Wo die Nacht beginnt

Dieses tolle und wissenschafltlich-romantische Rezensionsexemplar habe ich vom Blanvalet-Verlag bekommen und dafür möchte ich mich herzlich bedanken.

VORSICHT SPOILER, DIES IST DER ZWEITE TEIL EINER RIEHE

Wo die Nacht beginnt - Deborah Harkness

Klappentext:
Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die geheimnisvolle »Schule der Nacht« gründeten und ihre gemeinsame Zukunft bedrohen?

Meine Meinung:
Nachdem ich wusste, dass die Reise ins alte London gehen würde, war ich zuerst ein wenig verunsichert und wusste nicht so richtig, ob ich mich auf den zweiten Band wirklich freuen konnte. Ich hatte ein wenig Angst davor, mich in der Geschichte zu verlieren und auch, dass das Buch zu sehr in Richtung Kitsch tendieren und die wissenschaftliche Seite auslassen würde. Ich war aber sehr schnell mitten in der Geschichte drin und es hat mich vor allem fasziniert, wie die Autorin historische Personen mit Romanfiguren mischt und Wissenschaft, Magie und ganz viel Weltgeschichte in dieses Buch packt, ohne je langweilig zu werden. Alle meine Ängste waren also total unbegründet und ich hoffe sehr, dass ich bald wieder ein Roman dieser Art lesen kann. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band und lasse mich überraschen.

Handlung:
Diana und Matthew landen mitten im elisabethanischen London und Diana staunt nicht schlecht, als sie nach und nach allen von ihr verehrten historischen Persönlichkeiten begegnet. Sie erfährt bald, dass ihr "Gemahl" im goldenen Zeitalter ein nicht ganz unbeschriebenes Blatt gewesen zu sein scheint, sogar Kontakte zu Königin Elisabeth I und zu anderen wichtigen Personen dieser Zeit haben ganz selbstverständlich Spuren in seinem Leben hinterlassen. Doch es fällt Diana schwer, sich in dieser Zeit zurecht zu finden. Das vorherrschende Frauenbild, die Sprache, die Schrift und der Umgang mit den Hausangestellten sind ihr zwar aus ihren Studien bekannt, als sie dies alles aber am eigenen Leib erlebt, merkt sie, wie viel sie noch zu lernen hat. Erst nach vielen Stunden, die Diana mit dem Erlernen von alltäglichen Fertigkeiten verbracht hat, kann sie sich auf die Suche nach einer Hexe machen, die genug mächtig ist, um sie die Kunst der Zauberei zu lehren. Natürlich geht dies nicht ohne Komplikationen vonstatten und weil Matthew in der Vergangenheit auch noch einige Geschäfte zu erledigen hat, wird ihre Reise zu einem abenteuerlichen Ausflug.

Schreibstil:
Wie schon im ersten Band hatte ich es mit einem sehr ausgeklügelten und hochstehenden Schreibstil zu tun. Ich persönlich mag es, wenn Autoren einen hohen Anspruch an ihre Leser haben und wenn dann noch so viele schöne und detaillierte Beschreibungen dazu kommen, lese ich ein Buch besonders gerne. Den Ausflug ins alte London beschreibt Harkness wie eine sehr beschwerliche Reise, man erfährt, dass es sich dabei keinesfalls um ein Zuckerschlecken gehandelt hat und leidet, lacht und liebt mit den Protagonisten mit.

Personen:
Diana und Matthew kennen und lieben wir ja bereits. Sehr interessant finde ich vor allem die verschiedenen Facetten von Matthews Charakter gestaltet. Trotz seinen teilweise doch schon wunderlichen Ansichten und seinem besitzergreifenden Benehmen, habe ich ihn während der Lektüre noch mehr in mein Herz geschlossen.
Neben den Protagonisten, ihren Freunden und ihrer Familie treten in diesem Band noch eine Vielzahl historischer Figuren und Romanfiguren auf. Zum Glück gibt es im Buch aber ein Personenverzeichnis, sonst hätte ich den Schinken wohl nach einigen hundert Seiten weggelegt.

Meine Empfehlung:
Wer hochstehende historische Romane, nicht zu ausgeprägte Fantasy, Naturwissenschaften und komplexe Familien- und Beziehungskisten mag, der wird auch diesen zweiten Band der Reihe lieben. Ich persönlich empfehle ihn allen weiter, die Geduld, Neugier und eine grosse Portion Humor mitbringen.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Deborah Harkness
Fester Einband: 797 Seiten
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Christoph Göhler
Verlag: Blanvalet
ISBN 978-3-7645-0467-0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen