalb ich das Buch trotzdem in mein Regal stellen werde.


Cottage gesucht, Held gefunden - Susan Elizabeth Phillips

Beschreibung von Blanvalet:

Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre grosse Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft...

Dieses Buch wurde mir vom Blanvalet-Verlag zur Verfügung gestellt und ich habe mich sehr darüber gefreut. Eine gute Freundin hat es mir vor ein paar Tagen empfohlen und ich habe im Netz viel Gutes davon gelesen. Ausserdem ist das Cover einfach nur wunderschön.


So friedlich, das Meer - Brigitte Beil

Beschreibung des btb-Verlages:
"Immer schön locker bleiben", empfiehlt Ilaria Costa ihrer Tochter, als sie erfährt, dass Camilla eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat. In Italien eine alltägliche Sache. Obwohl Camilla eigentlich nicht in die Rolle der Gespielin auf Zeit passt, lässt sie sich, kaum dass sie ihren Job bei einer renommierten Vicentiner Werbeagentur angetreten hat, auf eine prickelnde Liaison mit ihrem Chef ein. Ein Rausch, der jäh endet, als dieser sie schnöde abhalftert. Camilla kennt die Spielregeln, verwindet die massive Kränkung – vermeintlich. Jahre später, sie ist längst glücklich verheiratet, holt die Geschichte sie wieder ein. Und urplötzlich springt sie der Verdacht an, Gianni, ihr geliebter Mann, könnte das übliche Spiel ebenfalls betreiben...

Auch dieses Buch wurde mir vom Verlag, diesmal vom btb-Verlag, zur Verfügung gestellt. Da mich dieser Verlag noch nie enttäuscht hat und grossartige Literatur verlegt, musste ich mir dieses Buch mit dem traumhaften Cover unbedingt krallen. Da ich es im September lesen werde, freue ich mich schon sehr darauf.


Die Liebesangst - Anne B. Ragde

Beschreibung des btb-Verlages:
Ingunn, 39, äusserst attraktiv und erfolgreich, ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie kann jeden Mann haben, den sie will, und sie nimmt sich auch jeden, der ihr gefällt. Hauptsache, es sind keine Gefühle im Spiel! Denn Ingunns größte Angst ist es, verlassen zu werden; sie will diejenige sein, die verlässt. Doch dann lernt sie durch Zufall Tom kennen und verliebt sich auf der Stelle in ihn – für Ingunn ein Dilemma, beherrschte doch bisher der Kopf und nicht der Bauch ihre Gefühle und ihr Handeln. Auch wenn sie sich noch so sehr dagegen sträubt, Toms ernst gemeinten Avancen nachzugeben, kann sie die Veränderung in ihrem Leben nicht aufhalten. Als sie auch noch erfährt, dass sie schwanger ist, bekommt ihre sonst so professionelle Hülle endgültig Risse...

Schande über mich, aber dieses Buch - und auch das nächste, das ich euch vorstellen werde, habe ich mir gekauft... Beide waren im Freibad im offenen Regal und zusammen für nur fünf Franken zu haben. Da musste ich natürlich sofort zugreifen. Ich habe das Buch nur ganz kurz angeschaut und da mir das Cover sehr gut gefallen hat, musste es einfach mit. Ausserdem klingt die Beschreibung nach einer komplizierten Geschichte und grossen Gefühlen.


Der Fallensteller - Mark Nykanen

Beschreibung von Lovelybooks (Blanvalet führt das Buch nicht mehr auf seiner Homepage):
Suzanne ist der „Engel der Suchenden“. Ihre Lebensaufgabe: Adoptivkinder mit ihren leiblichen Müttern zusammenzuführen. Ihre schwerste Suche: ihr eigener Sohn. Jetzt aber macht ein wahnsinniger Serienmörder Jagd auf Mütter, die ihre Kinder zur Adoption freigegeben haben. Und er benutzt skrupellos Suzanne und die Daten, die sie bei ihrer Arbeit gesammelt hat, um diese aufzuspüren. Suzanne weiss, dass es nur einen Weg gibt, das grausame Morden zu stoppen: indem sie selbst freiwillig in seine Todesfalle geht ... Psychokiller – Psychothriller! „Der Fallensteller“ ist ein Höllentrip in die menschlichen Abgründe.

Auch dieses Buch musste einfach mit, weil ich viel zu wenig Thriller lese, obwohl ich Nervenkitzen und Spannung so sehr liebe. Das Problem dabei: Ich bin ziemlich paranoid, habe Angst im Dunkeln und fürchte mich, wenn ich alleine bin. Nicht immer, aber doch ab und zu. Und trotzdem liebe ich diese Bücher und das Gruseln und ich freue mich schon darauf, mich hoffentlich bald mit "Der Fallensteller" zu beschäftigen.


Meine Neuzugänge in Zahlen:
Geschenkte Bücher: -
Rezensionsexemplare: 4
Gekaufte Bücher: 6
Gesamte Neuzugänge: 10
SuB am Monatsbeginn: 197
Aktueller SuB: 201
Differenz: + 4

Kommentare:

  1. Heyyyy :)

    Das ist dank der Biographien eine bunt gemischte Neuzugangsliste :) Ich muss mich hier leider als Musiklaie und äußerst unmusikalisch outen, aaaber (mit vielen "a"s) ich liebe Dvořák und dank meiner Mama (die Zeit meines Lebens die Peer Gynt Suite rauf und runter gespielt hat) auch Edvard Grieg. Worum gehts denn genau in deiner Masterarbeit bzw. welche Aspekte wirst du behandeln? (ich bin echt neugierig, auch wenn ich vermutlich wenig kapieren werde).

    Liebe Grüße von einer unmusikalischen aber musikbewundernden
    Misty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Misty

      Da ich meinen Master of Music Pedagogy (mit Hauptfach Querflöte) mache, ist das Thema nicht all zu musikwissenschaftlich gewählt. Mit meinen Querflötenschülerinnen an der Musikschule thematisiere ich ein Semester lang die Werke von Grieg und Dvořák, vor allem natürlich die Peer Gynt Suite und Dvořáks Sinfonie aus der Neuen Welt, ihre Zeitgenossen, ihr Leben und ihr Werk, führe im November ein Konzert dazu auf und gehe im Januar mit der ganzen Truppe in die Tonhalle in Zürich, wo die genannten Werke aufgeführt werden. Es geht um den pädagogischen Umgang mit "grossen Werken" und das Heranführen von Kindern und Jugendlichen an die klassische Musik und das Hintergrundwissen darum.

      Vielleicht stelle ich dies alles dann einmal noch genauer vor, wenn ich selber ein wenig besser weiss, wie ich alles organisieren will :-)

      Ganz liebe Grüsse
      Livia

      Löschen
    2. Hey,

      das hört sich aber sehr toll an! Spannend und praxisnah noch dazu. Ich bin für Dvořák auch als Kind begeistert worden, allerdings auf etwas unkonventionelle Art und Weise; ich hatte nämlich eine CD, auf der sein Leben für Kinder erklärt wurde, natürlich inklusive einiger Tonbeispiele. Dadurch habe ich wirklich einen tollen Einblick bekommen :D

      Ein solcher Post von dir dazu würde mich sehr interessieren, sollte es sich bei dir mal anbieten :)

      Löschen