Lese-Statistik August 2014

Leider war ich auch im August nicht wirklich fleissig. Zumindest, was das Lesen anbelangt. Sonst habe ich einige kleine und grössere Dinge in meinem Leben erledigt, die ich schon lange (wieder) einmal tun wollte und ich habe wieder einmal viel Ordnung geschaffen, eine Stellvertretung übernommen (momentan habe ich zwanzig Schülerinnen) und ganz, ganz, ganz viel organisiert. Also eigentlich habe ich sehr viel dafür getan, dass ich Mitte September mein Studium entspannt beginnen und auch wieder viel lesen kann. Wie ich mich aber mittlerweile kenne, werde ich wohl selber meine Pläne schon bald wieder durchkreuzen. Auf jeden Fall verspreche ich euch, dass ich die Rezensionen zu den Büchern so schnell wie möglich posten werde.
Und hier kommt meine Lese-Statistik vom August:


Der Cembalospieler - Petra Morsbach

Als er sich im Alter von fünf Jahren zum ersten Mal an ein Klavier setzt, öffnet sich eine neue Welt für den erblindenden Moritz. Alles scheint sich jetzt zu ändern, bald spielt er, als sei er dafür geboren worden. Doch das Leben als aussergewöhnlicher Künstler und musikalisches Wunderkind ist nicht nur erhaben, sondern auch lächerlich, absurd, tragisch und komisch.

Meine Rezension


Ich schreib dir morgen wieder - Cecelia Ahern

Titelheldin Tamara findet ein Tagebuch, in dem ihre zukünftigen Erlebnisse schon niedergeschrieben sind. Und dies verändert ihr ganzes Leben, das nach dem Freitod ihres Vaters eher von Trübsal bestimmt war - durch den Umzug von Dublin aufs Land zu ihren Verwandten ist sie nun von ihren Freunden getrennt und auch ihre scheinbar verrückt gewordene Mutter kann ihr keine Stütze sein. Tamara hat in "Ich schreib dir morgen wieder" immer nur in den Tag hinein gelebt, doch Cecelia Ahern ändert mit diesem Fund alles für sie. Bisher war nur die ausgebrannte Ruine des Kilsaney-Schlosses für sie interessant, doch nun wird Tamara von dem geheimnisvollen Buch gefesselt.

Meine Rezension


Nachtzug nach Lissabon - Pascal Mercier

Mitten im Unterricht verlässt ein Lehrer seine Schule und macht sich auf den Weg nach Lissabon, um den Spuren eines geheimnisvollen Autors zu folgen. Immer tiefer zieht es ihn in dessen Aufzeichnungen und Reflexionen, immer mehr Menschen lernt er kennen, die von diesem Mann, den ein dunkles Geheimnis umgibt, zutiefst beeindruckt waren. Eine wundervolle Reise die vergeblich sein muss und deren Bedrohungen der Reisende nicht gewachsen ist. Endlich kann er wieder fühlen, endlich hat er von seinem Leben zwischen Büchern aufgeblickt aber was er sieht, könnte ihn das Leben kosten...

Meine Rezension
  


Gelesene Bücher: 3
Gelesene Seiten: 1159
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag:37.39 Seiten
Neuzugänge: 4
Aktueller SuB-Stand: 122

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen