Kurzrezension: Der Kasernendieb

Der Kasernendieb - Tobias Wolff

Beschreibung des Verlages:
Fort Bragg, North Carolina, 1967. Fallschirmjäger der US-Armee warten auf ihren Einsatzbefehl für Vietnam. Auch Philip, Hubbard und Lewis wollen dem trostlosen Provinzleben entkommen.Was sie verbindet, ist die Panik vor der Gewalt des Krieges. Als in den Baracken Geld verschwindet, sieht es nicht gut aus für die drei Neuen...

Meine Meinung:
Von der ersten Sekunde an hat mich dieses kleine Büchlein gefesselt. Die Novelle ist mit einer solchen Eindringlichkeit erzählt, dass sie mich nicht mehr los gelassen hat und dass ich mit den wenig mehr als hundert Seiten innerhalb von neunzig Minuten durch war. Und dann war ich erst einmal erschöpft vom Tempo dieser Erzählung, ergriffen von den unterschiedlichen Schicksalen der Protagonisten und irgendwie leer, weil mich vor allem die Hilflosigkeit und Verlorenheit des Kasernendiebs selber berührt hat und weil ich ihn so gerne einmal geschüttelt hätte und einfach nur wissen wollte, was genau in seinem Leben eigentlich alles schon nicht zusammen gepasst hatte.


Sprache und Handlung:
Eindringlich, fesseln, berührend, wortgewaltig, schlicht, präzise. Alles Adjektive, die zu klein sind, um dieser Sprache gerecht zu werden. Diesem Autor, der einfach nur erzählt und dabei so viele verschiedene Gesichtspunkte berücksichtigt, so viele persönliche Sichten der Protagonisten einfliessen lässt, dass man sich fragt, von wo diese Ideen, diese Beobachtungsgabe, diese Klarheit kommt. Und doch ist alles einfach da. Keine Schwäche von der ersten bis zur letzten Seite. Die selbe Akribie steckt im Aufbau der Handlung. Geschickte Rückblenden, genau geplante Szenenwechsel und durchchoreografierte innere Monologe. Dialoge gibt es fast keine, sondern vor allem Handlung, Handlung, Handlung, Gedanken, Gedanken, Gedanken und wenn dann einmal ein Dialog die stummen Männer "unterbricht", dann schimmert die ganze Angst der Männer, die Banalität ihrer Alltage und ihre persönliche Verzweiflung und Langeweile durch und lässt uns tief und tiefer eintauchen in ihre Welt.

Meine Empfehlung:
Dieses Buch ist einfach für alle. Vor allem für die, welche sich von einer hochintelligenten und berauschenden Sprache mitreissen lassen wollen. Weitere Bücher des Autors stehen bereits auf meiner Wunschliste.

Zusätzliche Infos:
Titel: Der Kasernendieb
Originaltitel: The Barracks Thief
Tobias WolffAutor: Tobias Wolff, geboren 1945 in Alabama, wuchs im Nordwesten der USA auf und studierte in New York und Stanford. Er wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem P.E.N./Faulkner Award. Tobias Wolff lebt in Palo Alto, Kalifornien, und lehrt an der Stanford University.
Taschenbuch: 112 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Frank Heibert
Verlag: Berlinverlag
Erscheinungsdatum: 25.04.2009
ISBN: 978-3-8333-0605-1
€ 9,90 [D], € 10,20 [A], sFr 13,50

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen