Ewige Buße

Dieses Buch wurde mir von Blogg dein Buch zur Verfügug gestellt. Es ist im Ullstein Buchverlag erschienen und ihr könnt es hier bestellen.

Ewige Buße - David Mark

Beschreibung des Verlages:
Eigentlich kann Detective Aector McAvoy die Brutalität seines Berufs ganz gut wegstecken. Er hat nur eine Achillesferse: seine Familie. Er liebt seine Frau über alles. Trotz seiner schlimmsten Fälle hilft sie ihm, an das Gute im Menschen zu glauben. Doch mit jedem Mord kommt das Böse seiner Familie näher. Jetzt versetzen drei brutale Morde seine Stadt in Angst und Schrecken. Und der Mörder fängt gerade erst an. Sein Ziel: McAvoy und dessen Familie...

Meine Meinung:
Ich bin hin und weg von diesem Krimi, der schon fast ein wenig am Thrillergenre kratzt und ich werde mir, sobald ich die Rezension geschrieben habe, die zwei anderen Bände von David Mark mit dem sympathischen und unschlagbaren Ermittler McAvoy in der Hauptrolle bestellen.
Ich kannte den Autor vorher noch gar nicht und bin jetzt umso überraschter, dass auch England und nicht nur Skandinavien brillante Krimis hervorbringen kann. Ich möchte diesen Krimi aber auf keinen Fall mit einem skandinavischen Krimi vergleichen. Nur die Qualität ist sehr ähnlich und sehr gut. Die Aufmachung unterscheidet sich natürlich - und zum Glück auch, macht doch dies den Charme aus - regional immer noch sehr stark und ich muss sagen, dass mir diese englische Herangehensweise sehr zusagt.
Was ich aber anmerken muss: Der Klappentext hat nicht viel mit dem Inhalt zu tun. Grundsätzlich stimmt schon, was da steht, aber es sind zwei verschiedene Fälle, die McAoy in Atem halten und nur einer davon bedroht seine Familie wirklich, hat aber nichts mit dem anderen zu tun. Mehr verrate ich dazu aber nicht und ausserdem ist es eigentlich egal, was im Klappentext steht, das Buch ist einfach fantastisch, so oder so.

Schreibstil und Handlung:
Zuerst einmal muss ich euch warnen. Diese Lektüre ist äusserst brutal und explizit und nebenbei essen geht nicht immer und ging auch bei mir nicht immer, obwohl ich ziemlich robust und mittlerweise abgehärtet bin. Jetzt werdet ihr euch vielleicht wundern, warum ich diesen Krimi trotzdem so geliebt habe, habe ich mich doch an dieser Stelle auch schon über Krimis ausgelassen, die nur noch brutal und brutaler gestaltet waren und dies nur der Brutalität halber. Und genau hier ist der springende Punkte. "Ewige Buße" ist tiefgründig, zeichnet klare, charakterstarke Figuren, unterhält, bietet Höchstspannung und ist brutal. Natürlich würde das Buch auch funktionieren, wenn die Szenen nicht ganz so explizit wären, was man übrigens von vielen anderen Büchern nicht behaupten kann, aber die Brutalität passt zur Sprache, zur Handlung und zu den dargestellten Figuren. Das ist ein wesentlicher Unterschied und die Qualität der Handlung ist ohne Zweigfel um Klassen besser als in anderen Büchern.
Das Ermittlungsteam um McAvoy ist stark, direkt, scharfsinnig und manchmal ein wenig derb, manchmal rasend schnell unterwegs, manchmal im Dunkeln tappend, aber nie oberflächlich. Genau so verhält es sich mit der Sprache und der Handlung. Der Fall und die darin beteiligten Figuren werden alle von verschiedenen Seiten betrachtet. Auch Hintergrundinformationen über Charakterzüge und Familiensitationen dürfen da nicht fehlen und so hält das Buch eine gute Balance zwischen Spannung, Tempo und sich überschlagenden Ereignissen und auch Witz, Charme und tiefsinnigen, ruhigeren Stellen.
Auch die Handlung rast nur so von Ereignis zu Ereignis und die ganze Tragik, die hinter den brutalen Morden liegt kommt somit nach und nach ans Licht. Auch schaffte es das Buch, dass ich mich für Detective McAvoy innerhalb von kürzester Zeit zu erwärmen begann. Mitfühlend verfolgte ich seine inneren Zwiste, seine privaten Probleme (die - sind wir ehrlich - zu einem Chefermittler einfach dazugehören müssen, damit wir ihn lieben, siehe Wallander) und die Handlung des Buches wurde so ein wenig zu seiner eigenen Handlung.

Fazit:
Das Buch hielt mich mit seinen wenig mehr als vierhundert Seiten einige Tage lang in Atem und hat mir definitiv Lust auf mehr gemacht. "Ewige Buße" ist ein Kriminalroman für hartgesottene Krimifans, die sich mit dem Detective anfreunden und ihn über längere Zeit begleiten wollen.

Zusätzliche Infos:
Erschienen am: 10.10.2014
Autor: David Mark
Taschenbuch: 432 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Peter Friedrich
Verlag: Ullstein Buchverlage
ISBN 13 9783548286587

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen