London, Fr, 18.7.14 bis So, 20.7.14

Nachdem wir in Amsterdam erst einmal genug Reiseproviant eingekauft hatten - was nach dem schlechten Frühstück definitiv nötig war - reisten wir nach Brüssel und von Brüssel nach London. Wir unterhielten uns sehr gut auf dieser Fahrt und suchten in London zuerst einmal nach der U-Bahn zu unserem Hotel. Nachdem wir den Schock über die unglaublich hohen Fahrtpreise ein wenig verdaut hatten, suchten und fanden wir unser Hotel ziemlich schnell. Es war in einem schönen Villen- und Hotelviertel und wir mussten die engen Treppen hinauf und in den obersten Stock klettern, wo wir dann romantische Doppelzimmer vorfanden, deren Temperatur leider aber konstant gefühlte vierzig Grad betrug. So brachte auch die kühle Dusche nicht viel und sobald wir wieder unten in der Lobby standen, waren wir wieder total verschwitzt.
Der Abend war aber ein wenig kühler und wir erkundeten zuerst einmal den Park in der Umgabung und machten uns schon bald auf die Suche nach etwas Essbarem. Wir fanden sehr schnell ein chinesisches Restaurant, von dem ich den Namen leider nicht mehr weiss. Ich würde es aber wahrscheinlich wieder finden.
Auf jeden Fall muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich noch nie so gut chinesisch gegessen habe. Auch meinen Mitreisenden erging es ähnlich und obwohl das in China als sehr unhöflich gilt, vertilgten wir die unendlich grossen Portionen bis auf den letzten Brocken.
So gesättigt schnlenderten wir noch ein wenig durch die Stadt und suchten schliesslich unsere Zimmer auf.
Das Frühstück in London war ebenfalls nicht wirklich berauschend, aber wir assen zumindest von sauberen Tellern. Sofort machten wir uns wieder auf, um die Stadt zu erkunden. Das Ziel war, zu Fuss zu einer Bluesbar in der Kingly Street zu gelangen, was ein langer Marsch war. Dieser Marsch führte jedoch an jeglichen touristischen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei, weshalb wir brav durchhielten und am Schluss mit Livemusik vom Feinsten verwöhnt wurden.
Wir verbrachten dann eine letzte Nacht in London und reisten am Sonntagnachmittag über Paris wieder zurück in die Schweiz mit vielen schönen Erinnerungen und Erlebnissen im Gepäck.
Und nun zeige ich euch noch die Fotos von London und dann mache ich mich endlich an die vielen ausstehenden Rezensionen.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen