Ich schreib dir morgen wieder

Ich schreib dir morgen wieder - Cecelia Ahern

Beschreibung von ex libris:
Mit ihrem Roman "Ich schreib dir morgen wieder" lässt die irische Autorin Cecelia Ahern Wünsche wahr werden: Titelheldin Tamara findet ein Tagebuch, in dem ihre zukünftigen Erlebnisse schon niedergeschrieben sind. Und dies verändert ihr ganzes Leben, das nach dem Freitod ihres Vaters eher von Trübsal bestimmt war - durch den Umzug von Dublin aufs Land zu ihren Verwandten ist sie nun von ihren Freunden getrennt und auch ihre scheinbar verrückt gewordene Mutter kann ihr keine Stütze sein. Tamara hat in "Ich schreib dir morgen wieder" immer nur in den Tag hinein gelebt, doch Cecelia Ahern ändert mit diesem Fund alles für sie. Bisher war nur die ausgebrannte Ruine des Kilsaney-Schlosses für sie interessant, doch nun wird Tamara von dem geheimnisvollen Buch gefesselt. Dieses ist zuerst verschlossen, doch Autorin Cecelia Ahern schickt ihr Hilfe in Form einer Nonne. Nachdem das Schloss aufgebrochen ist, empfiehlt ihr diese, dem Tagebuch alle Sorgen anzuvertrauen. Tamara befolgt diesen Tag und erlebt eine Überraschung: Gemäss dem Titel "Ich schreib dir morgen wieder" ist immer schon bereits der morgige Tag für sie sichtbar. So führt Cecelia Ahern ihre Titelheldin Tamara in "Ich schreib dir morgen wieder" zu bisher nicht sichtbaren Familiengeheimnissen und hilft ihr, ihre eigene Zukunft zu entdecken.

Meine Meinung:
Als erstes muss ich leider etwas sehr negatives anmerken, was aber keine Kritik am Inhalt des Buches ist. Der Titel "Ich schreib dir morgen wieder" suggeriert eine Liebesgeschichte, eine Anrede an eine geliebte oder zumindest vertraute Person oder eine personifizierte Anrede an das Tagebuch der Protagonistin. Der Satz kommt in dieser Form nie im Buch vor. Jeden Tagebucheintrag von Tamara wird mit "Ich schreibe morgen weiter" oder "Ich schreibe morgen wieder" geschlossen und dient vielleicht noch als Versprechen an Tamara, die ja das Buch und die fortlaufenden Einträge findet, aber mehr nicht. Ich war davon ein wenig enttäuscht, weil ich den Klappentext nicht gelesen und mir von diesem Buch eher einen Briefroman oder etwas ähnliches versprochen hatte. Der Titel passt einfach nicht und hat meiner Meinung nach nichts mit dem Buch zu tun. Vom Buch selber aber war ich sehr positiv überrascht. Erst gerade hatte ich ja von der selben Autorin "Zwischen Himmel und Liebe" gelesen und dieses Buch war mir definitiv zu übernatürlich. "Ich schreib dir morgen wieder" taucht zwar auch ein wenig in die Welt der Fantasie ab, bleibt aber in seiner Handlung mehrheitlich sehr realistisch, weshalb mich dies nicht gestört hat.

Handlung und Schreibstil:
Zur Handlung muss ich nicht mehr viele Worte verschwenden, die oben zitierte Beschreibung geht meiner Meinung nach schon sehr weit. Grundsätzlich hat mich die Handlung beeindruckt. Auf eine so komplizierte Familiengeschichte folgt meistens eine fulminantes Ende, welches dann in seiner Endgültigkeit irgendwie alles ein wenig zerstört. Das war bei diesem Buch überhaupt nicht der Fall. Ich finde die sehr tragische Familiengeschichte toll in die Handlung eingebunden und das Ende sehr stimmig gewählt.
Auch der Schreibstil hat mir in diesem Buch wieder sehr gut gefallen. Er war genau so liebevoll beschreibend und einnehmend, wie ich es mir nun von Cecelia Ahern schon gewohnt bin und ich mag diese Art des Beschreibens sehr gerne.

Personen:
Jede einzelne Person im Buch hat einen perfekt ausgearbeiteten Charakter und eine Verhaltensweise und Rolle in der Handlung, die typisch für sie ist.
So passt Tamaras Reife zur Rolle, die ihr zugedacht ist und sehr viele Gedanken, die sie sich gemacht hat und ihre Erinnerungen passen am Ende der Geschichte gut zusammen.
Auch für das apathische Verhalten von Tamaras Mutter gibt es eine logische und leider auch ein wenig beunruhigende Erklärung. Sehr gut finde ich auch das Verhalten von Tamaras Tante und Tamaras Onkel beschrieben. Diese zwei Personen sind ziemliche Schlüsselpersonen. Ihre Heimlichtuerei und ihre Art, miteinander und mit Tamara zu kommunizieren finde ich typisch für ihre Situation und fast jede und jeder von uns hat wahrscheinlich Familienmitglieder, die ähnlich verstockt und seltsam daher kommen.

Meine Empfehlung:
Wer ein geheimnisvolles Buch, das ein kompliziertes Familienschicksal und eine mutige und starke Protagonistin beinhaltet lesen mag, ist mit "Ich schreib dir morgen wieder" sehr gut beraten.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Cecelia Ahern
Taschenbuch: 382 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Christine Strüh
Verlag: Fischer
ISBN 978-3-596-17319-8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen