Das fremde Mädchen

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Diana Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ganz herzlich bedanke.

Das fremde Mädchen - Katherine Webb

Beschreibung des Verlages:
Die prächtigen Häuser von Landsdown Crescent thronen über der englischen Stadt Bath – hier stellt sich Rachel als Gesellschafterin vor und begegnet dem zurückgezogenen Jonathan zum ersten Mal. Obwohl ihn dunkle Erinnerungen zu quälen scheinen, zieht er sie in seinen Bann. Einst verlor er seine grosse Liebe Alice unter mysteriösen Umständen. Welches Geheimnis verbindet Rachel mit jener jungen Frau, die so plötzlich verschwand und der sie aufs Haar gleicht? Immer tiefer gerät sie in eine Spurensuche, die ihr Schicksal bestimmen wird…

Meine Meinung:
Von Katherine Webb habe ich bereits "Das verborgene Lied" gelesen und ich war total begeistert von diesem Buch. Umso höher waren natürlich auch meine Erwartungen an "Das fremde Mädchen" und die wurden zum Glück zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Ich liebe einfach diesen sehr feinfühligen und beschreibenden Schreibstil, die sanfte Sprache und die genauen und bunten Bilder, die mich das Buch in einem Fluss lesen und dabei in eine ganz eigene Welt eintauchen liessen. Die Geschichte spielt am Anfang des neunzehnten Jahrhunderts und ist sehr authentisch erzählt. Ich habe mich jedes Mal, wenn ich das Buch aufgeschlagen hatte, immer sofort in eine ganz andere Zeit versetzt gefühlt und dabei gefielen mir vor allem die immer wieder angedeuteten Veränderungen und Umbrüche der Gesellschaft dieser Zeit, die immer wieder vorkommen oder sogar ganze Handlungselemente beeinflussen.

Sprache und Handlung:
Wie schon gesagt gefällt mir der präzise und warmherzig beschreibende Ton von Katherine Webb sehr gut. Sie zeichnet Personen und Orte so klar, als würde sie diese persönlich kennen und immer wieder fasziniert mich dabei die liebevolle Haltung, die ihren Beschreibungen zu Grunde liegen. Auch schwierige Charakterzüge, unangenehme Menschen und sehr schwer zu bewältigende Lebenssituationen werden von ihr genau erfasst und sehr ungeschönt wieder gegeben. Natürlich legt die Handlung dies auch nahe, da wir uns von der Erzähltzeit her in einer Gesellschaft bewegen, in der die Unterschiede zwischen arm und reich sehr gross sind und in der sich viele reiche Haushalte eine riesige Dienerschaft halten, ohne auf deren persönliche Schicksale und Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen. Ganz spannend finde ich die Eingliederung von Rachel und ihrem Mann Richard, die sich immer wieder auf einer Zwischenstufe zwischen Dienerschaft und Teilnehmer der gehobenen Gesellschaft bewegen. Dies wird von Katherine Webb sehr einfühlsam beschrieben und von allen Seiten betrachtet.
Auch gefallen mir die vielen Zeitsprünge und die verschiedenen Handlungsstränge sehr gut. Es entsteht so ein komlexes Handlungsgeflecht voller spannender Wendungen, Überraschungen und ganz vielen verschiedenen kleinen Berichten und Geschichten von Menschen und ihren Familien.
Über Rachel erfährt man am Anfang noch nicht so viel und auch sie muss sich erst an ihre neue Rolle als Ehefrau gewöhnen. Ausserdem merkt sie schon bald, dass sie einen besonderen Draht zu Jonathan zu haben scheint, erfährt aber erst nach und nach, warum das so ist. Neugierig, klug und gelangweilt wie sie ist, versucht sie, der Sache auf den Grund zu gehen und findet so immer mehr überraschende und auch erschreckende Details über eine Frau und ein Leben heraus und stellt dabei ihr eigenes Leben auf den Kopf.

Meine Empfehlung:
Auch dieses Buch der Autorin Katherine Webb empfehle ich sehr gerne weiter. Wer sich für kompliziert verstrickte Liebes- und Lebensgeschichten und eine sehr bunt und wunderschön klar beschreibende Sprache interessiert, der ist mit diesem Buch genau richtig beraten.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Katherine Webb
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag: 640 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Katharina Volk
Verlag: Diana Verlag
ISBN 978-3-453-29165-2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen