Zwischen Himmel und Liebe

Zwischen Himmel und Liebe - Cecelia Ahern

Klappentext:
Elizabeth hat ihr Leben fest im Griff. Und sie wird auf keinen Fall loslassen, denn die Vergangenheit war viel zu schmerzhaft. Ivan ist nicht von dieser Welt. Aber deswegen ist er noch lange nicht unsichtbar. Denn sehen, das muss man wollen ... Die Geschichte einer magischen Liebe - und einer Familie auf dem Weg zu sich selbst. Zum Freuen und Weinen schön, voller Hoffnung, Tiefe und Humor. Von der jungen Bestsellerautorin von "P.S. Ich liebe Dich" und "Für immer vielleicht".

Meine Meinung:
"Zwischen Himmel und Liebe" hat mich ehrlich überrascht. Es war nach "P. S. Ich liebe dich" mein zweites Buch von Cecelia Ahern und ich habe mit einem Liebesroman in einem ähnlichen Stil gerechnet. Einem Roman voller Sehnsucht, Herzschmerz und ganz grosser Gefühle. "Zwischen Himmel und Liebe" ist meiner Meinung nach aber nicht wirklich ein Liebesroman, sondern viel eher ein Buch über eine komplizierte Frau, ihr kompliziertes Leben und ihre komplizierte Familiengeschichte. Es ist ein Buch der sanften Worte, der leise an die Tür klopfenden Gefühle, der zerbrechlichen Äusserungen. Es geht um Freundschaft, um die Suche zu sich selber und nach der eigenen Geschichte und darum, verzeihen und verstehen zu können, was ohne unser Wissen und Zutun geschah und worunter wir vielleicht ein Leben lang zu leiden haben.

Schreibstil und Handlung:
Die Sprache erinnert stark an den von mir bereits gelesenen Roman von Cecelia Ahern. Sehr bildhaft und fliessend erzählt sie eine Geschichte, die immer ein wenig wie ein Märchen wirkt und die auch genau so geschrieben ist.
Ivan erzählt seine Sicht jeweils in der Ich-Perspektive und für diese Abschnitte wählt die Autorin eine verspielte und kindliche Sprache, die fast nicht zu einem "erwachsenen" Mann zu gehören scheint. Während sie aber über Elizabeth in der dritten Person schreibt, wird ihre Sprache wieder distanzierter und wirkt "gebildet", was auch viel besser zur Protagonistin passt und in den Momenten, in denen Elizabeth beginnt, sich freier zu fühlen und zu benehmen, wird die Sprache sanft und emotionaler. So schafft es die Autorin immer, ihren jeweiligen Stil an die Handlung und die handelnden Figuren anzupassen.
Die Handlung selber driftet mir ein wenig zu sehr ins Reich der Fantasie ab, dies ist jedoch Geschmacksache. Während zuerst die Lebensumstände der Protagonistin erläutert werden, unterbrechen immer wieder kleine Rückblenden die Handlung. Man erfährt viel über Elizabeth und ihr Pflegekind Luke und als dann irgendwann Ivan auftaucht, verändert sich das Leben aller beteiligten Personen von einer Sekunde auf die andere. Sehr gelungen finde ich da zum Beispiel den dramatischen Aufbau der Rückblenden und das Verdrängen, Suchen und wieder Verwerfen von Elizabeth. Auch wenn mir die Geschichte um Ivan ein wenig zu märchenhaft ist, so finde ich doch Elizabeths Leben, Denken, und Fühlen sehr authentisch und einfühlsam dargestellt.

Meine Empfehlung:
Für Menschen mit viel Fantasie (und einer Vorliebe für Märchen) und einem grossen Herzen ist dieses Buch genau die richtige Lektüre für kalte Regentage. Ich selber habe mich immer mehr mit dem Buch anfreunden können, war dann aber am Ende doch froh, es wieder weglegen zu dürfen.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Cecelia Ahern
Taschenbuch: 394 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Christine Strüh
ISBN 978-3-596-16734-0

Kommentare:

  1. Bei mir liegt das Buch noch auf dem SuB und ich bin schon sehr gespannt, wie es mir dann gefällt... :)
    Allerdings hab ich die Vermutung, dass es mir da recht ähnlich wie dir gehen wird, weil ich die von dir beschriebene Situation schon bei den beiden anderen Büchern der Autorin, die ich gelesen habe ("Ein Moment fürs Leben" & "Ich schreib dir morgen wieder"), erlebt habe: Man kommt immer besser in die Geschichte rein, findet sie am Ende ganz gut, ist aber trotzdem froh, das Buch irgendwann beendet zu haben. ;)
    Falls du noch ein weiteres Buch von Cecelia Ahern lesen möchtest, kann ich dir aber "Ich schreib dir morgen wieder" nur empfehlen - da spielt auch die Fantasie nicht eine allzu große Rolle wie in "Ein Moment fürs Leben", obwohl mich letzteres dafür mehr zum Lachen gebracht hat. :)

    Alles Liebe, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich gerade an der Seite gelesen, dass du Musik studierst und wollte mal nachfragen, welche Instrumente bzw. Bereiche du denn genau studierst und wie es dir gefällt? Ich überlege nämlich auch sehr stark in diese Richtung zu gehen, bin ja nächstes Jahr mit der Schule fertig und Musik nimmt einen großen Teil meines Lebens ein, sodass es sich anbieten würde :)
      Vielleicht magst du mir auf meinem Blog antworten, dann vergesse ich nicht nachzugucken - deine Erfahrungen mit dem Studium würden mich nämlich wirklich interessieren. :)
      Danke schon mal und LG!

      Löschen
    2. Liebe Selina

      Vielen Dank für deine ausführlichen Kommentare und deine Fragen. Weil ich schon sehr viele Fragen zu meinem Studium bekommen habe und weil wohl viele nicht verstehen, dass ich nicht nur Schulmusik an einer Uni, sondern ein künstlerisches Musikstudium an einer Kunsthochschule absolviere, habe ich in folgendem Post einige Antworten auf häufige Fragen gegeben: http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2014/04/was-spielst-du-denn-alles-fur.html?m=0

      Weitere Informationen findest du unter dem Label "Studentenleben" und sonst darfst du mich natürlich jederzeit wieder Fragen.

      Alles Gute bei deiner Entscheidung und liebe Grüsse
      Livia

      Löschen