Lese-Statistik Oktober 2014

Im Oktober habe ich es geschafft, endlich wieder einmal ein paar Bücher mehr zu lesen. Dass sich auch eine riesige Anzahl Neuzugänge bei mir eingenistet hat, hat diesen Umstand sicher noch begünstig. Irgendwann muss ich diese Schätze ja alle weglesen.

Meine Statistik kommt erst heute, weil ich in den letzten Tagen einiges um die Ohren hatte. Vieles ist geschehen und es ging mir nicht immer nur gut dabei.

Wie ihr aber seht, hat sich der Aufbau der Lese-Statistik ein wenig geändert und ich werde diesen wahrscheinlich auch beibehalten.


Meine Bücher im Oktober 2014:

Die Vermessung der Welt - Daniel Kehlmann

Einige kleine Längen werden durch viel Witz, Charme und zwei grossartig beschriebene Persönlichkeiten der Weltgeschichte wettgemacht. Dieses Buch ist nicht nur für Naturwissenschaftler eine echte Bereicherung, es empfiehlt sich viel mehr jedem interessierten Leser.

Meine Rezension

  


Wovon wir träumten - Julie Otsuka

Mit vielen Fragen, leichter Wehmut und grossen Hoffnungen im Gepäck überqueren sie den Ozean: junge Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um in Amerika zu heiraten. Doch bisher kennen sie ihre künftigen Ehemänner nur von den strahlenden Fotos der Heiratsvermittler...

Meine Rezension


 Betamännchen - Stefan Bonner und Anne Weiss

Ernst, nachdenklich stimmend, amüsant und ehrlich beschreibt dieses Buch Probleme und Situationen, die wohl jede Frau und jeder Mann unserer Gesellschaft aus seinem eigenen Leben oder zumindest aus dem Umfeld kennt. Dieses Buch ist kein Ratgeber und will es auch nicht sein. Es hat auch keinen Anspruch, gewisse Gegebenheiten zu erklären. Vielmehr berichtet es ehrlich von Problemen, die aber manchmal gelöst werden können und wird so zu einer wertvollen und sehr amüsanten Lektüre, bei der wir vielleicht manchmal auch noch etwas lernen können.

Meine Rezension


Mein Kind hat deien Läuse - Isabel Völker

Ich denke, dass dieses Buch uns allen gut tut: Menschen, die beruflich mit Kindern arbeiten, Vorzeigemuttis, Helikopterpapis, vernachlässigende Eltern, selbstverwirklichende Eltern und vor allem auch allen Kinderlosen als Bestätigung ihrer Haltung.
Ihr werdet über die Menschen und Situationen in diesem Buch lachen, den Kopf schütteln, euch wundern, euch an den Kopf fassen, euren Kopf auf die Tischplatte schlagen und sie alle verwünschen.
Spass garantiert, würde ich da mal sagen, oder etwa nicht?

Meine Rezension



Paulo Coelho - Untreue

Wenn Paulo Coelho eine Studie zur Langsamkeit und zur Langeweile hätte verfassen wollen, wäre dieses Buch ein Volltreffer geworden. Aber was er hier darzustellen versucht, gelingt ihm definitiv nicht. Auch der Autor von Weltbestseller kann einmal ein faules Ei in seinem Output haben, keine Frage, aber weiterempfehlen kann ich dieses Buch definitiv nicht.

Meine Rezension
Aber ich kann doch gar nicht singen - Jackie Silberg

Sie meinen, eine rostige Giesskanne wäre nichts gegen Ihre Stimme? Die Elternsprecher haben Ihnen schon mit dienstrechtlichen Konsequenzen gedroht, falls Sie die Kinder noch einmal so erschrecken?  Sie haben ein Problem - aber eigentlich müssen Sie doch gar nicht singen, denn: Musik ist Rhythmus, in unserem Alltag begegnet er uns im tropfenden Regen und in dem Ticken der Uhr; Musik ist Bewegung, wie wir tanzen, laufen, schnipsen; Musik ist Geräusch, wenn wir einfache Instrumente ausprobieren und gezielt einsetzen.

Meine Rezension

Das Flüsterhaus - Lesley Turney

Jede Liebe hat ihre Zeit – jedes Glück seinen Preis
Annie sollte glücklich sein: Zusammen mit ihrem Mann William, einem einflussreichen Polizeioffizier, und ihrer Tochter Elizabeth lebt sie ein beschauliches Leben. Aber dennoch – etwas fehlt. Als ihre Jugendliebe Tom aus dem Gefängnis entlassen wird und den Kontakt zu ihr sucht, weiß sie auch, was sie vermisst hat. Kopflos und voller neuer Lebenslust lässt sie sich auf ein Abenteuer ein – nicht ahnend, dass sie bald mit einem schweren Schicksalsschlag dafür bezahlen muss…

Meine Rezension


Momo - Michael Ende

Ich empfehle dieses Buch allen Lehrerinnen und Lehrern, allen Müttern und Väter zum (Vor-)Lesen und allen Kindern und Jugendlichen zum selber Lesen. Dieses Buch ist für alle, jung bis alt, leseerfahren und lesefaul und dieses Buch wird euch alle bestens unterhalten und ihr werdet es immer wieder aus dem Regal nehmen und immer wieder darin schmökern.

Meine Rezension



Gelesene Bücher: 8
Gelesene Seiten: 2379
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 76.74 Seiten
Neuzugänge: 33
Aktueller SuB-Stand: explodiert (genaue Zahlebn folgen)

1 Kommentar:

  1. Tolle Bücher waren da im Oktober dabei. Sehr ansprechen tun mich: "Die Vermessung der Welt", "Wovon wir träumten", "Untreue" und "Das Flüsterhaus". Aber "Momo" steht auch noch auf meiner Leseliste. ;-)

    33 Neuzugänge? - Na da hast du aber den Vogel abgeschossen... WAHNSINN! ;D

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen