Amsterdam, Do, 17.7.14 und Fr, 18.7.14

Als wir am Donnerstagmorgen mit nur wenig Verspätung in Amsterdam eintrafen, hatten wir erst einmal Hunger. Nach einer kleinen Stärkung machten wir uns auf zu unserem Hotel, deponierten dort unser Gepäck und machten es uns dann im Park ganz in der Nähe gemütlich, bevor wir unsere Zimmer beziehen und nach der langen Reise endlich, endlich duschen konnten. Die Zimmer waren billig, aber nicht wirklich sauber und sehr stickig. Wegen einer Baustelle, war das ganze Hotel in Folie eingepackt und die Fenster in unserem Zimmer konnten wir gar nicht öffnen. Mein Liebster hat sich aber mit meinem schweizer Sackmesser (das ich natürlich immer dabei habe) am Fenster zu schaffen gemacht und wir konnten es dann tatsächlich öffnen und am Schluss sogar wieder schliessen. Dann haben wir uns bei einer Pedalofahrt vergnügt, nach der ich mir leider den Fuss ein bisschen zerstört habe. Aber dazu nicht mehr, das war peinlich und schmerzhaft genug.
Auf jeden Fall haben wir so sehr viel von der Stadt gesehen und uns bestens amüsiert. Einen LUSH habe ich sogar auch in Amsterdam noch gefunden, während dem wir die Stadt nach der Pedalofahrt auch noch zu Fuss erkundet haben. Amsterdam ist eine sehr schöne Stadt, die leider ihre Geschichte nicht wirklich pflegt, sondern vor allem im Hier und Jetzt lebt. Die Gebäude und der Hafen aber sind wirklich ein Traum.
Das Frühstück im Hotel hingegen war eine Katastrophe und bevor wir weiter reisen konnten, mussten wir zuerst einmal den Supermarkt plündern, um genug Esswaren für die Reise zu kaufen.
Aber nun kommen die Bilder. Hoffentlich gefallen sie euch.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen